Auf den Punkt gebracht:

  • EU-Gewichtsklassen für Hühenreier
  • Eiergrößen in Mini, S, M, L, XL und XXL
  • Sonderformen nicht im „normalen“ Handel erhältlich
  • Eier haben Mindeststandarts nach Güteklasse A
  • Beim Backen auf die richtige Eiergröße achten

EU-weite Gewichtsklassen

In der EU sind so genannte Gewichtsklassen festgelegt, in die alle Eier, die im Einzelhandel landen, einsortiert werden. Diese lauten S, M, L und XL. Innerhalb einer Gewichtsklasse gibt es Schwankungsbreiten hinsichtlich des Gewichts.

KurzbezeichnungBezeichnungGewichtsklasse
KückeneiSonderform „Mini“
SKleinunter 53 g
MMittel53 bis unter 63 g
LGroß63 bis unter 73 g
XLSehr groß73 g und mehr
XXLSonderform „Riesig“120 g und mehr
EU-weite Gewichtsklasse von S bis XL und „Sonderformen“

In der Tabelle sind Sonderformen von Eiergrößen aufgelistet, die es nur auf Hofmärkten gibt. Diese dürfen nicht im Lebensmitteleinzelhandel verkauft werden.

  • Kückenei: dieses besonders kleine Ei besticht durch eine feste Schale, besitzt ein besonders großes Dotter und gilt dadurch als sehr schmackhaft
  • XXL Ei: dieses Ei wiegt bis zu 120 g und mehr; es besitzt manchmal zwei Dotter und eine dünne Schale
Eiergrößen

Güteklasse A

Die EU-genormten Eier haben diese Mindeststandards:

  • Schale: sauber und unverletzt
  • Eiklar: klar, durchsichtig, frei von fremden Einlagerungen
  • Luftkammer: fest und nicht über 6mm Höhe
  • Dotter: frei von fremden Auf- und Einlagerungen, zentrale Lage
  • Geruch: keine Fremdgerüche

Backen mit unterschiedlich großen Eiern

Rezepte für Kuchen und Torten werden meist mit Eiern der Größe M angegeben. Doch kann man stattdessen auch mit Eiern in Größe L backen? Während es bei einem Omelette natürlich nur von Vorteil ist, kann das Backergebnis doch abweichen. Das zeigt folgende Rechnung.

  1. Wir verwenden 5 Eier Größe M mit 53 g = 265 g (minimales Gewicht innerhalb Größe M)
  2. Wir verwenden 5 Eier Größe L mit 72 g = 360 g (maximales Gewicht innerhalb Größe L)

Natürlich zeigen wir die „Extremsituation“ auf, aber nicht ohne Grund: es soll verdeutlichen wie wichtig die Wahl der Größe ist. Nehmen wir den Mittelwert eines Eis in Größe M und L an:

  • Größe M: 58 g (M = 0,85 Eier Größe L)
  • Größe L: 68 g (L = 1,17 Eier Größe M)

Unterschied: ca. 10g. Wenn wir backen, können wir nun anhand dieses Unterschieds entscheiden, wann wir wie viele Eier benötigen, wenn wir statt Größe M, Größe L verwenden wollen. Kleines Rechenbeispiel: für unsere Erdbeerrolle benötigen wir 5 Eier Größe M.

  • 5x Größe M entspricht ca. 290 g
  • 290 g geteilt durch 68 g je Ei Größe L = 4,3 Eier

Es wäre hier zu überlegen nur 4 Eier Größe L zu verwenden.

verschiedene Eiergrößen

Wir hoffen dich damit nicht zu verwirren, sondern zu helfen das bestmögliche Backergebnis zu erreichen. Viel Spaß beim Rechnen, Erfahrung sammeln und Backen.

Teile diesen Beitrag: