Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Gulasch im Römertopf im Römertopf zubereiten

Schritt 1

Spülbecken mit kaltem Wasser befüllen und den Römertopf mit Deckel darin für mindestens 10-15 Minuten wässern. Anschließend herausnehmen und gründlich trocken reiben. Den Backofen nicht vorheizen.

Römertopf wässern

Tipp: Folge hierfür unserer Videoanleitung zum Römertopf wässern.

Schritt 2

Währenddessen Rindfleisch mit Küchenkrepp abtupfen, überschüssiges Fett und Sehen gegebenenfalls abschneiden und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

Rindfleisch in Stücke schneiden

Schritt 3

Zwiebeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein pressen.

Zwiebel in Würfel schneiden

Schritt 4

Paprika halbieren und Kerngehäuse sowie den Strunk entfernen. Anschließend in feine Streifen schneiden.

Paprika in Streifen schneiden

Schritt 5

Öl in einer hohen Pfanne erhitzen und das Rindfleisch etappenweisen anbraten. Dabei salzen und pfeffern und anschließend in den Römertopf geben.

Rindfleisch anbraten

Schritt 6

Danach Zwiebeln und Paprika in die Pfanne geben und anbraten.

Gemüse anbraten

Schritt 7

Nun die Hitze reduzieren, Paprikapulver und Tomatenmark dazugeben und ebenfalls anschwitzen.

Tomatenmark mit anschwitzen

Schritt 8

Alles mit Rotwein ablöschen und mit Rinderfond auffüllen. Lorbeer dazugeben und die Soße noch einmal aufkochen.

Gemüse mit Rotwein und Rinderfond ablöschen

Schritt 9

Die Soße zum Fleisch in den Römertopf gießen und diesen verschlossen in den Ofen stellen. Ofen auf 180 °C Umluft einstellen und das Gulasch im Römertopf für 90-120 Minuten schmoren.

Gebratenes Gemüse und Soße zum Gulasch geben

Tipp: Die Garzeit kann je nach Ofen und gewähltem Fleisch variieren. Probiere nach der angegebenen Zeit ein Stück vom Gulasch, ob es schon weich genug ist und passe die Zeit entsprechend an.

Schritt 10

Sobald das Gulasch im Römertopf weich ist, nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren Lorbeer entfernen.

Gulasch im Römertopf
Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.

Welches Fleisch für Gulasch?

Die Wahl des richtigen Fleisches für Gulasch ist ein wichtiges Kriterium, damit das Gericht saftig und zart wird. Für Rindergulasch empfehlen wir dir neben Fleisch aus der Hochrippe oder Keule auch Nacken oder Schulter. Alternativ kannst du auch Schweinegulasch im Römertopf zubereiten. Auch hier empfiehlt sich Fleisch aus von der Schulter, aus der Ober- oder Unterschale, vom Hals oder der Wade.

Tipp: Wir raten dir dringend ab „Gulaschfleisch“ zu kaufen. Das Fleisch ist oft zu mager und ist ein Mix aus verschiedenen Teilstücken des Tieres. So werden die Stücke unterschiedlich gar und können schnell zäh und hart werden.

How to use: Römertopf

Der Römertopf ist das ideale Hilfsmittel, um Gerichte wie Rinderbraten, Gänsekeule, Sauerbraten oder sogar Brot schonend und perfekt zu garen. Wenn du die folgenden Tipps beachtest, kann bei der Zubereitung nichts mehr schiefgehen.

  • Römertopf wässern: Bevor du den Rindergulasch im Römertopf garst, musst du diesen wässern. Dafür stellst du den Topf samt Deckel für mindestens 10-15 Minuten in dein Spülbecken und bedeckst ihn komplett mit Wasser.
  • Ofen nicht vorheizen: Du darfst den Tontopf nur in den kalten Backofen stellen und anschließend gemeinsam auf die gewünschte Temperatur erhitzen. Sonst besteht die Gefahr, dass der Topf aufgrund des hohen Temperaturunterschieds platzt.
  • Temperatur: Bei der Nutzung deines Römertopfes musst du auch auf die Gradzahl im Backofen achten. Diese sollte 180 °C Umluft beziehungsweise 220 °C Ober-/Unterhitze nicht übersteigen.
  • Deckel benutzen: Egal ob Auflauf oder Braten, du musst dein Gericht abgedeckt im Römertopf garen. Möchtest du eine schöne Kruste erzielen, kann du den Deckel die letzten 15 Minuten der Garzeit abnehmen.
Gulasch im Römertopf

Warum muss man einen Römertopf wässern?

Das Wässern des Römertopfes verhindert, dass sich das Material in der Hitze des Backofens zu sehr ausdehnt und dabei platzt. Dabei ist übrigens egal ob dein Römertopf glasiert oder unglasiert ist. Der einzige Unterschied hierbei besteht darin, dass sich ein innen glasierter Römertopf einfacher reinigen lässt.

Die besten Beilagen zu Gulasch

Manchmal sind die einfachsten Dinge die besten. Zu Gulasch aus dem Römertopf schmeckt auch eine Portion Nudeln einfach wunderbar. Übrigens, mit unserem Grundrezept für Pastateig kannst du diese auch komplett selbst machen, während der Gulasch im Ofen schmort. Du möchtest deinen Gästen etwas ausgefallenere Beilagen zum Gulasch servieren? Dann lass‘ dich von unseren Rezeptideen inspirieren: