Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Italienischen Nudelsalat mit Rucola zubereiten

Schritt 1 – Zutaten schneiden und Nudeln kochen

Als Erstes die Farfalle nach Anleitung im Salzwasser al dente kochen. Dann den Rucola gründlich waschen. Anschließend die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Auch die getrockneten Tomaten fein schneiden.

Zwiebel und getrocknete Tomaten fein schneiden

Schritt 2 – Zutaten schneiden und rösten

Als Nächstes den Mozzarella in 1 cm große Würfel schneiden, Kirschtomaten halbieren und die Pinienkerne 2 Minuten in der Pfanne anrösten. Dann den Rucola mit dem Messer grob zerkleinern.

Tipp: Beim Einkaufen fragst du dich immer, warum Pinienkerne so teuer sind? Wir erklären es dir.

Schritt 3 – Nudelsalat würzen

Nun alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker, dem Olivenöl und Balsamico würzen.

Schritt 4 – Nudelsalat abschmecken und servieren

Zum Schluss die Pinienkerne dazugeben und den italienischen Nudelsalat mit Rucola kräftig verrühren. Anschließend für 10 Minuten ziehen lassen. Danach erneut abschmecken und servieren.

Pinienkerne zum italienischen Nudelsalat mit Rucola geben
Italienischer Nudelsalat mit Rucola
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Zutaten für italienischen Nudelsalat variieren:

Passe unseren leckeren Nudelsalat mit Rucola ganz nach deinen Wünschen und Vorlieben an. Nach dem Prinzip Mix & Match kannst du einige Zutaten austauschen und neu kombinieren.

Pasta: Wir haben uns für Farfalle entschieden. Genauso gut eignen sich aber auch andere eher kurze Nudelsorten wie beispielsweise Penne oder Fusilli. Wichtig ist, dass die Pastasorte genügend Fläche und Textur bietet, sodass das Dressing gut daran kleben bleibt. Nimmst du bunte Nudeln (gelb, rot, grün) verleiht das deinem italienischen Nudelsalat mit Rucola einen tollen Farbkick.

Tipp: Einen guten Überblick über 43 Nudelsorten von A-Z erhältst du in unserem Magazinbeitrag.

Italienischer Nudelsalat mit Rucola

Zwiebel: Rote Zwiebeln haben einen besonders würzigen und etwas schärferen Geschmack. Das harmoniert wunderbar mit Rucola. Wer das aber nur schwer verträgt, dem empfehlen wir, die Zwiebel zuvor kurz in der Pfanne anzuschwitzen.

Käse: Anstelle des gewürfelten Mozzarellas kannst du auch gleich auf Mini-Mozzarella-Bällchen zurückgreifen. Hier sparst du dir etwas Schnippel-Zeit. Wenn du gern eine intensiveren Käsegeschmack in deinem italienischen Nudelsalat hättest, empfehlen wir dir frisch gehobelten Parmesan oder Grana Padano. Auch der italienische Hartkäse Pecorino schmeckt wunderbar dazu. Er wird aus Schafsmilch hergestellt.

Tipp: Grana Padano und Parmesan ist für dich dasselbe? Da liegst du falsch. Wir zeigen dir 7 wichtige Unterschiede.

Tomaten: Auch bei den Tomaten darfst du gern wählen, was dir am besten schmeckt. Wir haben uns für Kirschtomaten, auch Cherrytomaten genannt, und getrocknete Tomaten entschieden. Für deinen italienischen Nudelsalat mit Rucola solltest du eher kleine Tomatensorten wählen. Diese sind meist besonders süß und haben dennoch eine festere Schale. Da sie einen guten Biss haben, verwässern sie den Nudelsalat nicht und es besteht keine Gefahr, dass er matschig wird. Dazu gehören auch Cocktailtomaten oder Pomodorini. Cocktailtomaten gibt es übrigens auch in gelb. Ebenso sind Rispentomaten gut geeignet. Achte hier aber darauf, dass sie zwar reif sind, aber noch nicht überreif.

Italienischen Nudelsalat mit Rucola: Zutaten ergänzen

Wenn du unseren italienischen Nudelsalat noch etwas pimpen möchtest, haben wir hier ein paar Zutaten für dich, die dir dabei helfen:

  • Oliven – dabei gilt die Ascolana tenera aufgrund ihrer Größe als Olivenkönigin Italiens
  • Antipasti – Artischokenherzen aus dem Glas, gebratene Aubergine oder gegrillte, eingelegte Paprika
  • Basilikum – nicht nur als Deko, sondern frisch gehackt im Nudelsalat
  • Schinken – Serrano oder Parmaschinken als Topping
Italienischer Nudelsalat mit Rucola

Dressing für italienischen Nudelsalat mit Rucola

Getreu dem Motto „Keep it simple“ haben wir uns bei unserem italienischen Nudelsalat für eine einfache Vinaigrette aus Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Zucker entschieden. Es geht aber noch deutlich raffinierter. Lass dich gern von unseren 4 Ideen dazu inspirieren.

  1. Dressing für Rucolasalat mit Senf
  1. Fruchtige Vinaigrette

Ergänze unsere Nudelsalat-Vinaigrette mit ein paar Esslöffeln passierten Tomaten. Dafür nimmst du entweder das fertige Produkt aus der Dose oder unsere selbstgemachte Tomatenpassata.

  1. Pesto alla Genovese als Dressing
  1. Pesto Rosso als Dressing

Das schmeckt zu italienischem Nudelsalat mit Rucola

Unser Nudelsalat aus Bella Italia eignet sich perfekt als Beilage für einen sommerlichen Grillabend oder ein Picknick. Wir zeigen dir Rezepte, zu denen du diesen italienischen Nudelsalat am besten geschmacklich kombinieren kannst.

Rezeptideen für deinen Grillabend

Rezeptideen für ein Picknick

Italienischer Nudelsalat: Vorbereiten & Aufbewahren

Nudelsalate kann man easy schon am Vortag vorbereiten. Bei unserem italienischen Nudelsalat empfehlen wir dir jedoch, den Rucola nicht schon am Vortag unterzumengen, sondern erst kurz vor dem Servieren. So bleibt der Salat frisch und knackig und die Rucolablätter werden über Nacht nicht schon welk.

Unser italienischer Nudelsalat hält sich gut abgedeckt im Kühlschrank bis zu 2 Tage. Achte darauf, dass du ihn vor dem Verzehr etwa 1 Stunde außerhalb des Kühlschranks temperieren lässt. So werden alle Zutaten wieder geschmeidiger und er schmeckt einfach besser.