Zutaten

Portionen:

2
Für den Teig:
Video-Empfehlung

Gebackenes Hähnchen zubereiten

Schritt 1

Zuerst die Hähnchenbrüste mit Küchenpapier abtupfen, dann in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.

Hähnchen schneiden

Schritt 2

Anschließend die Sojasauce dazugeben und für 10 Minuten durchziehen lassen.

Sojasauce dazugeben

Schritt 3

In der Zwischenzeit das Frittieröl in einen Topf geben und auf ca. 180 °C erhitzen.

Tipp: Zum Frittieren eignet sich am besten ein raffiniertes Pflanzenöl. Für einen neutralen Geschmack empfehlen wir dir Rapsöl. Bei asiatischen Speisen eignet sich auch Erdnussöl hervorragend.

Schritt 4

Für den Teig Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel verrühren und dann das Wasser dazu gießen. Anschließend alles zu einem glatten Teig verrühren.

Schritt 5

Ist das Öl heiß genug, die Hähnchenstreifen mithilfe einer Zange oder Essstäbchen durch den Teig ziehen, kurz abtropfen lassen, dann in das heiße Fett geben und darin 5-7 Minuten goldbraun frittieren.

Tipp: Das beste Ergebnis erzielst du, wenn das Hähnchenfleisch wirklich gleichmäßig mit Teig überzogen ist. Achte darauf, dass kein überschüssiger Teig ins Frittieröl tropft.

Schritt 6

Zum Schluss das gebackene Hähnchen mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen.

Gebackenes Hähnchen aus Öl nehmen
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Backteig-Zutaten für gebackenes Hähnchen

Der Teig ist das, was das gebackene Hähnchen ausmacht. Er sollte aus folgenden Zutaten bestehen, damit er wirklich perfekt gelingt:

  • Mehl: Für den Teigmantel des gebackenen Hähnchens empfehlen wir dir übliches Weizenmehl Type 405 zu verwenden.
  • Speisestärke: Sie dickt den Backteig an, damit es gut an dem Hähnchenfleisch haftet.

Tipp: Ein geeigneter Ersatz für Speisestärke ist zum Beispiel Soßenbinder, Kartoffel- oder Reismehl.

  • Backpulver: Das Backpulver lässt den Teig schön fluffig aufgehen, damit er luftig leicht das Hähnchen umhüllt.
  • Wasser: Gib das Wasser schlückchenweise dazu, bis ein klümpchenfreier cremiger Teig entsteht.
Gebackenes Hähnchen

Tipps zum Frittieren von Hähnchen im Teigmantel

  • Hähnchenfleisch gründlich trocken tupfen vor dem Marinieren, damit der Teig gut daran haften kann.
  • Raffiniertes Pflanzenöl verwenden, das hoch erhitzt werden kann und einen neutralen Geschmack hat.
  • Das marinierte Hähnchen gut abtropfen lassen und darauf achten, dass kein überschüssiger Teig im Frittierfett landet.
  • Das Fleisch erst ins Öl hineingeben, wenn dieses seine Temperatur vollkommen erreicht hat.

Tipp: Zum Überprüfen der Temperatur kannst du ein Fleischthermometer verwenden. Wenn du ein solches nicht besitzt, dann mache die Stäbchen-Probe. Halte dafür ein Holzspieß ins Fett. Steigen Bläschen daran auf, dann ist das Öl bereit.

Ganze gebackene Hähnchenbrust zubereiten

Das Rezept für unseren Backteig eignet sich auch, um eine Hähnchenbrust oder Hähnchenbrustfilets im Ganzen zu frittieren – so wie du es wahrscheinlich von knuspriger asiatischer Ente kennst. Pro 100 g benötigst du allerdings nur die Hälfte des Teiges. Ist die Hähnchenbrust mehr als 3 cm dick, dann empfehlen wir dir, sie zum Backen zu halbieren, damit sie ausreichend durchgart.

Gebackenes Hähnchen

Wohin mit dem Frittierfett?

Die kleine Menge an Frittieröl kannst du problemlos in der Restmülltonne entsorgen. Dafür solltest du es zuvor abkühlen lassen und dann ist eine verschließbare Flasche oder ähnlichen Behälter füllen. Niemals das Frittierfett direkt in die Tonne schütten.

eat empfiehlt:

„Frittierst du regelmäßig Lebensmittel, dann kannst du das Frittierfett 2-3 mal erneut verwenden. So kannst du Ressourcen sparen. Filtere das verwendete Öl aber nach dem Abkühlen, damit keine Essensreste darin zurückbleiben und lagere es luftdicht verschlossen.“

Beilagen zu gebackenem Hähnchen

Gebackenes Hähnchen kennen wir meistens als Beilage zu asiatischen Klassikern wie gebratene Nudeln oder Bratreis. Beides passt natürlich hervorragend und bei unseren Rezepten ist für jeden was dabei

  • Für Pasta-Lover:
  • Für Reis-Junkies:
  • Alternative Beilagen:

Passende Dips & Saucen

Du möchtest das gebackene Hähnchen einfach nur pur mit etwas Basmati-Reis genießen? Dann darf aber wenigsten eine Soße oder Dip nicht fehlen. Die klassiker:

  • Sojasauce – hier eignet sich dunkle, denn diese ist etwas dicker und schmeckt weniger salzig.
  • Sriracha – der perfekte Dip für alle, die es 🔥 mögen!
  • Süß-Saure-Sauce – der asiatische Standard zu frittierten Speisen.

Hier findest du noch mehr leckere Kreationen, die du wie das gebackene Hähnchen selber zubereiten kannst: