Zutaten:

Portionen:

4
1000 gRehrücken
5 Wacholderbeeren
2 Pimentkörner
1 TLschwarzer Pfeffer, ganz
2 Knoblauchzehen
200 gZwiebeln
2 Zweige Majoran
1 Bio-Zitrone
400 mlRotwein, trocken
2 ELOlivenöl
Salz

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst den Rehrücken von Sehnen und Fett befreien und in eine Schale geben.

Rehrücken parieren

Schritt 2

Danach die Marinade zubereiten. Dafür Wacholder, Piment und Pfeffer auf kleiner Stufe für etwa 3-5 Minuten rösten. Anschließend abkühlen lassen und fein mörsern. Währenddessen Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken.

Schritt 3

Außerdem Majoran waschen, trocken schütteln und über das Fleisch zupfen. Danach die Zitrone waschen, trocken reiben und das Gelbe der Schale dazu reiben.

Schritt 4

Dann Rotwein und Öl dazu gießen, vermengen und den Rehrücken über Nacht in der Marinade ziehen lassen.

Rotwein dazu gießen

Schritt 5

Den Rehrücken aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. In der Zwischenzeit den Grill auf 250 °C vorheizen. Das Fleisch von einer Seite salzen und bei direkter Hitze für 6-7 Minuten grillen. Anschließend wenden, nochmal salzen und weitere 6-7 Minuten grillen.

Schritt 6

Nun den Grill abdecken, Hitze auf 180 °C reduzieren und weitere 3-5 Minuten fertig garen.

Gegrillter Rehrücken
Gegrillter Rehrücken mit feiner Rotwein Marinade

Zum gegrillten Rehrücken kannst du wunderbar einen Salat, frisch gebackenes Focaccia Barese mit Kirschtomaten und leckere Schnittlauchblütenbutter servieren.

Zarter Muskelprotz

Rehrücken, auch Rehziemer genannt, besteht aus den beiden Strängen der Rückenmuskulatur. Es ist besonders fettarm und hat mit 22 g auf 100 g eine beachtliche Menge an Eiweiß zu bieten. Rosa gegrillt ist das Fleisch wunderbar zart und aromatisch.