Zutaten:

Portionen:

3
700 gBlumenkohl
700 mlWasser
20 gButter
30 gMehl
1 Ei
Salz
Muskat
frische Petersilie

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst den Blumenkohl von Blättern befreien. Anschließend in kleine Röschen teilen und den Strunk in kleine Stückchen schneiden.

Blumenkohlblätter entfernen

Schritt 2

Als Nächstes Blumenkohl in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Etwas Salz dazugeben, den Topf mit einem Deckel abdecken und für etwa 15-20 Minuten weich kochen. Dann den Blumenkohl über einem Sieb abgießen und das Wasser auffangen.

Wasser zum Blumenkohl geben

Schritt 3

Danach eine Mehlschwitze für die Blumenkohlsuppe herstellen. Dazu Butter im Topf schmelzen und im Anschluss das Mehl dazugeben.

Mehl zur Butter geben
Das Mehl zur geschmolzenen Butter geben und gut verrühren.

Schritt 4

Nach und nach das Blumenkohlwasser hinzugeben und unter ständigem Rühren für ca. 2-3 Minuten kochen. Dann den gegarten Blumenkohl hinzugeben und alles einmal aufkochen. Anschließend den Herd ausstellen.

Blumenkohlwasser zur Mehlschwitze geben

Hinweis: Achte darauf, dass keine Klumpen entstehen. Zur Not kannst du auch einen Pürierstab verwenden.

Schritt 5

Das Ei mit etwas Suppe in einer Schüssel verrühren und danach zur Suppe geben. Alles mit Muskat und Salz abschmecken. Die fertige Blumenkohlsuppe zum Schluss mit frischer Petersilie bestreuen.

Tipp: Achte darauf, dass die Blumenkohlsuppe nicht mehr kocht, wenn du das Ei hinzugibst. Sonst fängt es an zu stocken.

DDR Blumenkohlsuppe
DDR Blumenkohlsuppe

Du möchtest deine Blumenkohlsuppe lieber ohne tierische Produkte genießen? Dann ist unsere vegane Blumenkohlsuppe mit Mandeln genau das Richtige für dich.

Blumenkohl: Eine gute Wahl!

Blumenkohl stammt von einer Wildform ab, deren Herkunft der Mittelmeerraum ist. Zwar ist der kalorienarme Kohl besonders in Europa beliebt, aber auch in Asien kommt er gerne auf den Tisch. Schon Oma erzählte uns, dass Blumenkohl gut für unsere Gesundheit ist. Damit hat sie völlig recht! Mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Vitamin K, Kalzium und Magnesium kann er zum Beispiel Diabetes und Herzerkrankungen vorbeugen. Zudem ist er mit 28 Kalorien pro 100g sehr kalorienarm und so auch für die figurbewussten Leckermäuler eine ausgezeichnete Wahl.