Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Schinken-Sahne-Soße zubereiten

Schritt 1

Für die Schinken-Sahne-Soße zuerst die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Den Kochschinken in dünne, ca. 2 cm lange Streifen schneiden.

Schritt 2

Öl in einer Pfanne erhitzen. Dann die Schalottenwürfel und Schinkenstreifen auf kleiner Stufe anbraten.

Schinken und Schalotten anbraten

Schritt 3

Anschließend die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen. Danach direkt aus dem Wasser in die Pfanne geben. Dafür eine Zange benutzen, sodass so wenig wie möglich Wasser in die Soße gelangt.

Spaghetti in die Pfanne geben

Tipp: Schrecke die Pasta nicht mit Wasser ab, sonst geht die Stärke aus den Spaghetti verloren und es kann keine Bindung entstehen. Am besten ölst du die Spaghetti auch nicht ein, sonst können sie die leckere Schinken-Sahne-Soße nicht aufnehmen.

Schritt 4

Sahne und Eigelb miteinander verrühren. Anschließend mit in die Pfanne geben und den Herd ausstellen. Alles gut miteinander vermischen.

Sahne und Eigelb dazugeben.

Schritt 5

Parmesan und Pecorino dazugeben. Zuletzt die Schinken-Sahne-Soße mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.

Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

eat empfiehlt:

Die Spaghetti mit Schinken-Sahne-Soße kannst du wie beim Italiener in kleinen Nestern servieren und mit frischem Basilikum dekorieren.

Schinken-Sahne-Soße mit Spaghetti:

  • … ist in gerade mal 20 Minuten fertig!
  • … wird unkompliziert zubereiten – ideal für den Feierabend.
  • … schmeckt der ganzen Familie.
Schinken-Sahne-Soße wie beim Italiener

Schinken-Sahne-Soße: Zutaten

Die Schinken-Sahne-Soße ist simpel, lecker und schmeckt gleich nach Urlaub. Diese Zutaten brauchst du für den italienischen Klassiker:

Welcher Schinken?

  • Anders als eine Spaghetti Carbonara wird die Schinken-Sahne-Soße nicht mit feinem Speck, sondern mit Kochschinken zubereitet. Dazu schneidest du die Scheiben einfach in feine Streifen.
  • Statt mit Kochschinken kannst du die Soße auch mit Speckwürfeln zubereiten. Damit sparst du dir einen Arbeitsschritt und die Soße wird noch würziger. Die Speckwüfel brätst du dann am besten ohne Öl an – die sind auch so fettig genug.

Tipp: Das ist übrigens nicht der einzige Punkt, wo sich die beiden italienischen Gerichte unterscheiden. Eine originale Carbonara wird nämlich ohne Sahne zubereitet!

Welche Pasta?

Bei der Pasta-Wahl bist du komplett frei: Denn die Schinken-Sahne-Soße schmeckt nicht nur zu Spaghetti super lecker. Auch Tortellini kannst du du damit servieren. Am besten schmeckt natürlich selbstgemachte Pasta! 💛

Welcher Käse?

Für ein richtig cremiges Ergebnis gehört ein fein geriebener Hartkäse in die Soße! Wir mischen Parmesan und Pecorino.

  • Pecorino: besteht aus Schafsmilch
  • Parmesan: besteht aus Kuhmilch

Tipp: Durch diese beiden Sorten bekommt die Soße ein leckeres Aroma. Wenn du kein Fan von Schafskäse bist, kannst du die Menge an Pecorino auch einfach durch Parmesan ersetzen.

Übrige Zutaten

Neben Schinken, Pasta und Käse gibt es noch weitere Zutaten, die den italienischen Klassiker geschmacklich abrunden:

  • Schalotte – gibt viel Würze
  • Sahne – macht das Ganze super cremig!
  • Eigelb – sorgt für die nötige Bindung

Leckere Extras für Schinken-Sahne-Soße

Dir fehlt trotzdem noch was? Mit ein bisschen Gemüse oder Pilzen kannst du die Schinken-Sahne-Soße abwandeln. Wie wäre es mit:

  • Champignons
  • Steinpilze
  • Erbsen
  • Knoblauch

Haltbarkeit

Die Schinken-Sahne-Soße kannst du für etwa 3 Tage luftdicht verpackt im Kühlschrank aufbewahren. Beachte dabei:

  • Wenn du die Pasta direkt in die Soße gegeben hast, dann saugt sie sich so voll, dass das cremige Gericht mit der Zeit trocken wird.
  • Für mehr Cremigkeit kannst du die Reste in eine Pfanne geben und mit etwas Sahne oder Milch auffüllen und erwärmen. Nach Bedarf kannst du auch nochmal nachwürzen.