Zutaten:

Portionen:

6
2000 gSchweinenacken
2 ELSenf
100 gKarotten
100 gZwiebeln
50 gStaudensellerie
1 ELTomatenmark
800 mlFleischbrühe
1 Lorbeerblatt
1 TLPfefferkörner
1 TLPiment
neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Öl in einer Pfanne erwärmen und den Schweinenacken von allen Seiten goldbraun anbraten. Danach mit Senf einreiben, salzen und in den Römertopf geben. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Schritt 2

Das Gemüse schälen und in grobe Würfel schneiden. Alles mit dem Tomatenmark vermengen und um das Fleisch herum verteilen.

Schritt 3

Die Gewürze in ein Teeei geben, mit in den Römertopf legen und die Brühe angießen. Den Topf mit dem Deckel bedecken und im Ofen für ca. 2-2,5h garen.

Schweinebraten aufgießen

Schritt 4

Wenn der Schweinebraten weich ist, diesen aus dem Römertopf nehmen und im Ofen bei 100°C warm halten. Das Teeei mit den Gewürzen entfernen, das Gemüse mit der Brühe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Wem die Soße nicht dick genug ist, kann sie noch mit etwas Stärke binden. Dafür einfach die Soße in einen Topf geben und aufkochen, 1 TL Stärke in etwas kaltem Wasser glatt rühren und in die kochende Soße rühren, bis alles eingedickt ist.

Zum Schweinebraten aus dem Römertopf passen wunderbar unsere leckeren Speckbohnen aus dem Backofen.

eat empfiehlt:

„Der fertige Schweinebraten im Römertopf lässt sich am besten kalt portionieren und schneiden. Dann zerfällt er auch nicht so schnell. Setze dafür den Braten am besten einen Tag vorher an, lassen ihn auskühlen, schneide ihn dann und erwärme ihn in der fertigen Soße.„