Zutaten

Baguettes:

2
Video-Empfehlung

Baguette backen

Schritt 1

Zuerst Zucker und Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.

Zucker und Hefe ins Wasser geben

Achtung: Das Wasser darf nicht zu heiß sein, sonst sterben die Hefekulturen und der Teig geht nicht mehr auf. Optimal ist eine Temperatur von 37 °C.

Schritt 2

Danach Mehl und Salz in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. In die Mulde das Öl und das Hefe-Wasser gießen.

Hefe-Wasser zum Mehl gießen

Schritt 3

Alles 6-8 Minuten lang zu einem klebrigen Teig verkneten. Den Hefeteig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Tipp: Verwende zum Einölen der Schüssel am Besten Olivenöl. Sonnenblumen- oder Rapsöl eignen sich aber auch.

Schritt 4

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in die gewünschte Anzahl Baguettes teilen. Daraus längliche Baguettes formen und auf ein Backblech legen. Für weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Schritt 5

Den Backofen auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 6

Anschließend die Baguettes einschneiden und mit Wasser bestreichen. Zuletzt die Baguettes auf mittlerer Schiene 15-20 Minuten goldbraun backen.

Baguettes mit Wasser bestreichen

Tipp: Für einen rustikalen Look kannst du die Baguettes zuletzt auch noch mit etwas Mehl bestäuben.

Baguettes vom Backen mit Mehl bestäuben
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Baguette abwandeln & verfeinern

  • Hefe: Anstelle von frischer Hefe kannst du auch Trockenhefe verwenden. 1/2 Würfel frische Hefe entspricht dabei 1 Päckchen Trockenhefe.
  • Zucker: Zucker dient der Hefe als Nährstoff, du kannst aber auch Honig verwenden.
  • Zutaten zum Verfeinern: Die folgenden Zutaten kannst du in den fertig gekneteten Hefeteig einkneten:
OlivenSpeckwürfel
getrocknete TomatenRöstzwiebeln
Knoblauchgetrocknete Kräuter*

*hierfür bieten sich Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Basilikum, Rosmarin oder (Zitronen-)Thymian an. Gib sie schon zusammen mit dem Salz zum Mehl.

Brotklassiker: Baguette backen

Baguette-Teig über Nacht gehen lassen

Du möchtest den Hefeteig über Nacht gehen lassen? Dann reduziere die Hefe für zwei Baguettes auf 10 g und rühre sie in kaltes Wasser ein. Gebe den Hefeteig dann in eine geölte Schüssel, decke diese mit Frischhaltefolie ab und stelle die Schüssel dann über Nacht in den Kühlschrank. Nimm sie am nächsten Morgen heraus und lasse den Teig nochmals 30-40 Minuten auf Zimmertemperatur kommen. Danach ab Schritt 4 fortfahren.

Tipp: Die lange Teigführung hat den Vorteil, dass das Brot bekömmlicher wird, sich mehr Aromen entfalten können und das Baguette länger frisch bleibt.

Aufbewahrung & Haltbarkeit

Bewahre deine ausgekühlten Baguettes am besten in einem Brotkasten auf. Dort staut sich keine Feuchtigkeit, aber die Brote trocknen auch nicht aus. So bleiben sie ca. 3 Tage frisch.
Alternativ kannst du die Baguettes in ein Küchentuch wickeln und in einen luftdicht verschließbaren Plastikbeutel gebe

Baguettes einfrieren

Baguettes eignen sich auch hervorragend zum Einfrieren. Einfach in Frischhaltefolie wickeln oder in einen Gefrierbeutel geben und darauf achten, dass möglichst wenig Luft im Beutel ist.

Tipp: Du kannst die überschüssige Luft mit einem Strohhalm aus dem Beutel saugen.

Eingefroren ist das Baguette ca. 4 Monate haltbar. Danach verliert es an Qualität.

Baguettes auftauen

Zum Auftauen kannst du das Baguette auf ein Holzbrett legen und mit einem Küchentuch abgedeckt bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Danach kannst du es bei 180 °C Ober-/Unterhitze 5-10 Minuten aufbacken. Befeuchte es vorher mit etwas Wasser.

Wenn es schneller gehen muss, kannst du das gefrorene Baguette mit etwas Wasser befeuchten und im Backofen auftauen lassen. Gib es dazu 12-15 Minuten bei 220 °C Ober-/Unterhitze in den Backofen.

Das passt zu Baguette

  • Butter

Ein frisch gebackenes Baguette mit Butter und Salz ist ein wahrer Traum. Noch besser wird es mit unseren aromatischen Butter-Varianten:

  • Herzhafte Aufstriche

Auch ein leckerer Aufstrich macht ein Baguette zum absoluten Highlight. Hier kommen ein paar herzhafte Varianten:

  • Süße Aufstriche

Für alle Naschkatzen haben wir natürlich auch süße Aufstriche parat. Egal ob Marmeladen oder süße Cremes, lass dich inspirieren:

  • Suppen

Baguette schmeckt natürlich auch als Beilage zu Suppen sehr lecker und saugt die Reste der leckeren Suppen perfekt auf:

Tipp: Alle Knoblauch-Liebhaber hergehört! 🧄 Du kannst die Baguettescheiben etwas in Olivenöl anrösten und dann eine Schnittseite mit einer Knoblauchknolle einrieben. 🤤