Zutaten:

Liter:

1
1000 gRinderknochen
200 gZwiebeln
100 gKarotten
80 gKnollensellerie
100 gTomaten
½ StangeLauch
2 Knoblauchzehen
1 ELTomatenmark
200 mlRotwein, trocken
3000 mlWasser
2 Rosmarinzweige
4 Thymianzweige
1 Lorbeerblatt
1 TLPfeffer
Salz
Neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Um Rinderfond selber zu machen zunächst die Rinderknochen mit einem Küchentuch abtupfen. Anschließend Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Möhren, Sellerie und Tomaten gründlich abwaschen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Dann Lauch in Ringe schneiden und waschen. Knoblauch mit der Hand andrücken und schälen. 

Tipp: Schneide das Gemüse nicht zu fein, sonst brennt es beim Anbraten schnell an.

Schritt 2

Danach Öl in einem großen Topf erhitzen und die Rinderknochen für etwa 10 Minuten rösten. Wenn die Knochen gut Farbe bekommen haben; Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Lauch dazugeben.

Rinderknochen anbraten

Tipp: Die Rinderknochen solltest du vorsichtig umrühren, da sie sonst viel Flüssigkeit verlieren.

Schritt 3

Anschließend Tomaten, Knoblauch und Tomatenmark in den Topf geben und für 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Darauf achten, dass das Tomatenmark nicht anbrennt, da der Fond sonst bitter wird.

Tomatenmark hinzugeben

Schritt 4

Nun Rinderknochen und Gemüse mit Rotwein ablöschen. Währenddessen stetig rühren, um die Röststoffe vom Boden zu lösen, welche für Farbe und Geschmack des Rinderfonds sorgen. Dann das Wasser hinzugeben und den Rinderfond für etwa 1 Stunde bei mittlerer Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Schritt 5

Nach der Kochzeit eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen. Den Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen. Dabei das kalte Wasser zum Reinigen der Kelle nutzen. Anschließend die Kräuter und Gewürze zum Rinderfond geben und weitere 2,5 bis 3 Stunden kochen.

Schritt 6

Wenn sich die Flüssigkeit  auf etwa ein Drittel reduziert hat, den  Rinderfond durch ein Sieb geben und am besten über Nacht auskühlen lassen. So bildet sich an der Oberfläche eine Fettschicht, die einfach entfernt werden kann.

eat empfiehlt:

„Den Rinderfond kannst du entweder direkt weiterverwenden oder in Gläser einkochen. Wenn du Zweiteres wählst,  solltest du ihn kühl und dunkel, am besten im Keller, lagern. Außerdem kannst du den Rinderfond in Gefrierdosen einfrieren. Rinderfond wird als Ansatz für dunkle Saucen (Demiglace) verwendet.“