Zutaten

Brot:

1
Video-Empfehlung

Brot mit Hefe und Weizenmehl backen

Schritt 1

Zuerst Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen.

Hefe ins Wasser geben

Schritt 2

Danach die beiden Weizenmehle und das Salz in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen. Das Hefewasser in die Mulde gießen.

Hefewasser in die Mehlmulde gießen

Schritt 3

Alles 6-8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Schritt 4

Anschließend den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche flach drücken und zur Mitte hin einschlagen. Den Vorgang wiederholen und den Teig nochmals abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.

Teig falten

Schritt 5

Nun den Teig nochmals vorsichtig flach drücken, auseinanderziehen und die Seiten nach innen falten und den Vorgang wiederholen. Den Teig nochmals abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Teig dehnen

Schritt 6

Danach den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durch Falten zu einem länglichen Brotlaib formen. Diesen mit den Falten nach oben in ein Gärkörbchen legen und abdecken. Nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen.

Brotteig ins Gärkörbchen legen

Tipp: Wer kein Gärkörbchen hat, kann auch eine Schüssel mit einem Küchentuch auslegen und den Teig dort hineinlegen.

Schritt 7

Anschließend den Backofen mit dem Backblech auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine ofenfeste Form mit Wasser auf die unterste Schiene oder den Boden stellen.

Schritt 8

Den Teig aus dem Gärkörbchen auf ein Backpapier stürzen.

Brot aufs Backpapier stürzen

Schritt 9

Nun die Oberfläche des Weizenbrotes mit einem scharfen Messer einschneiden.

Brot aus Weizenmehl und Hefe einschneiden

Schritt 10

Das Brot mit dem Backpapier auf das heiße Backblech geben und auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen.
Danach den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze zurückdrehen, den Wasserbehälter herausnehmen und das Brot mit Hefe und Weizenmehl weitere 35-40 Minuten fertig backen.

Brot aus Weizenmehl und Hefe backen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Fertig gebackenes Brot erkennen

Du fragst dich, ob dein Brot fertig gebacken ist? Drehe es um und klopfe mit einem Holzlöffel oder dem Fingerknöchel auf die Unterseite des Brotes:

Es klingt dumpf: Lasse das Brot noch weiter backen, es ist noch nicht ganz fertig.

Es klingt hohl: Perfekt, das Weizenbrot aus Hefeteig ist fertig gebacken.

Hefebrot abwandeln und verfeinern

Auch bei diesem Brot gibt es einige Möglichkeiten, das Rezept abzuwandeln oder zu verfeinern:

  • Dinkelmehl: Verwende einfach Dinkelmehl anstelle von Weizenmehl. Wie du welchen Typ ersetzen kannst und worauf du achten musst, erfährst du in unserem Beitrag: Weizenmehl richtig ersetzen.

Wenn du lieber ein dunkles Hefebrot backen möchtest, empfehlen wir dir diese Rezepte:

  • Trockenhefe: Anstelle von frischer Hefe kannst du auch Trockenhefe zum Backen von Brot verwenden. Das richtige Verhältnis findest du in unserem Beitrag: Trockenhefe vs. frische Hefe.
  • Honig: Statt Zucker kannst du auch Honig als Nährstoff für die Hefe ins Wasser geben.
  • Gewürze: Wenn du deinem Brot mehr Aroma verleihen möchtest, kannst du verschiedene Gewürze oder Gewürzmischungen dazugeben. Die Gesamtmenge an Gewürzen sollte jedoch 1 Esslöffel pro Brot nicht überschreiten. Probiere diese Gewürze aus:

Kümmel, Fenchelsamen, Anis, Koriander und Nelken sind typisch deutsche Brotgewürze und auch als Gewürzmischung erhältlich.

Rosmarin, Thymian und Oregano mit Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten sind eine typisch italienische Brotgewürzmischung.

Brot backen mit Weizenmehl und Hefe

Brot mit Hefe und Weizenmehl aufbewahren

Damit das Brot frisch und fluffig bleibt, solltest du es luftdurchlässig verpacken und bei Zimmertemperatur aufbewahren. Zum Aufbewahren eignet sich ein Brotkasten oder auch ein Stoffbeutel. Alternativ kannst du das Brot in ein Küchentuch einwickeln. Bei richtiger Lagerung bleibt das Brot ca. 4 Tage frisch.

Tipp: Ist dein Brot aus Hefe und Weizenmehl doch trocken geworden? Wir zeigen dir, wie du altes Brot wieder frisch bekommst.

Selbstgebackenes Brot einfrieren

Du kannst Brot auch einfrieren. Packe es dazu am Stück oder in Scheiben geschnitten in einen Gefrierbeutel und friere es ein. In Scheiben geschnitten ist gefrorenes Weizenbrot ca. 3 Monate haltbar. Am Stück hält es sich bis zu 6 Monate.

Zum Auftauen legst du das Brot unter ein Küchentuch auf ein Holzschneidebrett. Wenn du ein halbes Brot eingefroren hast, solltest du die Schnittkante auf das Schneidebrett legen. Lass es bei Zimmertemperatur auftauen. Anschließend kannst du das Brot im Backofen bei 150 °C kurz aufbacken. Einzelne Scheiben kannst du zum Aufbacken in den Toaster geben.

Tipp: Wenn du nicht so viel Zeit zum Auftauen hast, zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten, wie du das Brot schnell auftauen kannst.

Aufstriche für Weizenbrot

Für dein selbst gebackenes Brot aus Weizenmehl und Hefe haben wir die passenden Aufstriche im Petto. Egal ob herzhaft oder süß, es ist für jeden Geschmack etwas dabei:

Süße Aufstriche

Entscheide dich zwischen fruchtigen Marmeladen und Gelees sowie süßen Cremes:

Herzhafte Aufstriche

Du bist eher der herzhafte-Typ? Auch hier haben wir eine bunte Mischung für dich herausgesucht:

Tipp: Das selbst gebackene Brot aus Hefe und Weizenmehl schmeckt auch als Strammer Max, Avocado-Brot oder Brottorte sehr lecker.