Zutaten

Haselnussmakronen:

30
Video-Empfehlung

Haselnussmakronen nach Omas Rezept backen

Schritt 1

Zuerst den Ofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Schritt 2

Das Eiweiß mit Salz aufschlagen und gegen Ende den Zucker sowie Vanillezucker einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis ein fester Eischnee entsteht.

Zucker einrieseln lassen

Schritt 3

Anschließend die Haselnüsse und das Rumaroma unter die Eiweißmasse heben.

Haselnüsse unter den Eischnee geben

Schritt 4

Die Masse dann mit zwei Löffeln auf die Oblaten geben und auf mittlerer Schiene für ca. 12 bis 15 Minuten backen. Die Haselnussmakronen anschließend abkühlen lassen.

Makronen formen

Schritt 5

Jetzt die Schokolade klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Die Haselnussmakronen schließlich damit verzieren.

Omas Haselnussmakronen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

11 Tipps für die perfekten Haselnussmakronen

  1. Achte darauf, dass deine Rührschüssel und Schneebesen deines Rührgerätes sauber und fettfrei sind. Fettreste sorgen dafür, dass der Eischnee nicht steif wird und die Makronen missraten.
  2. Trenne das Eiweiß sehr genau vom Eigelb. Auch nur ein kleiner Tropfen Eigelb im Eiweiß sorgt dafür, dass das Aufschlagen fast unmöglich wird.
  3. Gib zum Eiweiß eine Prise Salz. Das sorgt dafür, dass es schneller fest wird.
  4. Gibst du zum Eiweiß einen Spritzer Zitronensaft, bevor der Eischnee fast fertig geschlagen ist, bekommt er besonders viel Stand.
  5. Lasse den Zucker besonders langsam einrieseln, damit der Eischnee nicht einfällt.
  6. Hebe die gemahlenen Haselnüsse sacht mit dem Teigschaber unter. Nicht unterrühren!
  7. Besonders perfekt sehen Omas Haselnussmakronen aus, wenn du den Teig mithilfe eines Spritzbeutels mit großer Lochtülle auf die Oblaten aufspritzt.
  8. Magst du die Makronen eher weich? Dann sind 15 Minuten Backzeit ausreichend. Wenn du sie lieber etwas fester und trockener magst, lass sie 5 Minuten länger im Backofen.
  9. Warum werden die Makronen hart? Das kann daran liegen, dass der Nussanteil im Vergleich zum Eischnee-Anteil zu hoch ist. Wir empfehlen dir, dass du dich an unsere Mengenangaben hältst.
  10. Die richtige Konsistenz: Omas Haselnussmakronen sollten einen weichen Kern und eine leichte äußere Kruste haben. Das erreichst du, indem du sie nicht zu lange backen lässt. Denn im Backofen trocknen die Makronen eher, als zu backen. Also behalte sie während des Trocknungsvorgangs gut im Auge.
  11. Haselnussmakronen sind fertig, wenn sie noch etwas weich wirken und auf sanften Druck leicht nachgeben.
Omas Haselnussmakronen
Haselnussmakronen nach Omas Rezept

Haselnussmakronen ohne Oblaten

Unsere leckeren Makronen nach Omas Rezept können selbstverständlich auch ohne Oblaten gebacken werden. Allerdings geben sie den Haselnussmakronen mehr Stabilität und machen sie auch etwas länger haltbar. Wenn du es gern mal ohne Oblaten versuchen magst, empfehlen wir dir dieses Rezept:

Makronen-Rezepte

Nuss-Makronen gehören einfach zu Weihnachten. Wir haben bereits verschiedene Makronen-Rezepte für dich ausprobiert. Das sind unsere Favoriten.

Tipp: In unserem Magazinbeitrag haben wir 12 Nussarten von A-Z für dich aufgelistet. Lass dich davon gern zu neuen Makronen-Kombinationen inspirieren. Wie wär’s mit Walnussmakronen?

Omas Haselnussmakronen aufbewahren

Unsere Haselnussmakronen nach Omas Rezept sind in einer Blechdose bis zu 3 Wochen lang haltbar. Sollten sie zwischendurch etwas zu hart werden, lege eine Apfelscheibe in die Dose. So werden sie wieder weich.