Eiergrößen & Gewichtsklassen mit Tabelle

Eier sind eine wichtige Zutat für viele Backrezepte und Bestandteil der traditionellen Küche. Auf dem Eierkarton sind die Buchstaben S, M, L oder XL aufgedruckt: als Näherungswert für das Gewicht der Eier. Doch was hat es damit auf sich? Wir erklären, was Gewichtsklassen und Güteklassen bedeuten, welche Sonderformen es gibt und was ihr beim Backen beachten müsst.

Eiergrößen von Hühnereiern
Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • EU-Gewichtsklassen für Hühnereier
  • Eiergrößen in Mini, S, M, L, XL und XXL
  • Sonderformen nicht im „normalen“ Handel erhältlich
  • Eier haben Mindeststandarts nach Güteklasse A
  • Beim Backen auf die richtige Eiergröße achten

EU-weite Gewichtsklassen

In der EU sind so genannte Gewichtsklassen festgelegt, in die alle Eier, die im Einzelhandel landen, einsortiert werden. Diese lauten S, M, L und XL. Innerhalb einer Gewichtsklasse gibt es Schwankungsbreiten hinsichtlich des Gewichts.

KurzbezeichnungBezeichnungGewichtsklasse
KückeneiSonderform „Mini“
SKleinunter 53 g
MMittel53 bis unter 63 g
LGroß63 bis unter 73 g
XLSehr groß73 g und mehr
XXLSonderform „Riesig“120 g und mehr
EU-weite Gewichtsklasse von S bis XL und „Sonderformen“

In der Tabelle sind Sonderformen von Eiergrößen aufgelistet, die es nur auf Hofmärkten gibt. Diese dürfen nicht im Lebensmitteleinzelhandel verkauft werden.

  • Kückenei: dieses besonders kleine Ei besticht durch eine feste Schale, besitzt ein besonders großes Dotter und gilt dadurch als sehr schmackhaft
  • XXL Ei: dieses Ei wiegt bis zu 120 g und mehr; es besitzt manchmal zwei Dotter und eine dünne Schale
Eiergrößen

Güteklasse A

Die EU-genormten Eier haben diese Mindeststandards:

  • Schale: sauber und unverletzt
  • Eiklar: klar, durchsichtig, frei von fremden Einlagerungen
  • Luftkammer: fest und nicht über 6mm Höhe
  • Dotter: frei von fremden Auf- und Einlagerungen, zentrale Lage
  • Geruch: keine Fremdgerüche

Backen mit unterschiedlich großen Eiern

Rezepte für Kuchen und Torten werden meist mit Eiern der Größe M angegeben. Doch kann man stattdessen auch mit Eiern in Größe L backen? Während es bei einem Omelette natürlich nur von Vorteil ist, kann das Backergebnis doch abweichen. Das zeigt folgende Rechnung.

  1. Wir verwenden 5 Eier Größe M mit 53 g = 265 g (minimales Gewicht innerhalb Größe M)
  2. Wir verwenden 5 Eier Größe L mit 72 g = 360 g (maximales Gewicht innerhalb Größe L)

Natürlich zeigen wir die „Extremsituation“ auf, aber nicht ohne Grund: es soll verdeutlichen wie wichtig die Wahl der Größe ist. Nehmen wir den Mittelwert eines Eis in Größe M und L an:

  • Größe M: 58 g (M = 0,85 Eier Größe L)
  • Größe L: 68 g (L = 1,17 Eier Größe M)

Unterschied: ca. 10g. Wenn wir backen, können wir nun anhand dieses Unterschieds entscheiden, wann wir wie viele Eier benötigen, wenn wir statt Größe M, Größe L verwenden wollen. Kleines Rechenbeispiel: für unsere Erdbeerrolle benötigen wir 5 Eier Größe M.

  • 5x Größe M entspricht ca. 290 g
  • 290 g geteilt durch 68 g je Ei Größe L = 4,3 Eier

Es wäre hier zu überlegen nur 4 Eier Größe L zu verwenden.

verschiedene Eiergrößen

Wir hoffen dich damit nicht zu verwirren, sondern zu helfen das bestmögliche Backergebnis zu erreichen. Viel Spaß beim Rechnen, Erfahrung sammeln und Backen.

Probiere unsere passenden Rezepte

Gerichte & Rezept-Ideen

Scroll Up