Zutaten:

Portionen:

4
2 Knoblauchzehen
100 gZwiebeln
2 Spitzpaprika
200 gTomaten
50 gMargarine
1 ELPaprikapulver
4 ELTomatenmark
300 gLangkornreis
600 mlGemüsebrühe
150 gAjvar
3 ELOlivenöl
150 gTK Erbsen, aufgetaut
½ BundPetersilie
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Knoblauch und Zwiebeln schälen und anschließend in feine Würfel schneiden.

Zwiebel würfeln

Schritt 2

Paprika und Tomate waschen, anschließend jeweils das Kerngehäuse entfernen und Paprika und Tomaten ebenfalls in feine Würfel schneiden.

Tomaten entkernen
Das Kerngehäuse entfernen, damit der Djuvec Reis nicht verwässert.

Schritt 3

Die Margarine in einem Topf auslassen und die Gemüsewürfel darin für ca. 5 Minuten anschwitzen.

Gemüsewürfel in den Topf geben

Schritt 4

Paprikapulver und Tomatenmark in den Topf geben und für weitere 3 Minuten mit anschwitzen.

Paprikapulver in den Topf geben

Schritt 5

Reis dazugeben, unterrühren und dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend Ajvar dazugeben und alles für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Reis in den Topf geben

Schritt 6

Die aufgetauten grünen Erbsen dazugeben und kurz unterrühren.

Erbsen in den Djuvec Reis geben
Wenn du die Erbsen nur kurz mit garst, behalten sie ihre kräftig grüne Farbe

Tipp: Damit die Erbsen nicht matschig werden, geben wir sie erst am Ende der Kochzeit hinzu. So behalten sie ihre schöne grüne Farbe und haben noch etwas Biss.

Schritt 7

Petersilie waschen, trocken schütteln, fein schneiden und zum Djuvec Reis geben.

Schritt 8

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Djuvec ist ein südosteuropäisches Schmorgericht. Djuwetschreis wird dabei oft als Beilage zu gegrillten Fleischgerichten wie Cevapcici gegessen. Es muss jedoch nicht immer Fleisch sein, denn unser Djuvec Reis ist sogar vegan und schmeckt auch so extrem lecker.

Djuwetschreis

Lust auf weitere internationale Reisgerichte? Dann probiere unser Rezept für veganen Reissalat mit Curry oder asiatische Chinakohlpfanne mit Kurkumareis.