Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Spaghetti mit Tomatensoße zubereiten

Schritt 1

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Würfel anschwitzen.

Zwiebel schneiden

Schritt 2

Tomatenmark dazugeben, anschwitzen und dann mit Essig ablöschen.

Tomatenmark zu den Zwiebeln geben

Schritt 3

Danach gehackte Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Schritt 4

Salzwasser zum Kochen bringen und die Spaghetti darin al dente kochen. Anschließend die Nudeln abgießen und auf einem Teller anrichten.

Spaghetti kochen

Schritt 5

Die Tomatensoße über die Spaghetti gießen und mit frischem Basilikum dekorieren.

Spaghetti mit Tomatensoße
Spaghetti mit Tomatensauce
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Spaghetti mit Tomatensauce raffiniert

Noch mehr Raffinesse verleihst du deinen Spaghetti mit Tomatensoße, wenn du sie mit anderen Zutaten aufpeppst. Probiere:

  • Spaghetti mit Tomatensoße und Hackbällchen: Den Klassiker kannst du auch mit selbstgemachten Hackbällchen in Tomatensoße genießen. Die Hackfleischbällchen sind schnell geformt und harmonieren super mit der würzigen Tomatensoße. Vegetarier und Veganer können dafür ein pflanzliches Hack benutzen.
  • Spaghetti mit Tomatensoße und Gemüse: Mehr Vitamine verleihst du den Nudeln mit einer Portion Gemüse. Besonders gut zu Tomatensauce passen Zucchini, Paprika und Aubergine.
  • Spaghetti mit Tomatensoße und Käse: Was wären Nudeln mit Tomatensoße ohne eine Portion Käse on top? Variiere zum Beispiel zwischen Feta, Mozzarella, Gouda oder Parmesan. Du kannst auch etwas Schmelzkäse unter die Tomatensauce rühren und sie so noch cremiger machen.
  • Spaghetti mit Tomatensoße und Garnelen: Auch mit Garnelen gelingt dir das Gericht ganz fix und wird zu einem richtigen Soulfood. Brate die Garnelen dafür kurz in der Pfanne an und gib dann die Sauce dazu, ähnlich wie bei unseren Spaghetti mit Garnelen in Weißweinsauce.
  • Spaghetti mit Tomatensoße und Thunfisch: Genau wie bei unseren Spaghetti mit Thunfisch aus der Dose wird dabei der Thunfisch angebraten, bevor die Soße zugegeben wird und dein Feierabendgericht steht!

Zeitreise: Gehe mit DDR-Tomatensoße mit Ketchup und Jägerschnitzel mit Tomatensoße und Spirelli auf Zeitreise in die DDR. Kindheitserinnerungen inklusive.

Wie viel Tomatensoße und Spaghetti pro Person?

Wenn du dir unsicher bist, wie viel Tomatensauce und Spaghetti du servieren sollst, haben wir hier eine gute Orientierung für dich:

  • trockene Nudeln: ca. 100-125 g pro Person (Menge verdoppelt sich nach dem Garen)
  • Soße: ca. 200-250 ml pro Person

Je nachdem wie üppig und reichhaltig du die Soße verfeinerst, können die Mengen schwanken. Mehr hilfreiche Mengenempfehlungen zu Nudeln findest du in unserem Beitrag: Wie viel Nudeln pro Person?

Tipp: Wenn du doch etwas zu viel gekocht hast, kannst du die Tomatensauce einfrieren.

Warum macht man Zucker in Tomatensoße?

Beim Thema Zucker in Tomatensoße gibt es verschiedene Meinungen. Für die einen ist Zucker ein wichtiger Bestandteil, da er die in Tomaten enthaltene Säure neutralisiert den Eigenschmack der Zutaten unterstreicht. Dies soll die Soße vor allem für Kinder leckerer machen. Eine kleine Prise Zucker reicht dabei schon aus.

Wenn du lieber auf den Zucker verzichten willst, gibt es eine andere Lösung: Speisenatron. Eine Messerspitze Natron in der Tomatensoße bindet die Fruchtsäure und verbessert so den Geschmack. Achte dabei aber unbedingt darauf, nicht zu viel zu nehmen, damit die Soße nicht seifig schmeckt.

Wenn du eine Tomatensauce aus frischen Tomaten zubereitest, kannst du auch auf süßere Tomatensorten zurückgreifen und so den säuerlichen Geschmack umgehen.