Zutaten

Portionen:

2
Zutaten für 2 Portionen
200 mlMilch
2Eier
1 PäckchenVanillezucker
1 ELZucker
Prise Salz
150 gMehl
1Apfel
Neutrales Öl oder Margarine zum Ausbacken
Zimt & Zucker

Omas Apfelpfannkuchen zubereiten

Schritt 1

Die Milch mit den Eiern, Vanillezucker, Zucker und Salz verrühren. Danach das Mehl durch ein Sieb geben, Milch-Ei-Masse dazugeben, verrühren und für 10 Minuten quellen lassen.

Schritt 2

Den Apfel waschen, schälen, vierteln und in Spalten schneiden.

Schritt 3

Etwas Öl oder Margarine in der Pfanne erhitzen, je 2 Kellen Teig hineingeben und die Apfelspalten kreisförmig eindrücken. Dann 2 Minuten von jeder Seite ausbacken.

Schritt 4

Omas Apfelpfannkuchen aus der Pfanne nehmen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

Eierpfannkuchen mit Apfel Omas Rezept
Omas Apfelpfannkuchen

Der perfekte Apfel für Apfelpfannkuchen

Schon Oma wusste: Das A & O für perfekte Apfelpfannkuchen ist der Apfel. Natürlich kannst du deine Lieblingssorte wählen oder einfach auf die heimischen Äpfel zurückgreifen, die dir Omas Garten bietet. Unser Tipp: Säuerliche Apfelsorten verleihen zum süßen Teig einen herrlichen Kontrast. Boskop, Elstar, Granny Smith und Jonagold sind zum Backen sehr zu empfehlen.

Das passt zu Omas Apfelpfannkuchen

Wir mögen es traditionell und servieren unsere Apfelpfannkuchen mit Zimt und Zucker. So hat es Omi schon gemacht. Aber auch ein großer Klecks Apfelmus passt hervorragend dazu. Oder du bestreichst die leckeren Eierkuchen mit deinem liebsten Schokoaufstrich. Auch bei unser veganer Honig aus Apfelsaft oder ein selbst gemachtes helles Mandelmus machen auch den Plinsen eine super Figur.

Omas Apfelpfannkuchen wieder aufwärmen

Wenn die Augen mal wieder größer waren als der Appetit, kannst du die leckeren Apfeleierkuchen auch noch am Folgetag genießen. Was gibt es schon Besseres als aufzustehen und zu wissen, dass das Lieblingsfrühstück schon halb fertig ist? Lediglich das Aufwärmen steht noch auf der To Do. Um Pfannkuchen aufzuwärmen, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Für die schnelle Variante nutzt du die Mikrowelle oder den Toaster. Wer es am Morgen etwas gelassener starten möchte, erwärmt die Teigfladen schonend in Backofen oder Pfanne.