Zutaten:

Kokosmakronen:

40
120 gKokosraspel
3 Eiweiß
Prise Salz
200 gMarzipan Rohmasse
140 gPuderzucker
1 ELRum
40 Backoblaten

Zubereitung

Schritt 1

In einer beschichteten Pfanne zuerst die Kokosraspel etwas anrösten.

Kokosraspel in der Pfanne anrösten
Zum Anrösten benötigst du kein zusätzliches Fett, denn die Kokosraspel enthalten von Natur genug Fett, das nichts anbrennt.

Schritt 2

Das sauber getrennte Eiweiß mit dem Salz zu einem festen Eischnee aufschlagen.

Eiweiß steif schlagen

Tipp: Achte darauf, dass die Schüssel und die Schneebesen fettfrei sind und keine Eigelbreste mehr im Eiweiß sind. Denn sonst lässt es sich nicht perfekt aufschlagen.

Schritt 3

Den Ofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Marzipanrohmasse reiben und mit etwa der Hälfte des Puderzuckers vermischen. Gröbere Stückchen lassen sich super mit den Händen zerkrümeln.

Schon gewusst?

Marzipan kannst du ganz einfach selber machen! Schau dir unser schnelles Rezept zum Marzipan selber machen an.

Schritt 4

Danach die Marzipanmasse vorsichtig unter den Eischnee heben.

Marzipan unter Eischnee heben

Schritt 5

Anschließend übrigen Puderzucker, Kokosraspel und Rum vorsichtig unterrühren und die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Puderzucker zur Masse geben

Tipp: Wer keinen Spritzbeutel hat kann die Kokosmakronen mit Marzipan auch einfach mit Löffeln auf den Oblaten verteilen.

Schritt 6

Die Oblaten bereits auf das Blech legen und die Makronenmasse darauf aufspritzen.

Kokosmakronen mit Marzipan auf Oblaten spritzen

Schritt 7

Zum Schluss die Kokosmakronen auf mittlerer Schiene ca. 12 bis 15 Minuten backen und vollständig abkühlen lassen.

Kokosmakronen mit Marzipan

Wenn sie eine leicht braune Farbe bekommen sind sie perfekt. Am besten lassen sich die Kokosmakronen mit Marzipan in einer luftdichten Dose lagern. Im Kühlschrank sind sie nicht gut aufgehoben. Durch die feuchte Umgebung würden sie schnell matschig werden.