Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • lange Schmorzeit für zartes und mürbes Fleisch
  • für Rindergulasch bevorzugt klassisches Schmorfleisch kaufen
  • Schweinegulasch am besten mit Fleisch aus der Schulter
  • gemischtes Gulasch als leckere Variante
  • besser kein fertig geschnittenes „Gulaschfleisch“ kaufen

Fleisch für Gulasch

Schön herzhaft und lange geschmort – magst du Gulasch auch so gerne wie wir? Bei Schmoren wird das Fleisch so richtig schön zart, dass es später im besten Fall auf der Zunge zergeht. Damit dein Gulasch nicht zu trocken oder gar zäh und ungenießbar wird, ist es wichtig, dass du dich für das richtige Fleisch entscheidest. Das Fleischstück sollte auf gar keinen Fall zu mager sein. Im Gegenteil – Fleisch, das ein wenig durchwachsen ist, ist viel besser als Fleisch für Gulasch geeignet.

Tipp: Aus den vorhandenen Sehnen, die das Fleisch durchziehen, entsteht beim Schmoren natürliche Gelatine. Dadurch bekommt die Sauce, mit der ein Gulasch erst perfekt wird, eine gute Bindung.

Rindergulasch

Wichtig ist, dass du für dein Rindsgulasch ein Fleischstück kaufst, das sich ideal zum Schmoren eignet. Es gelingt am besten mit einem durchwachsenen Fleisch

  • aus der Wade
  • vom Hals/Nacken oder aus der Schulter
  • aus der Ober- oder Unterschale
  • aus der sogenannten Hohen Rippe
Rinderschulter
Rinderschulter

Tipp: Für ein besonders feines und zartes Gulasch kannst du auch das Bürgermeisterstück vom Rind kaufen, das auch Pastorenstück genannt wird.

Schweinegulasch

Auch hier empfehlen wir dir, unbedingt darauf zu achten, dass du Fleischstücke kaufst, die schön marmoriert, also von kleinen Fettadern durchzogen sind. So kannst du sicher sein, ein zartes und zugleich saftiges Gulasch auf den Teller zu kommen. Folgende Fleischstücke vom Schwein sind gut geeignet:

  • von der Schulter
  • aus der Ober- oder Unterschale
  • vom Hals
  • von der Wade
Schweinenacken
Schweinenacken

Wenn du unsicher bist, lässt du dich am besten an der Metzgertheke vom Fachpersonal beraten, welches Fleisch das beste für dein Gulasch ist.

Gerne auch gemischt

Gutes Fleisch ist das A und O, wenn du ein leckeres Gulasch zubereiten möchtest. Klar, dass du dabei auch Rindfleisch und Schweinefleisch mischen kannst – ein gemischtes Gulasch gehört schließlich zu den Klassikern der deutschen Küche. Am besten nimmst du dafür je zur Hälfte Rindfleisch und Schweinefleisch.

Tipp: Du oder einer deiner Gäste isst kein Schwein, du möchtest aber dennoch ein gemischtes Gulasch kochen? Probiere es mit einer Mischung aus Rind- und Lammfleisch, bei dem du selbstverständlich auch auf eine schöne Marmorierung achtest.

Lieber nicht: „Gulaschfleisch“

Das hast du beim Metzger oder im Fleischregal im Supermarkt sicher auch schon gesehen: schon in Stücke geschnittenes Fleisch, gerne einfach als „Gulasch“ bezeichnet. Vom Kauf dieses Fleisches raten wir dir ab, auch wenn es zunächst sehr praktisch erscheint – schließlich musst du kein Fleischstück mehr würfeln. In dieses „Gulaschfleisch“ wandern aber gerne Reste, die beim Zuschnitt verschiedener Fleischstücke anfallen. Das hat zwei Nachteile:

  1. Es ist zu mageres Fleisch enthalten.
  2. Die Fleischwürfel garen unterschiedlich, da sie von verschiedenen Teilstücken von Rind oder Schwein stammen.
gemischtes Gulaschfleisch schneiden
Möchtest du Gulasch zubereiten, solltest du das Fleisch am Stück kaufen und selbst in Würfel schneiden.

Rezeptideen

Na, hast du jetzt Appetit bekommen? Wir haben einige leckere Gulasch-Rezepte für dich vorbereitet:

Rezeptideen & Wissen satt