Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Saftigen & zarten Rinderbraten im Backofen zubereiten

Schritt 1

Rinderbraten trockentupfen, Sehnen und Silberhaut entfernen und mit Senf einreiben.

Tipp: Lasse den Rinderbraten für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ziehen.

Schritt 2

In der Zwischenzeit das Suppengrün und die Zwiebeln waschen, schälen und in ca. 1 cm Würfel schneiden.

Suppengrün in kleine Würfel schneiden.

Schritt 3

Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. In der Zeit den Rinderbraten von allen Seiten salzen und in einem Bräter mit 1 EL Sonnenblumenöl goldbraun von allen Seiten anbraten, anschließend wieder herausnehmen.

Schritt 4

Das restliche Öl erhitzen und das geschnittene Suppengrün darin anbraten.

Das Suppengrün anbraten.

Schritt 5

Die Hitze reduzieren und das Tomatenmark dazugeben. Anschließend mit Rotwein ablöschen und alles etwas einkochen lassen.

Schritt 6

Die Rinderbrühe dazugießen, alles einmal aufkochen und den Rinderbarten in die Flüssigkeit geben.

Den Braten in die Soße geben.

Schritt 7

Gewürze in einen Teebeutel geben, mit in den Bräter zum Rinderbraten und dem Gemüse geben, alles verschließen und im Ofen mit Deckel für ca. 120 Minuten schmoren. Das Fleisch immer wieder wenden.

Tipp: Du kannst auch einen großen Topf oder eine Pfanne verwenden. Kontrolliere nur, dass kein Plastik an Griffen oder Deckeln ist, welches im Ofen schmelzen könnte.

Schritt 8

Wenn der Rinderbraten aus dem Ofen weich ist, diesen aus der Soße nehmen. Anschließend gegen die Fasern in die gewünschte Anzahl an Scheiben schneiden. Gewürzbeutel aus der Soße nehmen und entsorgen.

Den Rinderbraten in Scheiben schneiden.

Schritt 9

Die Sauce mit in kaltem Wasser gelöster Stärke binden, einmal aufkochen und abschmecken. Das Gemüse kann mitgegessen und direkt als Beilage serviert werden.

Die Soße andicken.
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Rinderbraten aus dem Backofen ohne Anbraten zubereiten

Wenn du gänzlich auf das Anbraten des Bratens verzichten willst, geht das auch. Das hat unser leckerer Gulasch ohne Anbraten schon bewiesen. Allerdings wird der Rinderbraten dadurch auch nicht so saftig, da er mehr Fleischsaft abgibt. So geht’s:

  1. Zuerst Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen.
  2. Den Bräter in den Ofen stellen und Rotwein und Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
  3. Anschließend das Suppengrün, die Gewürze und den Rinderbraten in den Sud geben. Den Deckel auf den Bräter geben und schmoren lassen.
  4. Nach ca. 2 Stunden, wenn der Braten weich ist, aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden.

Tipp: Du kannst das Gemüse auch mit dem Sud gemeinsam pürieren, um eine schöne dicke Bratensoße zu erhalten.

Rinderbraten im Backofen

Wie gelingt saftiger Rinderbraten aus dem Backofen?

Wenn du folgende Hinweise beachtest, dann garantieren wir dir einen geling sicheren Sonntagsbraten, der die ganze Familie glücklich und satt machen wird:

  • Fleischauswahl: Am besten eignet sich hochwertiges Fleisch, was gut marmoriert (Fett durchzogen) ist. Dieses Fett löst sich beim Schmoren auf und sorgt dafür, dass das Fleisch zart und saftig wird.
  • Würzen und Marinieren: Intensive Gewürze und Kräuter sind optimal, um dem Rinderbraten aus dem Backofen ein ordentliches Aroma zu verleihen. Zusätzlich zu den bereits verwendeten Gewürzen kannst du zum Beispiel noch Wacholderbeeren, Kümmel und Nelken zugeben.
  • Garprozess: Am besten gelingt der Rinderbraten, wenn du ihn bei niedriger Temperatur (zwischen 120 °C und 160 °C) über einen längeren Zeitraum garst. Dadurch wird er zart und saftig. Die genaue Zeit hängt von der Größe und dem Gewicht des Bratens ab. Wenn du mehr über das richtige Schmoren lesen willst, sieh doch mal in unserem „Was ist Schmoren?“ Beitrag vorbei

Beilagen zu Rinderbraten aus dem Backofen

Für ein richtiges Feiertagsessen benötigst du natürlich auch noch ein paar leckere Beilagen, die gut zu Rinderbraten aus dem Backofen passen. Unter unseren vielen leckeren Beilagen-Rezepten wirst du bestimmt fündig:

Gemüsebeilage

Wenn du lieber etwas anderes als das Schmorgemüse aus Suppengrün zu dem Rinderbraten aus dem Backofen servieren möchtest, sind hier ein paar klassische Gemüsebeilagen.

Sättigende Beilage

Natürlich darf zu einem klassischen Rinderbraten auch die sättigende Beilage nicht fehlen. Unsere liebsten klassischen Rezepte zum Selbermachen findest du hier:

Wie lange ist Rinderbraten aus dem Backofen haltbar?

Oft bleibt nach dem Festtagsessen noch etwas übrig. Wenn das bei dir der Fall ist, kannst du dir einfach einzelne Portionen des Rinderbratens aus dem Backofen in luftdichte Dosen packen und später noch einmal genießen.

Im Kühlschrank hält sich der gebackene Rinderbraten bis zu 4 Tage. Achte nur darauf, was du für eine Beilage dazu hast und ob du sie nicht lieber getrennt von Braten und Soße lagerst. Klöße zum Beispiel saugen sich mit der Soße sehr voll.

Kann man Rinderbraten auch einfrieren?

Du kannst den Rinderbraten aus dem Backofen auch einfrieren. Wenn du ihn noch als ganzen Braten übrig hast, raten wir dazu, ihn vorher in Scheiben zu scheiden. Dann kannst du ihn auch einzeln schneller auftauen. Tiefgefroren bleibt er ca. 6 Monate genießbar.