Zutaten:

Portionen:

2
2 Doraden
1 Bio-Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 TLFenchelsamen
3 ELOlivenöl
2 Rosmarinzweige
4 Thymianzweige
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1

Doraden von den Schuppen befreien. Die Flossen mit einer Schere abschneiden und die Kiemen entfernen.

Schritt 2

Die Fische mit kaltem Wasser von außen und innen abspülen und trocken tupfen. Danach die Doraden 4-5 mal schräg an den Seiten anschneiden. So garen diese schneller und auch gleichmäßiger durch.

Schritt 3

Zitrone waschen und anschließend nur das Gelbe von der Schale abreiben und in eine Schüssel geben. Zitrone nun schälen und in Scheiben schneiden.

Schritt 4

Knoblauch schälen, pressen und dazugeben.

Knoblauch pressen

Schritt 5

Fenchelsamen und das Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Anschließend die Doraden damit von innen und außen einreiben. Kräuter waschen und mit den Zitronenscheiben die Fische füllen. 

Schritt 6

Anschließend die Dorade in die Grillzange einspannen.

Dorade in Grillzange klemmen

Schritt 7

Den Grill auf ca. 200-220°C vorheizen. Die Doraden nun für ca. 7-8 Minuten von jeder Seite grillen. Den Grill wenn möglich verschließen, so dass die Hitze besser erhalten bleibt.

Dorade grillen

Tipp: Nutze dabei ein Kernthermometer um die gewünschte Garstufe zu erhalten. Die Zeit kann je nach Größe des Fisches und der Hitzeverteilung des Grills abweichen. Um den Fisch saftig und glasig zu bekommen, sollte er eine Kerntemperatur von 55°C-56°C haben.

Die Dorade ist voller wichtiger Mineralstoffe, liefert viel Eiweiß und besitzt dabei noch wenig Gräten, was sie zu dem perfekten Fisch für deinen Grillabend macht. Du hast Lust auf mehr Fisch bekommen? Dann probiere unsere Lachsforelle aus dem Backofen! Dir fehlt noch die perfekte Grillbeilage zum Fisch? Dann schau mal bei unseren knackigen marinierten Gemüsespießen vorbei!

gebratene Dorade