Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Gulasch kochen

Schritt 1

Die Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen.

Sellerie schälen

Schritt 2

Anschließend die Zwiebeln in Streifen, die Karotten in dünne Scheiben und den Sellerie in etwa 2 cm große Würfel schneiden.

Karotten schneiden

Schritt 3

Das Fleisch kalt abspülen und in 2 cm große Würfel schneiden.

Fleisch würfeln

Schritt 4

Dann Öl im Bräter erhitzen und das Fleisch darin für 3 Minuten scharf anbraten. Anschließend das Gemüse dazugeben.

Gemüse dazugeben

Schritt 5

Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Dann das Tomatenmark dazugeben.

Tomatenmark dazugeben

Schritt 6

Mit dem Rotwein ablöschen und mit Rinderbrühe auffüllen. Das Fleisch sollte komplett bedeckt sein. Dann die Lorbeerblätter dazugeben und das Gulasch für ca. 90 Minuten bei mittlerer Hitze abdeckt schmoren.

Tipp: Du kannst gelegentlich Brühe nachfüllen, falls das Gulasch zu dickflüssig werden sollte. Hab also immer mal ein Auge auf den Bräter!

Schritt 7

Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Zutaten ersetzen & erweitern

  • Fleisch
    Statt das Fleisch zu mischen, kannst du auch nur eine Sorte verwenden. Dir ist Geflügel generell lieber? Dann kannst du auch einen leckeren Putengulasch zubereiten.
  • Gemüse
    Mit frischen Tomaten oder Paprika kannst du deinen Gulasch noch verfeinern.
  • Rotwein ersetzen
    Der Rotwein-Geschmack überzeugt dich nicht? Roter Traubensaft ist die ideale Alternative!

Wie bekomme ich den typischen Gulasch Geschmack?

Für den typischen, deftigen Geschmack sind 3 Komponenten ausschlaggebend:

  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Tomaten

Schmecke das Gulasch mit Paprikapulver gut ab. Du kannst dafür edelsüß, rosenscharf oder auch geräuchert verwenden – letzteres gibt einen besonders aromatischen Geschmack ab und passt besonders gut in Brauhaus-Gulasch.

Gulasch

Welches Fleisch für Gulasch?

Das Gulasch wird langsam und lang geschmort, deswegen empfehlen wir, durchwachsenes Fleisch zu verwenden. Hals, Schulter oder Wade sind dabei eine gute Wahl. Daraus entsteht beim Schmoren eine leckere Soße, da sich die Sehnen in Gelatine umwandeln können.

Tipp: Kaufe am besten kein fertiges „Gulaschfleisch“. Denn die Würfel können unterschiedlich groß oder von verschiedenen Fleischstücken sein. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Würfel nicht gleichmäßig gegart werden. Für ein komplett zartes Gulasch solltest du das Fleisch lieber selber würfeln.

Welches Fleisch genau du verwendest, bleibt aber dir und deinem Geschmack überlassen! Da gibt es nämlich einige Optionen:

Wie wird das Fleisch zart & weich?

  • Fleisch-Qualität: ist natürlich entscheidend. Wir haben es ja schon erwähnt – lieber gutes Fleisch kaufen und selber würfeln!
  • Gut Ding will Weile haben: So ein Gulasch braucht eine lange Schmorzeit, plane also unbedingt genügend Zeit ein. Manchmal braucht das Fleisch auch noch 10 Minuten länger, eh es zart ist.

Reste aufbewahren

Gulasch gehört zum Glück zu den Gerichten, die mit jedem Mal aufwärmen noch besser schmecken 😄 Wenn du Reste übrig hast, dann lasse alles auf Zimmertemperatur abkühlen und fülle es dann in Dosen. Luftdicht verschlossen kannst du das Gulasch bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Zum Aufwärmen eignet sich ein Topf auf dem Herd oder auch einfach die Mikrowelle.

Gulasch: Die perfekten Beilagen

Gulasch kannst du mit allerhand Beilagen servieren – die Auswahl ist fast endlos! Wir haben unsere Favoriten für dich gesammelt:

Neben diesen Leckereien kannst du auch noch etwas Gemüse dazu servieren. Auch hier hast du eine große Auswahl 😋 Verrate uns doch mal deine liebsten Beilagen in den Kommentaren!