Zutaten:

Portionen:

5
Für die Klopse
1200 mlFleischbrühe oder Gemüsebrühe
100 gZwiebeln
800 gHackfleisch (gemischt)
2 Eier
60 gPaniermehl
2 ELKapern
Salz, Pfeffer
Für die Sauce
60 gButter
100 gMehl
200 mlMilch
100 gSahne
½ Bio-Zitrone
2 ELKapern
1 TLSenf
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst die Brühe in einem Topf bei mittlerer Stufe erhitzen, sodass sie nicht kocht. Währenddessen Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Anschließend in eine Schüssel geben.

Schritt 2

Danach das Hackfleisch sowie die Eier und das Paniermehl dazugeben. Außerdem die Kapern fein hacken und ebenfalls dazugeben. Alles mit etwas Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

Schritt 3

Im nächsten Schritt die Hände leicht anfeuchten und gleich große Klopse formen. Anschließend in die heiße Brühe geben und für etwa 20 Minuten darin ziehen lassen.

Hinweis: Die Klopse dürfen nicht kochen, da sie sonst zerfallen! Passen nicht alle Fleischklöße in den Topf, dann gare sie besser etappenweise.

Schritt 4

Die fertigen Königsberger Klopse mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen. Die Brühe für die Sauce aufbewahren.

Königsberger Klopse aus dem Topf heben

Schritt 5

Für die Sauce eine Mehlschwitze herstellen. Dazu Butter in einem zweiten Topf zerlassen, Mehl dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Dann langsam die Brühe sowie die Milch und Sahne dazugeben. Dabei ständig rühren.

Milch dazugießen

Schritt 6

Die Zitrone waschen und etwas Schale zur Sauce reiben. Außerdem etwas Zitronensaft dazupressen. Kapern hacken und mit dem Senf zur Sauce geben. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Klopse zur Sauce geben und servieren.

Zu den Königsberger Klopsen werden traditionell Salzkartoffeln serviert. Aber auch Reis passt super dazu.

Königsberger Klopse DDR Rezept
Königsberger Klopse nach DDR Rezept

Du möchtest noch mehr kulinarische Klassiker aus DDR Zeiten probieren? Dann schau doch mal bei unserem Papageienkuchen nach DDR-Rezept oder unserem DDR Würzfleisch vom Huhn vorbei.