Im Herbst beginnt sie wieder, die Pilzsaison. Ob Champignon, Steinpilz, Pfifferling oder Shiitake-Pilz, sie landen alle in unserem Kochtopf. Pilze passen super zu Nudeln, Reis und Kartoffeln, sind aber auch als Beilage oder Suppe perfekt geeignet. Ein echter Allrounder und dazu noch super gesund. Voll gepackt mit Vitamin B, Kalzium, Magnesium und wichtigen Spurenelemente wie Mangan, Zink und Selen sind sie auch noch ein richtiges Superfood. Los geht’s mit unseren besten Pilz-Rezepten!

Pilz-Rezepte mit Fleisch

Bei unseren Pilz-Gerichten mit Fleisch zeigen sich Champignon und Co. von ihrer besonders deftigen Seite! So gesellen sich Pilze vor allem gut zu Braten, Gulasch und Schnitzel und baden am liebsten in Braten- oder Rahmsoße. Kaum eine Fleischart passt nicht dazu: probier sie zu Rind, Schwein, Huhn und Wild!

Pilz-Gerichte mit Nudeln

Eine unserer liebsten Kombinationen sind Nudeln mit Pilzen. Ob mit Fleisch oder vegetarisch, Pilze passen perfekt dazu! Wie wäre es also mit einem Nudelauflauf mit Pilzen und Käse überbacken?

Schon gewusst?

Das Gerücht, dass man Pilze nicht waschen darf, weil sie sonst ihr Aroma verlieren, hält sich hartnäckig. Neben dem Abputzen mit einem feuchten Tuch oder einer speziellen Bürste, ist es auch manchmal notwendig, die Pilze zu waschen. Gerade wenn man sie frisch im Wald gesammelt hat, sind sie oft sehr dreckig und kommen um das Abspülen nicht herum. Erfahre mehr dazu in unserem Beitrag Sollte man Pilze putzen oder waschen?

Pilze & Reis

Pilze zusammen mit Reis sind immer wieder ein leckeres Highlight für uns. Wie wäre es mit einem Risotto mit Champignons, Pfifferlingen oder anderen Pilzen? Wir lieben diese cremige Variante von Reis mit Pilzen.

Tipp: Du hast dein leckeres Pilzgericht nicht aufgegessen und fragst dich, ob du es am nächsten Tag wieder aufwärmen solltest? Wenn es gekühlt gelagert und die Pilze darin vorher gebraten oder gekocht waren, kannst du es ohne Bedenken aufwärmen. Erfahre mehr dazu in unserem Beitrag Champignons aufwärmen: So funktionierts.

Asiatische Gerichte mit Pilzen

Pilze dürfen an asiatischen Gerichten nicht fehlen, diese machen sie erst so richtig lecker. Ob Suppen, Frühlingsrollen, Ramen oder andere herzhafte Köstlichkeiten: Pilze runden sie perfekt ab.

Pilz-Snacks und Beilagen

Warum sollte man Pilze auch nicht in Snacks und Beilagen verarbeiten? Wir hätten sie am liebsten an jedem Gericht! Das sogenannte „Fleisch des Waldes“ ist eine sehr beliebte und vielseitige Beilage. Ob gebraten, gegrillt, frittiert oder eingebacken: unsere Pilz-Snacks sind einen Versuch wert!

Pilze haltbar machen

Du möchtest auch noch im Winter das feine Aroma der leckeren Waldpilze genießen? Dann hast du die Möglichkeit, Pilze einzufrieren. Hierfür musst du die Pilze säubern, in Scheiben schneiden und dann geht’s ab in den Gefrierschrank. Dort sind sie dann bis zu 10 Monte haltbar. Die Ausnahme hierfür bilden aber Pfifferlinge. Diese musst du vor dem Einfrieren dämpfen, kochen oder braten, da sie sonst bitter werden. So sind sie dann auch nur 2-3 Monate tiefgekühlt haltbar.

Eine weitere Variante ist das Trocknen von Pilzen. Hierfür die rohen Pilze in sehr dünne Scheiben schneiden, auf einem Backblech ausbreiten und zum Trocknen an einen sonnigen und luftigen Ort legen. Wem das zu lange dauert, kann sie auch ausgebreitet auf einem mit Backpapier belegten Backblech im Ofen bei 50 °C Umluft und leicht geöffneter Ofentür trocknen. Das dauert ca. 1-2 Stunden und du solltest die Pilze zwischendurch wenden. Die getrockneten Pilze anschließend luftdicht in einem Glas lagern oder zu Pilzpulver weiterverarbeiten, was dann die perfekte Basis für Suppen und Soßen bildet. Hierbei bildet der Pfifferling aber wieder die Ausnahme. Dieser sollte nicht getrocknet werden.

getrocknete Pilze

Noch mehr Pilz-Rezepte: