Zutaten

Stück Knoblauchbutter:

1
Video-Empfehlung

Knoblauchbutter aus dem Ofen zubereiten

Vorbereitung

Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier bedecken.

Backblech belegen

Die Spitze von den Knoblauchknollen wegschneiden und sie auf das Backblech legen. Rosmarin und Thymian mit dazugeben.

Zutaten würzen

Dann alles mit Olivenöl beträufeln und salzen.

Knoblauch salzen

Knoblauch & Kräuter backen

Anschließend die Zutaten mit Backpapier bedecken und 10 Minuten in den Ofen geben, danach nur die Kräuter rausnehmen und den Knoblauch für weitere 20 Minuten backen.

Tipp: Damit das Backpapier gut auf dem Knoblauch und den Kräutern liegen bleibt, kannst du es mit zwei Löffeln beschweren.

Löffel auf Backpapier legen

Limette reiben

Inzwischen die weiche Butter in eine Schüssel geben. Die Limette waschen und nur das grüne von der Schale dazureiben.

Limette zur Butter reiben

Gebackenen Knoblauch & Kräuter dazugeben

Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann die gebackenen Kräuter klein zupfen und dazugeben. Den Knoblauch aus der Schale pressen und alles gut miteinander verrühren.

Knoblauchbutter würzen

Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren im Kühlschrank auskühlen lassen.

Knoblauchbutter salzen & pfeffern

Tipp: Die Knoblauchbutter kannst du auch wunderbar in Frischhaltefolie wickeln, um sie besser aufzubewahren. So lässt sie sich auch gut portionieren und wie Bärlauchbutter einfrieren.

Knoblauchbutter in Frischhaltefolie wickeln
Knoblauchbutter aus dem Ofen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Knoblauchbutter: Zutaten

Ein Rezept ist nur so gut wie seine Zutaten. Darauf kommt es bei unserem Knoblauchbutter aus dem Ofen-Rezept an:

  • Frischer Knoblauch: Damit deine Knoblauchbutter am Ende nicht muffig riecht und schmeckt, solltest du darauf achten, dass die Knoblauchknollen noch sehr frisch sind.
  • Gebackene Kräuter: Im Ofen geröstet wird der Geschmack von Kräutern noch mal verfeinert. Damit sie aber nicht verbrennen, solltest du frische Kräuter verwenden. Statt Rosmarin und Thymian eignet sich auch Oregano und Salbei.
  • Weiche Butter: Ganz offensichtlich, denn harte Butter lässt sich schlecht rühren. Hast du sie zu spät aus dem Kühlschrank genommen, dann schau dir unsere Tricks zum Butter weich bekommen an.
  • Das gewisse Etwas: Damit deine Knoblauchbutter unverwechselbar wird, kannst du ihr mit Limette oder Zitrone einen frischen Touch verleihen. Scheust du vor Alkohol nicht zurück, dann kannst du ihr auch mit einem Schluck Grappa eine besondere Note verleihen.

Anlässe für Knoblauchbutter aus dem Ofen

Wir geben es zu, die perfekte Frühstücksbutter ist sie nicht, denn gerade vor der Arbeit tun wir unseren Kollegen keinen Gefallen damit, wenn wir schon früh mit einer Knoblauchfahne erscheinen. Hier ist deine Knoblauchbutter aus dem Ofen lieber gesehen als am Arbeitsplatz:

Grillparty mit Knoblauchbutter

Was ist ein Grillbuffet ohne eine würzige Knoblauchbutter? Nur halb so lecker! Das Tolle ist ja, dass du sie sowohl als Brotaufstrich als auch zum Bestreichen von Roster und Steak verwenden kannst. Toppe doch bei der nächsten Gartenparty mal deine Rinderlende vom Grill mit unserer Knoblauchbutter aus dem Ofen, dann weißt du, warum wir so schwärmen. Auch gerillte Dorade kannst du damit wunderbar verfeinern.

Brotzeit ist die schönste Zeit

Du musst nicht erst auf die nächste Grillparty warten, um unser Knoblauchbutter-Rezept mit gebackenen Kräutern auszuprobieren. Auch die nächste Brotzeit am Abend ist der perfekte Anlass. Auf einem herzhaften Zwiebel-Baguette macht sich die Knoblauchbutter richtig gut, aber auch auf einem schnellen Ciabatta.

Knoblauchbutter aus dem Ofen

Knoblauchbutter: Der Name ist Programm

So viel Knoblauch für so wenig Butter? Ja, das meinen wir ernst, aber keine Sorge, du wirst nicht den Rest deines Lebens nach Knoblauch riechen, wenn du unsere Knoblauchbutter aus dem Ofen gegessen hast. Wir klären all deine Knoblauch-Fragen:

Wie lange riecht man nach Knoblauch aus dem Mund?

Wie lange genau, das kann niemand sagen und hängt davon ab, was du noch isst und wie deine Mundhygiene aussieht. Es gibt Lebensmittel, die mindern den Mundgeruch nach dem Verzehr von Knoblauch deutlich ab. Dazu zählen Ingwer, Äpfel, Milch und Schokolade. Du kannst auch Petersilie, Kardamom oder Minze kauen, um deinen Mundgeruch zu neutralisieren. Generell riecht man weniger aus dem Mund, wenn der Knoblauch gebacken, gekocht oder gebraten wurde, da die ätherischen Öle dann schon während dem Garen und nicht erst beim Kauen freigesetzt werden.

Tipp: Es hilft übrigens bei frischem Knoblauch den Trieb aus der Mitte der Zehe zu entfernen. So entsteht automatisch weniger Mundgeruch und der Knoblauch schmeckt nicht so bissig.

Wie viel Knoblauch für Knoblauchbutter aus dem Ofen?

Für ein Stück Butter á 250 g solltest du schon 2-3 Knoblauchknollen verwenden, damit sie aromatisch schmeckt. Denn auch wenn das erst mal viel klingt: Durch das Erwärmen verliert der Knoblauch seinen bissigen Geschmack und ist weniger dominant. Damit du die besondere Note des gebackenen Knoblauchs dann am Ende raus schmeckst, braucht es eben etwas mehr von der Knolle.

Kann man die Schale von Knoblauch mitessen?

Die Schale ist natürlich nicht für den Verzehr geeignet. Nicht weil sie schädlich wäre, sondern weil sie einfach nicht gut schmeckt und stören würde. Durch das Backen wird der Knoblauch ganz weich und lässt sich wunderbar aus der Schale pressen.

Wie bereite ich Knoblauch am besten zu?

  • Knoblauchbutter mit gebackenem Knoblauch: Gebackener Knoblauch ist sehr bekömmlich, riecht weniger und hat ein tolles Aroma durch das Garen im Backofen. Allerdings büßt er dadurch auch ein paar gesunde Nährstoffe ein.
  • Roher Knoblauch für Knoblauchbutter: Nicht jeder verträgt rohen Knoblauch. Solltest du zu den Menschen gehören, die ihn problemlos roh essen können, dann solltest du das auch ab und zu tun. Roher Knoblauch enthält wertvolle Nährstoffe und ätherischen Öle, die sehr gesund sind. Hier unser Knoblauchbutter-Rezept mit rohem Knoblauch.
  • Knoblauchbutter mit gebratenem Knoblauch: Braten ist genauso gut für die Bekömmlichkeit wie Backen und auch der Geschmack ist toll, dank der Röstaromen. Achte nur darauf, ihn nicht zu stark zu erhitzen, denn angebrannter Knoblauch schmeckt schnell bitter.
Knoblauchbutter aus dem Ofen

Aufstrich-Alternativen statt Knoblauchbutter aus dem Ofen