Zutaten

Portionen:

6
Video-Empfehlung

Klassischen Rinderbraten im Backofen zubereiten

Schritt 1

Zuerst das Rinderfleisch von Fett und Sehnen befreien. Anschließend trocken tupfen und für ca. 30 Minuten temperieren lassen.

Fett entfernen

Schritt 2

Zwiebeln, Knoblauch und Karotten schälen. Dann die Zwiebeln in Streifen schneiden. Knoblauch fein pressen und die Karotten in Scheiben schneiden.

Zwiebeln schneiden

Schritt 3

Öl in einem Bräter erhitzen. Das Rindfleisch salzen und von allen Seiten goldbraun anbraten. Danach das Fleisch herausnehmen.

Schritt 4

Nun das Gemüse anbraten.

Gemüse anbraten

Schritt 5

Hitze reduzieren. Dann Tomatenmark und Senf anschwitzen.

Tomatenmark dazugeben

Schritt 6

Anschließend alles mit Rotwein ablöschen, kurz einkochen lassen und mit Brühe auffüllen. Alles aufkochen.

Brühe dazugeben

Schritt 7

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Schritt 8

Nun das Rindfleisch zurück in den Bräter geben und im Ofen für ca. 120 Minuten schmoren. Nach der Hälfte der Zeit den klassischen Rinderbraten wenden.

Rinderbraten dazugeben

Schritt 9

Wenn der klassische Rinderbraten weich ist, diesen aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und gegen die Fasern in die gewünschten Portionen schneiden.

Rindfleisch in Scheiben schneiden

Schritt 10

Zum Schluss die Sauce mit in kaltem Wasser gelöster Stärke binden und abschmecken.

Sauce mit Stärke binden
Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.

Was ist Schmoren?

Gut Ding will Weile haben – so ist es auch beim Schmoren, denn das braucht eben seine Zeit. Dafür überzeugt das Ergebnis auf allen Längen: butterweiches, aromatisches Fleisch! Nur 2 Schritte sind notwendig:

  1. Scharfes Anbraten – dadurch entstehen leckere Röstaromen
  2. Schmoren lassen – mit ausreichend Flüssigkeit bei kleiner Wärmezufuhr

Wichtig ist, dass du weder zu wenig, noch zu viel Flüssigkeit dazugibst. Ist es zu wenig, besteht die Gefahr, dass das Fleisch anbrennt. Ist es zu viel, dann kocht das Fleisch eher und wird zäh.

Tipp: Das Fleisch sollte etwa zu einem Drittel in der Flüssigkeit liegen. Gieße bei Bedarf immer mal Flüssigkeit nach.

Achte außerdem darauf, den Deckel immer geschlossen zu halten, so entsteht Dampf, der das Fleisch extra zart macht!

Das richtige Fleisch für Rinderbraten

Richtig gutes Rindfleisch ist eine Zeit lang abgehangen. Lasse dich am besten bei einem Fleischer beraten. Pro Person solltest du übrigens ungefähr 180 bis 250 g rechnen – je nach Appetit und der Menge der Beilagen 😄

Diese Fleischstücke eignen sich für klassischen Rinderbraten besonders gut:

  • Keule
  • Hüfte
  • Schulter

Wie wird Rinderbraten zart

Unser großer Tipp: Lasse den Rinderbraten unbedingt temperieren! Das bedeutet, dass du ihn etwa 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holst. So hat das Fleisch Zeit, Zimmertemperatur anzunehmen.

Der Effekt: Wird das Fleisch angebraten entstehen nicht so große Spannungen und das Fleisch wird zarter!

Tipp: Du möchtest ein aromatischeres Ergebnis? Dann gib einen Gewürzbeutel mit Pfefferkörnern, Lorbeerblatt und Sternanis dazu!

Klassischer Rinderbraten im Backofen

Welche Beilagen passen zu klassischem Rinderbraten?

Zu dem klassischen Rinderbraten passt eine Menge – vor allem verschiedenes Gemüse. Kartoffeln sind eine leckere Sättigungsbeilage und wenn du keine Lust auf „schnöde Salzkartoffeln“ hast, kannst du natürlich auch Klöße oder Kartoffeltaschen zubereiten 🤤

Haltbarkeit & Aufwärmen

Reste kannst du gut im Kühlschrank aufbewahren. Gib das Fleisch dazu mit der Soße in luftdicht verschließbare Dosen. Die kannst du dann bis zu 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren!

Rinderbraten aufwärmen

  • Mikrowelle: In der Mikrowelle kannst du den Rinderbraten ganz schnell und einfach erwärmen. Allerdings wird das Fleisch manchmal zäh und ist außen warm, aber innen noch kalt.
  • Pfanne: Geht auch schnell! Einfach die Fleischscheiben in etwas Öl anbraten.
  • Backofen: So wird das Fleisch saftig! Verteile Soße über den Rinderbraten und wickel alles in Alufolie. Nach 10 Minuten bei 180 °C Umluft schmeckt das Fleisch fast wie frisch zubereitet!

Was tun mit dem übrigen Wein?

Du benötigst Rotwein nur zum Kochen? Dann ist es immer ärgerlich, wenn so viel von einer Flasche übrig bleibt. Rotwein bleibt im Kühlschrank und gut verschlossen etwa 7 Tage lang genießbar. Plane also in der Zeit am besten mehr Gerichte mit Rotwein ein 😄

Tipp: Alternativ kannst du natürlich auch den Rotwein ersetzen – z.B. durch dunklen Traubensaft, der wird sicher schneller alle 😋