Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Thai-Curry-Suppe zubereiten

Schritt 1

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Alles in feine Würfel schneiden. Dann das Zitronengras mit der Messerrückseite leicht anklopfen, so kommt das Aroma besser heraus.

Schritt 2

Erdnussöl in einem Topf oder Wok erhitzen. Anschließend die geschnittenen Zutaten mit der Currypaste bei kleiner Stufe anschwitzen.

Currypaste dazugeben

Tipp: Statt mit roter Currypaste kannst du die Thai-Curry-Suppe auch mit grüner oder gelber Paste zubereiten.

Schritt 3

In der Zwischenzeit Zucchini und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.

Zucchini in Scheiben schneiden

Schritt 4

Dann die Karotten und Pilze in Scheiben schneiden. Anschließend den Brokkoli in kleine Röschen schneiden. Das geschnittene Gemüse kurz mit anbraten.

Schritt 5

Garzeit:15min

Kokosmilch, Gemüsebrühe und Sojasauce dazugeben. Dann alles für ca. 10-15 Minuten leicht köcheln lassen.

Gemüsebrühe dazu gießen
Thai-Curry-Suppe
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Optionale Zutaten

Die Thai-Curry-Suppe ist auch ein tolles Reste-Essen, denn du kannst so ziemlich jegliches Gemüse verarbeiten, das dein Gemüsefach noch hergibt:

  • Pak Choi
  • Zuckerschoten
  • Erbsen
  • Spitzkohl

Tipp: Schmecke die Thai-Suppe mit Limetten- oder Zitronensaft ab!

Fertige Thai-Curry-Suppe

Toppings für die Thai-Curry-Suppe

Da das Auge bekanntlich mitisst, kannst du die Thai-Suppe mit ein paar Toppings verfeinern – damit sieht die Suppe nicht nur noch leckerer aus, sondern sie bekommt auch zusätzliches Aroma!

  • Koriander
  • Sprossen
  • Limettenspalten
  • geröstete Erdnüsse
  • Frühlingszwiebeln
  • Radieschen

Beilagen

Die Thai-Suppe kannst du auch ohne weitere Beilagen genießen. Oder du toppst das Ganze mit leckeren Einlagen:

  • Thai-Curry-Suppe mit Nudeln
    Ob Reisnudeln, Glasnudeln, Eier-Wok-Nudeln oder ganz normale Nudeln: Pasta schmeckt in der Suppe super lecker!
  • Proteinreiches Topping
    Wenn du die Suppe vegan halten möchtest, kannst du Tofu knusprig anbraten und dazu servieren. Ansonsten schmeckt auch Hähnchen sehr gut dazu.
  • Curry mit Reis
    Reis ist natürlich ein Klassiker für Curry-Gerichte. Wir empfehlen dazu einen Langkornreis, wie z.B. Basmatireis. Der kann die cremige Soße perfekt aufsaugen 🤤

Thai-Curry-Suppe: Haltbarkeit

Die thailändische Suppe kannst du super vorbereiten und später aufwärmen. Luftdicht verpackt hält sich die Suppe etwa 2 Tage im Kühlschrank.