Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Saiblingsfilet richtig braten

Schritt 1

Zuerst die Saiblingsfilets auf Gräten kontrollieren und mit Küchenpapier abtupfen.

Saibling auf Gräten kontrollieren

Schritt 2

Anschließend mit Salz, Pfeffer und Fenchelsamen würzen und beide Seiten im Mehl wälzen. Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.

Saibling im Mehl wälzen

Schritt 3

Danach eine Pfanne mit Butterschmalz bei mittler Stufe erhitzen und die Filets von jeder Seite jeweils 2-3 Minuten anbraten.  Mit der Hautseite starten, damit sich der Fisch nicht zu stark zusammenzieht.

Saiblingsfilet braten

Tipp: Achte darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß ist. Denn sonst könnte sich das Filet wellen und verbrennen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann ganz einfach die Kerntemperatur messen. Wir zeigen dir, welche Kerntemperatur bei Fisch ideal ist.

Schritt 4

Nach dem Wenden die Zitronenscheiben dazugeben und mit anbraten. Zum Schluss das gebratene Saiblingsfilet mit frischem Dill servieren.

Saiblingsfilet mit Zitrone braten
Saiblingsfilet braten
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Saiblingfilet abwandeln

Unser Saiblingsfilet zum Anbraten kannst du ganz nach den eigenen Vorlieben abwandeln. Wir zeigen dir, wie du dem Fisch noch etwas Pepp verleihen kannst:

  • Gewürze: Du hast die Qual der Wahl bei den Gewürzen, die du verwenden möchtest. Wie wäre es denn mit etwas Meersalz, schwarzen Pfeffer und Paprikapulver?
  • Kräuter: Gib einfach ein paar deiner Lieblingskräuter in die Pfanne zum Anbraten und gib deinem Fisch ein leckeres Aroma. Besonders eignen sich Thymian und Rosmarin zum Würzen.
  • Auf dem Grill: Wenn das Wetter schön warm ist, spricht nichts dagegen den Grill anzuschmeißen und das Saiblingsfilet auf dem Grill anzubraten. So bekommt der Fisch leckere Röstaromen. Wir haben das perfekte Rezept für dich, wenn du den Saibling grillen möchtest.
  • Panieren: Wälze den Saibling einfach in etwas Ei, Mehl und Paniermehl und brate ihn in der Pfanne an und schon hast du einen leckeren panierten Fisch, welcher besonders gut schmeckt und crunchy ist.

Saiblingsfilet entschuppen

Schuppen sind oft unerwünschte Gäste beim Essen von Fisch. Genau aus dem Grund solltest du darauf achten, die Schuppen vom Fisch zu entfernen. Wir zeigen dir, wie es ganz einfach geht:

  1. Schnapp dir ein Küchenbrett und halte es schräg über deine Spüle. Lege anschließend den Saibling auf das Brett.
  2. Halte den Fisch an seiner Schwanzflosse fest und setze den Messerrücken an.
  3. Kratze mit dem Messerrücken die Schuppen vom Fisch ab. Bewege dein Messer dafür über die Haut in Richtung des Kopfes.
Saiblingsfilet braten

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Du solltest den Fisch im Idealfall frisch aus der Pfanne genießen. Solltest du ihn aufbewahren wollen, kannst du das für etwa 2 Tage im Kühlschrank machen. Wir raten davon ab, den gebratenen Fisch im Gefrierfach aufzubewahren. Hier solltest du eher den rohen Fisch im Gefrierfach lagern und dann frisch zubereiten. Zum Erwärmen kannst du den Fisch wieder in einer Pfanne erhitzen oder wahlweise im Backofen oder einer Mikrowelle.

Was passt zum Saiblingsfilet?

Du bist auf der Suche nach den perfekten Beilagen für deinen Saibling? Dann zeigen wir dir, was ideal zum Fisch passt:

Kartoffelbeilagen

Gemüsebeilagen

Salatbeilagen

Sättigungsbeilagen

Weitere Fisch-Rezepte

Unser Saibling-Rezept hat genau deinen Geschmack getroffen? Dann probiere doch auch mal unsere anderen Fisch-Rezepte: