Zutaten:

Portionen:

4
1500 gRehrücken
½ TLWacholderbeeren
½ TLPfefferkörner
½ TLPiment
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
1 Rosmarinzweig
2 Äpfel, Boskop (säuerlich)
1 ELTomatenmark
150 mlRotwein, trocken
500 mlWildfond
1 TLBalsamico
1 ELPreiselbeermarmelade
Öl zum Braten
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Den Rehrücken unter fließendem kalten Wasser waschen und mit Küchenpapier abtupfen.

Schritt 2

Danach das Fleisch von den Sehnen befreien.

Schritt 3

Den Rücken an der Wirbelsäule bis zu den Rippen von beiden Seiten einschneiden. Die Filets dabei nicht einschneiden.

Schritt 4

Wacholder, Pfeffer und Piment in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Anschließend die Gewürze mit der flachen Messerseite andrücken und fein hacken. Alternativ einen Mörser dafür verwenden.

Schritt 5

Den Rehrücken mit den Gewürzen gut einreiben. Ofen auf 140°C Umluft vorheizen.

Rehrücken mit Gewürzen einreiben

Schritt 6

Knoblauch und Zwiebeln schälen und grob schneiden. Rosmarin waschen und trocken tupfen. Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und grob klein schneiden.

Zwiebeln grob schneiden

Schritt 7

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Rehrücken im Ganzen von allen Seiten anbraten. Den Rücken danach auf ein Blech legen und für 18-20 Minuten in den Ofen geben. Das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von 54°C haben.

Schritt 8

Währenddessen in der gleichen Pfanne Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin und Apfelstücke anbraten. Tomatenmark dazugeben und alles mit Rotwein ablöschen.

Schritt 9

Dann alles aus der Pfanne in einen Topf geben und den Fond dazugießen. Alles gut einkochen lassen, Balsamico dazugeben und anschließend pürieren.

Schritt 10

Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und Preiselbeermarmelade dazugeben. Ist die Soße zu dünnflüssig, Stärke in kaltem Wasser auflösen und zur Soße geben.  

Preiselbeermarmelade zur Soße geben

Schritt 11

Fleisch aus dem Ofen nehmen und für 5 Minuten ruhen lassen. Dafür einfach mit Alufolie abdecken, damit sich der Fleischsaft setzen kann. Fleisch danach vom Knochen lösen, in Scheiben schneiden und zum Schluss mit der Soße servieren.

eat empfiehlt:

Der Rücken und die Filets haben eine unterschiedliche Dicke und somit auch eine unterschiedliche Garzeit. Daher kannst du die Filets einfach nachdem du das Fleisch aus dem Ofen genommen hast herauslösen und separat braten.

Bewerte dieses Rezept: