Zutaten

Seelachsfilets:

4
Video-Empfehlung

Seelachsfilet in der Pfanne zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Seelachs mit einem Küchentuch abtupfen, auf Gräten prüfen und beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen.

Seelachsfilets würzen

Tipp: Weniger ist mehr! Salz und Pfeffer reichen zum Würzen schon aus. Fischgewürze lassen schnell jeden Fisch gleich schmecken.

Schritt 2

Danach den Fisch von beiden Seiten kurz im Mehl wälzen und überschüssiges Mehl abklopfen.

Seelachsfilet im Mehl wälzen

Schritt 3

Nun die Butter in der Pfanne bei mittlerer Hitze auslassen und die Seelachsfilets beidseitig jeweils 3-4 Minuten darin braten.

Tipp: Du kannst den Seelachs auch ohne die Mehlschicht braten. Sei aber beim Wenden vorsichtig, da der Fisch schneller zerfällt.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Gebratenes Seelachsfilet aufbewahren

Lege den übrigen warmen Seelachs in eine luftdicht verschließbare Dose und kühle ihn in einem kalten Wasserbad runter. Danach ab in den Kühlschrank. Dort aufbewahrt ist er dann bis zu 2 Tage haltbar.

Gebratenes Seelachsfilet aufwärmen

Auch in der Pfanne gebratenen Seelachs kannst du bei richtiger Aufbewahrung bedenkenlos noch mal aufwärmen. Der Fisch sollte dabei auf mindestens 70 °C erhitzt werden. Gib ihn dazu mit etwas Butter oder Öl in eine Pfanne oder auch in die Mikrowelle. Mit einem Lebensmittelthermometer kannst du die Kerntemperatur des Fisches kontrollieren.

Seelachsfilet in der Pfanne braten

Beilagen zu in der Pfanne gebratenem Seelachsfilet

Das in der Pfanne gebratene Seelachsfilet allein macht noch nicht satt. Entscheidend ist auch die passende Beilage. Dafür können wir folgende Kombinationen besonders empfehlen:

Seelachsfilets mit Panade in der Pfanne braten

Möchtest du lieber ein paniertes Seelachsfilet zubereiten, kannst du den bemehlten Fisch durch gequirltes Ei ziehen und mit Panko panieren. Gib reichlich Öl in die Pfanne, damit du den panierten Seelachs darin ausbacken kannst. Achte darauf, dass das Öl die richtige Temperatur von ca. 180 °C hat, damit sich die Panade nicht unnötig mit dem Öl vollsaugt (Öl zu kalt) oder der Fisch verbrennt (Öl zu heiß).

Tipp: Statt Panko kannst du auch zuckerfreie Cornflakes verwenden und als Panade zerbröseln. So bekommst du wie bei unserem Kabeljau eine super knusprige Panade.