Zutaten:

Portionen:

4
250 gChampignons
3 Frühlingszwiebeln
1 ELButter
1 ELBalsamico
200 gSahne
4 Maispoulardenbrüste (à 150g)
1 Knoblauchzehe
1 Rosmarinzweig
1 Thymianzweig
Salz & Pfeffer
neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Champignons putzen, die Enden abschneiden und die Pilze anschließend vierteln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Schritt 2

Eine Pfanne mit Butter erhitzen, die Pilze dazugeben und bei mittlerer Hitze für ca. 3 Minuten anbraten. Danach mit Balsamico ablöschen und die Sahne dazu gießen. Für ca. 8-10 Minuten reduzieren lassen.

Schritt 3

Anschließend die Frühlingszwiebeln dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Frühlingszwiebel in die Pfanne geben

Schritt 4

Maispoularden von allen Seiten salzen und pfeffern. Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, etwas Öl dazu geben und die Maispoulardenbrust von der Hautseite für ca. 3 Minuten goldbraun anbraten.

Schon gewusst?

Als Poularden bezeichnet man Hühner mit einem Verkaufsgewicht von über 1200g. Durch die relativ lange Mastzeit von 10-12 Wochen, können sie problemlos auch bis zu 2500g schwer werden.

Schritt 5

Danach drehen und die Kräuter dazugeben. Den Knoblauch nur mit der Hand kurz andrücken und ebenfalls dazugeben. Die Maispoulardenbrust für weitere 2 Minuten braten.

Kräuter zur gebratenen Maispoularde geben

Schritt 6

Die gebratene Maispoulardenbrust nun mit der Pfanne in den Ofen geben und für ca. 6-8 Minuten garen. Die optimale Kerntemperatur beträgt 68-72°C.

Achtung: Sollte deine Pfanne einen Plastikgriff oder ähnliches haben, gib sie bitte nicht in den Ofen. Stattdessen kannst du die Maispoularde auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen garen.

Schritt 7

Rahmchampignons auf einem Teller anrichten, die gebratene Maispourladenbrust halbieren oder im Ganzen auf die Pilze legen und mit Kräutern garnieren.

gebratene Maispoularde

Du hast Lust auf mehr? Dann schau dir mal unser Rezept für Sous-Vide-gegarte Maispourladenbrust an.