Zutaten

Portionen:

6

Video-Anleitung

Eierkuchen nach DDR-Rezept zubereiten

Teig vorbereiten

Für die Eierkuchen nach DDR Rezept zuerst die Milch zusammen mit den Eiern, Salz und Zucker mit einem Schneebesen in einer Schüssel verquirlen.

Eierkuchenteig ruhen lassen

Im Anschluss das Mehl dazu sieben. Alles zu einem glatten Teig verrühren und für etwa 10 Minuten ruhen lassen.

DDR Eierkuchen ausbacken

Dann etwas Margarine in einer Pfanne auslassen und jeweils eine Kelle des Teiges hineingeben. Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausbacken, bis sie goldgelb sind.

Tipp von Oma: Am besten gibst du immer nach 1-2 Eierkuchen erneut Margarine in die Pfanne. So gehst du sicher, dass nichts anklebt.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Tipps & Tricks

  • Teig klümpchenfrei rühren & ruhen lassen
  • Margarine gleichmäßig in der Pfanne verteilen
  • Teig erst in die Pfanne geben, wenn sie richtig heiß ist
  • Erst wenden, wenn der Teig auf der Oberseite nicht mehr flüssig ist
  • fertigen Pfannkuchen warmhalten

Mit welchem Öl kann ich Margarine abwandeln?

  • Sonnenblumenöl: ist ein guter Allrounder. Es erfüllt seinen Zweck und schmeckt neutral.
  • Butter: kommt vor allem bei Omas Eierpfannkuchen zum Einsatz!
  • Butterschmalz: ist hoch erhitzbar und gibt ein leckeres Butter-Aroma ab.
  • Olivenöl: kannst du zwar auch verwendet, allerdings hat das einen starken Eigengeschmack, der sich mit gerade
  • Kokosöl: kann sehr gut schmecken! Gerade wenn du dann als Topping Kokosflocken oder Ananas verwendest und den Eierkuchen somit einen tropischen Flair verleihst.

Pfannengröße

Die Pfannengröße entscheidet, wie viele Eierkuchen du aus dem Teig zubereiten kannst. Eine kleinere Pfanne hat zudem den Vorteil, dass sich die Teigfladen leichter wenden lassen.

Tipp: Du willst die Eierkuchen extra schnell zubereiten? Dann nutze am besten 2 Pfannen!

In welcher Pfanne gelingt das Eierkuchenrezept perfekt?

Am besten ist eine beschichtete Pfanne, die hat folgende Vorteile:

  • du benötigst weniger Öl
  • die Eierkuchen brennen weniger an
  • lassen sich leichter wenden
  • einfach zu reinigen

Tipp: Achte darauf, dass die Beschichtung komplett intakt ist und die Pfanne gleichmäßig aufliegt. Denn nur so, kann sie sich gleichmäßig erhitzen.

Weiterhin möglich ist eine Pfanne aus Gusseisen. Die hinterlässt meistens schöne Röstaromen. Du solltest dabei allerdings etwas mehr Öl verwenden. Wichtig ist auch, dass die Pfanne eingebrannt ist, also eine Patina hat, die wie eine Anti-Haft-Beschichtung funktioniert. Schau dir gerne unseren Beitrag zum Thema Dutch Oven einbrennen an, wenn du darüber mehr wissen möchtest.

Es gibt natürlich auch spezielle Eierkuchen-Pfannen, die du sicher von Crepes kennst. Die sind ebenfalls beschichtet und super flach.

Warum sollte Eierkuchen-Teig nach DDR Rezept ruhen?

Gib deinem Teig nach dem Anrühren ruhig etwas Zeit, denn so werden die Pfannkuchen fluffiger. Die Stärke im Mehl quillt und die Eiweiße können sich beim Ruhen besser verkleben. Wir empfehlen eine Ruhezeit von 15 Minuten.

Hinweis: Wenn du es eilig hast, dann kannst du den Teig natürlich auch sofort verwenden. Wundere dich aber nicht, wenn die Eierkuchen deutlich dünner und nicht so luftig werden.

Warum geht der erste Eierkuchen schief?

Anfangs ist die Pfanne oft noch nicht heiß genug und die Margarine hat sich nicht gleichmäßig verteilt. Dadurch sieht der erste Eierkuchen auch nach DDR-Rezept meist etwas unförmig und blass aus. Sobald die Pfanne die richtige Hitze hat, gelingen die nächsten Exemplare meist deutlich besser.

Wie heiß muss die Pfanne für Eierkuchen sein?

Die perfekte Temperatur zum Braten von Pfannkuchen ist die mittlere Hitze deines Herdes. Hast du zum Beispiel einen Herd mit 9 Stufen, dann wäre das die Stufe 4,5 bzw. 5. Die Pfanne erreicht so ungefähr eine Temperatur von 180-200 °C.

Womit wurden Eierkuchen in der DDR gefüllt?

Die einfachste Beilage für Pfannkuchen, die auch schon in der DDR sehr beliebt war, ist natürlich Zucker und Zimt!  In der DDR waren aber auch Birnen und Äpfel meist für jeden verfügbar, du kannst also auch eingekochtes Apfelmus oder selbstgemachtes Birnenmus als Füllung verwenden.

Eierkuchen nach DDR Rezept
Eierkuchen nach DDR Rezept mit Zucker und Zimt

Wie sagt man noch zu Eierkuchen?

Im Ostdeutschen Sprachraum haben sich Bezeichnungen wie „Plinsen“ und „Eierplinsen„. Im Westen Deutschlands heißt er „Pfannkuchen„. Das wiederum führt zu Missverständnissen im Osten, da Pfannkuchen hier oft mit „Berlinern“ oder „Berliner Pfannkuchen„, einem mit Marmelade gefüllten Hefegebäck, gleichgesetzt werden. Eindeutiger ist daher die Bezeichnung „Palatschinken„.

Eierkuchen einfrieren

Die Augen waren mal wieder größer als der Hunger? Kein Problem! Du kannst deine DDR-Eierkuchen einfach einfrieren. Willst du mehrere Pfannkuchen einfrieren, trennst du die leckeren Dinger jeweils mit einem Blatt Backpapier. Anschließend gibst du sie in eine Plastik- oder Metalldose. Achte unbedingt darauf, dass die Eierkuchen vor dem Einfrieren komplett abgekühlt sind! Am besten frierst du aber den ungebackenen Teig ein. So kannst du dir die süßen Plinsen immer frisch zubereiten.