Zutaten

Portionen:

6
Video-Empfehlung

Lachs mit Haut im Ofen saftig garen

Schritt 1

Ofen auf 140 °C Umluft vorheizen. Lachs mit der Hautseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Lachs abtupfen und auf Gräten kontrollieren. 

Tipp: Wird der Lachs mit Haut im Ofen gegart, kannst du die Haut auch problemlos mitessen. Hierbei solltest du darauf achten, dass diese gut entschuppt ist. Mehr zur Lachshaut erfährst du weiter unten im Beitrag.

Schritt 2

Für die Marinade Limette waschen, die Schale abreiben und in eine Schüssel geben. Schale der Limette abschneiden und Limette in Scheiben schneiden.

Schale der Limette abschneiden

Schritt 3

Knoblauch schälen und fein reiben. Limettenabrieb, Knoblauch und Fenchelsamen mit Öl in einer Schüssel verrühren. Marinade mit Salz und Pfeffer würzen. 

Schritt 4

Lachs mit der Marinade bestreichen. Dann den Lachs mit Haut im Ofen für 20-25 garen.

Lachs mit Marinade bestreichen

Schritt 5

Wenn der Lachs gar ist, die Limettenscheiben darauf verteilen und den Dill darüber zupfen. Rosa Pfeffer im Mörser zerstoßen und darüber streuen.

Limette und Dill auf den Lachs geben

Tipp: Achte darauf, dass sich kein Eiweiß in Form von weißer Flüssigkeit auf dem Lachs bildet, sonst wird dieser zu trocken. Wenn dies geschieht, solltest du schnell die Temperatur reduzieren. 

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Lachs mit Haut im Ofen saftig garen: So geht’s!

Die wichtigsten Tipps & Tricks

  • Gräten entfernen
  • erst direkt vor dem Garen würzen
  • auf Hautseite Garen
  • Kerntemperatur im Auge behalten

Bei welcher Temperatur ist Lachs mit Haut gar?

Beim Kochen unterscheiden wir allgemein zwischen zwei Temperaturen, die Gartemperatur ist das, was du zum Zubereiten von Lachs einstellst, quasi die Hitze des Ofens oder der Pfanne. Die Kerntemperatur hingegen ist die Temperatur in der Mitte des Fisches und gibt Aufschluss darüber, wie weit er gegart ist. Um diese herauszufinden, benötigst du einen Kerntemperaturmesser.

Nun zum Lachs mit Haut im Ofen saftig garen:

  • Gartemperatur: Lachs darf nicht zu heiß längere Zeit gegart werden, da sonst das Eiweiß austritt und er trocken wird. Die perfekte Gartemperatur im Ofen beträgt 140-150 °C. In der Pfanne darf es ruhig mittlere Hitze, also ca. 200 °C sein, denn dort gart der Lachs schneller und soll knusprig werden.
  • Kerntemperatur: Die ideale Kerntemperatur für Fisch haben wir bereits in unserem Beitrag aufgeklärt – 50-54 °C bei mitteldickem Lachs, wenn er gar, aber im Kern noch saftig & glasig sein soll. Bei 60 °C ist er richtig durchgegart.

Woher weiß man, dass Lachs durch ist?

Ob dein Lachsfilet gar ist, findest du wirklich am besten mit einem Kerntemperaturmesser raus. Optisch sollte der Rand auf jeden Fall komplett eine hellrosa Farbe angenommen haben und bei Druck mit dem Finger auf den Lachs darf er nicht mehr so sehr nachgeben wie bei einem rohen Stück Fisch. Ganz sicher kannst du dir sein, wenn du ihn einmal in der Mitte teilst und dir einen Eindruck vom innersten machst.

Lachs mit Haut im Ofen gegart

Wissenswertes: Lachs mit Haut zubereiten

Sollte man Lachs vorher waschen?

Nein sollte man nicht und dafür gibt es gute Gründe. Es klingt zwar paradox, aber eben weil sich Keime und Bakterien auf dem rohen Fisch und Fleisch sammeln können, sollte man beides nicht waschen. Denn tust du das, so verteilst du die Keime mit dem Waschwasser nur in deiner Küche und sie gelangen so schnell an Lebensmittel, die später roh verspeist werden. Den Lachs solltest du direkt aus der Verpackung zubereiten und vorher höchstens mit etwas Küchenpapier, das du danach entsorgst, abtupfen. So werden die Keime und Bakterien beim Garen von der Hitze abgetötet und du brauchst keine Bedenken mehr haben.

Kann man die Haut vom Lachsfilet mitessen?

Ja das kannst du, allerdings ist sie bei der Zubereitung im Ofen eher etwas labbrig und nicht allzu ansehnlich. Eine Delikatesse ist sie allerdings, wenn du sie wie bei unserem mit Haut gebratenem Lachsfilet knusprig anbrätst. Dadurch wird sie sehr schmackhaft und lässt sich super mitessen.

Wie gesund ist Lachshaut?

Lachshaut zu essen ist gut für den Zellstoffwechsel und Bildung von Blutgefäßen in unserem Körper. Das liegt daran, dass Fisch im Allgemeinen viele Omega-3-Fettsäuren und wertvolle tierische Eiweiße enthält, diese sind in der Haut und der Fettschicht darunter noch höher konzentriert. Beim Entfernen der Haut gehen also wertvolle Nährstoffe verloren, die gut für unsere Haut und Zellerneuerung sind.

Wie kann ich Lachs ohne Haut braten?

Bist du allerdings überhaupt kein Fan von der Haut am Lachs, dann ist es natürlich vollkommen legitim den Lachs ohne Haut zu braten, denn was nützt es uns, wenn das Essen am Ende nicht schmeckt. Mit einem flachen und scharfen Messer lässt sich die Haut wunderbar entfernen. Dafür kannst du zum Beispiel ein Filetiermesser verwenden.

Beilagen für Lachs mit Haut

Während dein Lachs mit Haut im Ofen gart, kannst du dich um die passenden Beilagen kümmern. Wir empfehlen:

Tipp: Suchst du noch mehr Inspiration, dann wirst du in unserem Magazinbeitrag sicher fündig – Was isst man zu Lachs? 20 perfekte Beilagen!