Zutaten

Portionen:

4
Zutaten für 4 Portionen
150 gZwiebeln
200 gKarotten
100 gKnollensellerie
2Knoblauchzehen
200 gChampignons
1500 gHochrippe vom Rind, ohne Knochen
1 ELTomatenmark
250 mlRotwein, trocken
1000 mlGemüse-, oder Fleischbrühe
5Thymianzweige
Salz & Pfeffer
Neutrales Öl zum Braten

Zubereitung

Schritt 1

Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Knoblauch schälen und anschließend in grobe Stücke schneiden. Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren.

Wurzelgemüse schneiden

Schritt 2

Danach einen Bräter mit wenig Öl erhitzen. Die Hochrippe abtupfen und von allen Seiten mit Salz einreiben. Anschließend auf jeder Seite für ca. 5-8 Minuten goldbraun anbraten. Das Fleisch danach herausnehmen.

Hochrippe anbraten

Schritt 3

Anschließend das Gemüse in den Bräter geben und für weitere 5-8 Minuten anbraten.

Gemüse im Bräter

Schritt 4

Wenn alles gut Farbe bekommen hat, die Temperatur reduzieren, das Tomatenmark dazugeben und für weitere 2-3 Minuten mit anschwitzen.

Tomatenmark in den Bräter geben

Schritt 5

Anschließend alles mit Rotwein ablöschen, die Brühe dazugießen und alles einmal aufkochen lassen.

mit Rotwein ablöschen

Schritt 6

Nun den Thymian dazuzupfen und die gebratene Hochrippe in die Flüssigkeit legen. Den Bräter mit einem Deckel bedecken und für ca. 3-3,5 Stunden schmoren lassen.

Hochrippe in den Sud geben

Tipp: Ein Stück Fleisch mit Knochen solltest du etwas länger schmoren lassen. Denn der Knochen transportiert die Wärme nicht so gut ins Innere der Hochrippe und lässt sie somit langsamer gar werden.

Schritt 7

Wenn das Fleisch weich ist, aus der Soße nehmen und in die gewünschten Portionen schneiden.

Schritt 8

Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur geschmorten Hochrippe nach Omas Rezept servieren.

Geschmorte Hochrippe nach Omas Rezept

Omas geschmorte Hochrippe ist der perfekte Sonntagsbraten. Du kannst ihn auch schon einen Abend vorher zubereiten und musst das Fleisch am nächsten Tag nur noch in der Soße erwärmen. Als Beilage passen glasierte Karotten oder ein leckeres Kartoffelpüree.

eat empfiehlt:

„Lasse das Fleisch vor dem Schneiden etwas auskühlen. So lässt es sich besser in Scheiben schneiden und zerfällt nicht so stark. Achte beim Schneiden darauf, das Fleisch gegen die Fasern aufzuschneiden. Anschließend kannst du die geschmorte Hochrippe nach Omas Rezept in der Soße noch einmal erwärmen. „