Zutaten

Portion (für je 0,5 l Sauce):

1
Video-Empfehlung

Grundrezept für Mehlschwitze

Schritt 1

Die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze auslassen.

Butter im Topf zerlassen

Schritt 2

Dann das Mehl dazu sieben, alles mit einem Schneebesen verrühren und für ca. 1 bis 2 Minuten anschwitzen. Anschließend wie gewünscht weiterverarbeiten.

Mehl dazusieben
Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.

Schon gewusst?

Gekaufte Soßenbinder beinhalten im Gegensatz zu unserer Mehlschwitze unnötige Zusatzstoffe.

Grundrezept für Mehlschwitze abwandeln

Fett

Bevor du deine Mehlschwitze zubereitest, solltest du dir überlegen, wofür du sie später verwenden möchtest. Denn je nachdem, wie es mit diesem einfachen Grundrezept weitergeht, variieren Zutaten und Zeiten. Helle Mehlschwitzen müssen nur kurz im Topf geköchelt werden. Für dunkle Mehlschwitzen und deren Röstaromen planst du ein paar Augenblicke mehr ein. Beachte auch, dass dunkle Mehlschwitzen deshalb ein hitzebeständiges Fett brauchen. Welches Fett sich für welche Mehlschwitze eignet, siehst du in der Übersicht:

MehlschwitzeVerwendungFett
helleSenfsaucen
Käsesaucen
Weißweinsaucen
Butter
brauneFleischgerichte
Portweinsaucen
Pilzgerichte
Schmalz, Pflanzenöl

Mehl

Für das Grundrezept der Mehlschwitze wird ganz klassisch Weizenmehl verwendet. Vollkornmehl oder Dinkelmehl funktionieren genauso gut. Glutenfreie Mehle sind hingegen nicht geeignet.

Grundrezept für Mehlschwitze: Tipps zur Weiterverarbeitung

Damit das Grundrezept für Mehlschwitze auch wirklich tadellos gelingt, gibt es kleine Stellschrauben bei der Weiterverarbeitung, die du unbedingt beachten solltest.

Nach und nach einrühren: Wir kennen es: Fleisch und Beilagen sind zum Servieren bereit, aber die Soße fehlt noch. Bei aller Hektik ist es aber wichtig, die Flüssigkeit langsam portionsweise einzurühren. Kommt zu viel Flüssigkeit auf einmal zur Mehlschwitze, lässt sie sich nicht klumpenfrei verrühren.

Rühren nicht vergessen: Ständiges Rühren ist für eine perfekte Mehlschwitze unabdingbar. Nur so kannst du dafür garantieren, dass sich Klümpchen auflösen und nicht hartnäckig bleiben.

Grundrezept für Mehlschwitze
Mehlschwitze nach Grundrezept

Kann man Mehlschwitze auch mit Margarine machen?

Klar! Für eine Mehlschwitze ohne Butter kannst du die Butter 1:1 durch Margarine ersetzen. Das bietet sich gerade dann an, wenn du vegane Gerichte planst. Alternativ kannst du auch eine Mehlschwitze mit Öl zubereiten. Auch wer an einer Glutenunverträglichkeit leidet, muss deshalb nicht auf den schnellen Soßenbinder verzichten. Du kannst Mehlschwitze ohne Mehl zubereiten. Dazu nutzen wir einfach Pastinake – verrückt oder?