Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Klassische Kürbissuppe kochen

Schritt 1

Den Kürbis waschen, vierteln und den Strunk sowie das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in grobe Würfel schneiden.

Schritt 2

Die Kartoffeln, Zwiebeln sowie den Knoblauch schälen. Kartoffeln und Zwiebel dann ebenfalls in Würfel schneiden.

Kartoffeln sowie Zwiebeln schneiden

Schritt 3

Die Butter in einem Topf schmelzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin anbraten. Kürbis- und Kartoffelwürfel dazugeben und ebenfalls mit anbraten.

gründlich verrühren

Schritt 4

Nun mit der Gemüsebrühe auffüllen und mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebener Muskatnuss würzen. Für ca. 30 Minuten weichkochen.

Schritt 5

Die klassische Kürbissuppe nun fein pürieren, die Sahne dazu gießen und nochmals pürieren. Erneut abschmecken und mit gehackter Petersilie servieren.

Sahne hinzugeben
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Welcher Kürbis für klassische Kürbissuppe?

Für eine klassische Kürbissuppe bevorzugen wir den Hokkaidokürbis. Er sorgt für einen vollmundigen Geschmack. Weiterer großer Pluspunkt: Er muss nicht geschält werden! Das spart Zeit und produziert weniger Müll. Alternativ kannst du die Suppe aber natürlich auch mit Butternutkürbis oder Spaghettikürbis zubereiten. Achtung: Hier muss die Schale entfernt werden!

Noch mehr Wissenswertes gibt es hier:

Hokkaido innen grün - Titel

Hokkaido-Kürbis ist innen grün: giftig oder essbar?

Uups! Hokkaido-Kürbis frisch aufgeschnitten und unter der Schale ist das Fruchtfleisch innen grün? …

Hokkaido schälen oder nicht

Hokkaido-Kürbis schälen oder nicht?

Hallo Herbst und Hallo Hokkaido! Es ist Zeit für Kürbissuppen, Kürbisbrot und …

Kürbis roh essen: Geht das? 6 Infos

Die ersten bunten Blätter, die von den Bäumen fallen, geben den Startschuss fü…

Toppings für deine Kürbissuppe

Was wäre ein Suppenteller schon ohne hübsches Topping? Das Auge isst immerhin mit! Probiere es doch mal mit einer dieser Varianten oder kombiniere deine Lieblingstoppings:

  • Croûtons – am besten natürlich selbst gemacht
  • Petersilie, Koriander oder Frühlingszwiebeln
  • ausgelassene Speckwürfel
  • Kürbischips oder andere Gemüsechips
  • ein Klecks Schmand oder Sahne
  • gehackte oder karamellisierte Nüsse
  • Granatapfelkerne
Klassische Kürbissuppe
Klassische Kürbissuppe mit Sahne

Passende Beilagen zu Kürbissuppe

Was passt zu Kürbissuppe? Eine ganze Menge! Von Brot, über Fleisch oder sogar Fisch ist alles erlaubt!

  • Brot ist natürlich der Klassiker unter den Suppenbeilagen! Findest du langweilig? Wir nicht! Mit verschiedenen Sorten lässt sich so richtig Vielfalt zaubern!
3h 15min
2119 kcal
2h 30min
2010 kcal
  • Auch Fleisch kann als Beilage zur Suppe serviert. Als Einlage machen sich Wiener, Speck, Serrano-Schinken, Chorizo oder auch Fleischbällchen ganz hervorragend!
  • Tatsächlich passen auch Fisch und Meeresfrüchte super zu einer wärmenden Kürbissuppe. Wie wäre es zum Beispiel mit Räucherlachs, Garnelen, Krabben oder auch mit Jakobsmuscheln?

Wie lange ist Kürbissuppe haltbar?

Meistens wird die klassische Kürbissuppe innerhalb weniger Minuten restlos ausgelöffelt. Falls doch mal etwas übrig bleibt, hält sich die Kürbissuppe noch für 3 bis 4 Tage im Kühlschrank. Achte darauf, dass du sie ohne Petersilie aufbewahrst, denn diese kann mit der Zeit sauer werden.

Alternativ kannst du die Kürbissuppe einfrieren. Das bietet sich besonders dann an, wenn du auf Vorrat kochen möchtest. Fülle die abgekühlte Cremesuppe in Gefrierdosen oder Gefrierbeutel. Zum Auftauen stellst du sie für mehrere Stunden in den Kühlschrank und erhitzst sie anschließend erneut im Topf.