Zutaten

Blech:

1
Video-Empfehlung

Omas Kokosmakronen-Rezept backen

Schritt 1

Zuerst das Eiweiß und die Prise Salz mit den Schneebesen von Handrührgerät oder Küchenmaschine fast steif schlagen.

Eiweiß mit Zitronensaft aufschlagen

Schritt 2

Nach und nach den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen, bis alles eine glänzende, feste Masse ist.

Schritt 3

Danach die Kokosraspel dazugeben und unterheben.

Kokosraspel unter den Eischnee heben
Hebe die Kokosraspel vorsichtig unter, damit die Masse luftig bleibt.

Tipp: Je nach Größe der Eier kann die Masse weicher oder fester sein. Wenn du sehr großes Eiweiß benutzt, gib noch ein paar Kokosraspel mehr dazu.

Schritt 4

Anschließend den Ofen auf 130 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Kokosmakronen Häufchen darauf setzen. Die Kokosmakronen nach Omas Rezept für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.

Kokosmakronen mit 2 Löffeln auf ein Backblech geben

Achtung!

Behalte die Kokosmakronen dabei im Blick! Jeder Ofen ist unterschiedlich. Sobald die Spitzen der Makronen beginnen braun zu werden, solltest du sie aus dem Ofen nehmen. Denn dann sind sie im Inneren noch wunderbar weich.

Schritt 5

Kokosmakronen aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech abkühlen lassen.

Omas Kokosmakronen abgekühlt

Tipp: Wer hier ungeduldig ist, gefährdet seine Kokosmakronen. Denn die warmen Plätzchen sind innen noch weich und kleben am Backpapier. Löse sie erst vorsichtig, wenn sie abgekühlt sind.

Schritt 6

Zum Schluss die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen und die Kokosmakronen in Schokolade tauchen.

Kokosmakronen in Schokolade tauchen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Omas Kokosmakronen abwandeln

  • Mit Oblaten: Welche Variante kennst du? Egal ob mit oder ohne, Kokosmakronen gehören einfach in die Weihnachtsbäckerei 😋 Wenn du Omas Kokosmakronen mit Oblaten backen möchtest, empfehlen wir dir Oblaten mit 4 cm Durchmesser.
  • Schoki: Welche Schokolade (oder Kuvertüre) du verwendest, ist ebenfalls dir überlassen. Auch weiße oder Vollmilchschokolade schmecken zu den Makronen richtig gut.

Tipp: Statt das Füßchen mit Schokolade zu dekorieren, kannst du die geschmolzene Schokolade auch einfach in Streifen über die Makronen fließen lassen.

  • Frisches Aroma: Mit etwas Zitronen- oder Orangenabrieb kannst du den Makronen einen Frische-Kick verleihen.
Kokosmakronen wie von Oma

Tipps für Omas Kokosmakronen

  • Fettfrei arbeiten
    Achte darauf, dass Schüssel und Schneebesen sauber und fettfrei sind. Denn nur so lässt sich das Eiweiß perfekt steif schlagen.
  • Eiweiß steif schlagen
    Achte darauf, das Eiweiß richtig steif zu schlagen. Das ist wichtig, damit die Kokosmakronen schön luftig und weich werden.
  • Backzeit beachten
    Omas Kokosmakronen sollten nicht zu lang im Ofen bleiben, sonst werden sie hart. Behalte die Makronen also gut im Auge.

Warum laufen die Makronen beim Backen auseinander?

Wenn dieses Problem auftaucht, kann das 2 Ursachen haben. Entweder wurde das Eiweiß nicht steif genug geschlagen oder der Teig war schlichtweg zu flüssig. Um den Teig mehr zu binden, kannst du ein paar geröstete Kokosraspel unterrühren.

#nowaste: Was tun mit den übrigen Eigelben?

Für die fluffigen Kokosmakronen brauchst du nur Eiweiß. Damit keine Lebensmittel verschwendet werden, kannst du einfach ein paar Plätzchen mehr backen 😋 Für einige Rezepte benötigst du nämlich nur das Eigelb!

Aufbewahrung & Haltbarkeit

Omas Kokosmakronen bleiben bis zu 3 Wochen frisch. Danach werden sie trocken und hart. Bewahre sie am besten luftdicht in Plastik- oder Blechdosen auf.

Tipp: Bewahre Eiweißplätzchen, wie Kokosmakronen von Oma, nicht zusammen mit Eigelbplätzchen auf. Denn die feuchten Kokosmakronen würden deine Knusperplätzchen weich machen.

Kann man Kokosmakronen im Kühlschrank aufbewahren?

Nein, die leckeren Makronen solltest du einfach bei kühler Raumtemperatur aufbewahren. Nur Plätzchen mit einer Creme-Füllung oder recht feuchte Plätzchen (z.B. mit Banane oder Datteln) können im Kühlschrank lagern.