Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Spinat-Gorgonzola-Soße zubereiten

Schritt 1

Zuerst die Zwiebeln und Knoblauch schälen. Dann die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und den Knoblauch pressen.

Zwiebeln schneiden

Schritt 2

Dann Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen.

Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen

Schritt 3

Danach den Gorgonzola dazu bröseln und den Saft der Zitrone durch ein Sieb dazu pressen.

Schritt 4

Als Nächstes den aufgetauten Blattspinat mit den Händen gut ausdrücken und mit in die Pfanne geben und dann die Sahne dazu gießen.

Schritt 5

Die Spinat-Gorgonzola-Soße mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und dann für 5-10 Minuten cremig einköcheln lassen.

Muskatnuss reiben

Schritt 6

Währenddessen Salzwasser zum Kochen bringen und die Penne darin al dente kochen.

Tipp: Statt Penne kannst du natürlich auch eine andere Nudelsorte deiner Wahl verwenden.

Schritt 7

Zum Schluss die Nudeln durch ein Sieb abgießen und sie dann mit der Spinat-Gorgonzola-Soße in der Pfanne vermengen.

Penne dazugeben

Tipp: Du kannst beim Abgießen etwas von dem Nudelwasser auffangen und zum Schluss noch mit dazugeben, um die Soße noch besser an die Nudeln zu binden.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Spinat-Gorgonzola-Soße mit wenigen Zutaten

Diese leckere Pastasoße ist wirklich super einfach gemacht und du benötigst dafür nur wenige klassische Zutaten:

  • Gorgonzola: Der aromatische Blauschimmelkäse darf natürlich nicht fehlen, denn er ist die geschmackliche Grundlage für diese Sauce. Vegetarier aufgepasst: Gorgonzola wird mit tierischem Lab hergestellt.
  • Spinat: Der Einfachheit halber verwenden wir am liebsten Tiefkühl-Blattspinat. Du kannst natürlich auch frischen Blattspinat verwenden, aber diesen solltest du noch ein paar Minuten länger garen lassen.

Schon gewusst?

Es ist übrigens ein Mythos, dass man Spinat nicht erwärmen darf. Achtest du darauf, ihn nach dem ersten Mal erhitzen schnell zu kühlen, dann kannst du ihn am nächsten Tag auch nochmal erwärmen. Danach solltest du ihn allerdings auch aufbrauchen, denn noch ein weiteres Mal erwärmen würde den Nitritgehalt gesundheitsschädlich erhöhen.

  • Zwiebel & Knoblauch: Das perfekte Dou für Würze und Aroma. Damit schmeckt die Spinat-Gorgonzola-Soße schön intensiv.
  • Sahne: Sie bindet alle Zutaten und vereint sie zu einer cremigen Soße, die sich dann mit den Pasta super verbindet.
  • Zitrone: Der Frischekick für deine Spinat-Gorgonzola-Soße! Sie verleiht ihr eine leichte Säure und fruchtiges Aroma.

Zum Schluss abgeschmeckt mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss hat die Spinat-Gorgonzola-Soße alles was sie braucht. Oder fehlt dir noch was?

Spinat-Gorgonzola-Soße

Zutaten ergänzen

Verfeinere deine Spinat-Gorgonzola-Soße noch etwas nach deinem Geschmack. Folgende Zutaten harmonieren perfekt mit den restlichen:

  • Weißwein: Die perfekte geschmackliche Ergänzung, wenn du das Aroma von Weißwein in Gerichten magst. Er harmoniert hervorragend mit dem würzigen Gorgonzola.
  • Champignons: Pilze gehören zu deiner Leibspeise und du liebst Champignonrahmsauce? Dann sind ein paar frische Champignons die perfekte Ergänzung für deine Spinat-Gorgonzola-Soße.
  • Walnüsse: Für ein bisschen Crunch in deinen Pasta und um die Soße geschmacklich zu verfeinern kannst du zum Schluss noch ein paar gehackte und angeröstete Walnüsse darüber geben.
  • Pinienkerne: Sind dir Walnüsse zu würzig, dann passen auch Pinienkerne perfekt zu Gorgonzola und Spinat.

Pasta für Spinat-Gorgonzola-Soße selber machen

Wie lecker wäre es denn bitte, wenn du auch die Pasta zur Spinat-Gorgonzola-Soße selber machst? Komplett selfmade sozusagen! Mit unserem Pastateig Grundrezept gelingen dir unglaublich leckere Spaghetti, Tagliatelle & Co.:

In unserem Rezept für Pasta-/Nudelteig mit der KitchenAid erfährst du, wie sich auch Farfalle ganz einfach formen lassen. Und wenn du die Kombi aus Spinat und Nudeln ganz besonders liebst, dann empfehlen wir dir auch unsere Ravioli mit Spinat-Ricotta mal auszuprobieren.

Noch mehr leckere Pasta-Soßen

Du bist auf der Suche nach noch mehr leckeren Alternativen, womit du Pasta servieren kannst? Dann stöbere mal durch unsere leckeren Rezepte und du wirst ganz bestimmt fündig:

Wie lange ist Spinat-Gorgonzola-Soße haltbar?

Reste der Soße mit Spinat und Gorgonzola solltest du schnell kaltstellen, damit du sie am nächsten Tag noch genießen kannst. In einer luftdicht verschlossenen Dose im Kühlschrank gelagert hält sich die Sauce 2-3 Tage. Auf Grund des Spinats solltest du sie aber nur einmal erneut erwärmen und dann komplett aufbrauchen.

Spinat-Gorgonzola-Soße