Komm, wir nehmen dich mit auf eine kulinarische Zeitreise in die DDR! Die DDR-Küche lebte von einfachen Rezepten, die man mit wenigen simplen Zutaten zubereiten konnte. Schließlich gab es ja nicht immer alle Lebensmittel, man musste kreativ sein! So kamen vor allem Lebensmittel infrage, die man beim Konsum um die Ecke kaufen oder im eigenen Kleingarten ernten konnte. Wir haben für dich typische DDR-Rezepte von deftig bis süß gesammelt!

Deftige DDR-Rezepte

Wenn die ostdeutsche Küche eins konnte, dann herzhaft kochen. Doch nicht immer gab es Schwein, Rind, Lamm oder Kalb – improvisieren war angesagt! Besonders beliebt waren Gerichte wie Würzfleisch, Bouletten oder eine einfache Gehacktesstippe.

Herzhafte DDR-Beilagen

Zu jedem DDR-Hauptgericht gibt’s einen passenden Begleiter, der ihm in puncto Deftigkeit in Nichts nachsteht.

Schnelle & einfache DDR-Rezepte

Schnell und einfach zu kochen, war in der DDR überhaupt kein Problem! So wurden leckere Gerichte wie Karlsbader Schnitte oder Krautnudeln kreiert, die wir auch heute immer noch gern essen. Und ganz wichtig: es wurde nichts weggeschmissen! Alles, was im Plastebeutel in der Kaufhalle landete, wurde verarbeitet.

Ein bekannter Klassiker aus der Zone ist Würzfleisch oder auch Ragout Fin. Zusammen mit einer Zitronenscheibe und einem Klecks Worcestersoße einfach unschlagbar:

Ein typisches DDR-Gericht war die sogenannte „Fettbemme“, ein Brot, dass dick mit Schmalz bestrichen wurde. Zum Verfeinern gab’s saure Gurken oder Schnittlauch.

Suppen nach DDR-Rezept

Auch an Suppen aus der DDR erinnern wir uns gern zurück. Zu den Suppen-Klassikern gehören Omas Graupensuppe oder eine cremige Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen. Aus einfachen Zutaten wurden die leckersten Suppen und Eintöpfe gezaubert, die am nächsten Tag gleich noch viel besser schmecken!

Ein typisches Gericht der DDR ist die Soljanka. Hier wurden vor allem Wurst- und Fleischreste zu einem herrlichen Eintopf verarbeitet. Probier sie aus und schwelge in Kindheitserinnrungen:

Süßes und Desserts aus der DDR

Auch bei süßen Leckereien und Desserts hat man sich in der DDR nicht lumpen lassen. Immer nach dem Motto „Aus wenig viel machen“ wurde leckerer Nachtisch gezaubert.

DDR-Salate

Salate aus der DDR sind besonders unkompliziert und eignen sich oft als Brotbelag. Besonders die knackigen Rohkostsalate waren eine beliebte Beilage und wurden auch häufig in Gaststätten serviert.

DDR-Rezepte zum Backen

Die typischen DDR-Rezepte zum Backen bestechen durch ihre simple Zubereitung. Bei den Zutaten handelt es sich (es sei denn es gab wieder ein Westpaket) meist um einfache Lebensmittel ohne viel Schnickschnack. So schmückten Klassiker wie der Mooskuchen oder der bunte Papageienkuchen die ostdeutsche Kaffeetafel.

Noch mehr N(O)stalgie: