Auf den Punkt gebracht:

  • traditionell mit Nelken und Lorbeer
  • nussiger Geschmack mit Maronen
  • außergewöhnliche Varianten mit Curry, Kokos und Ingwer
  • Mandelmus gibt Rotkraut cremige Konsistenz

Video-Tipp

Rotkraut aus dem Glas verfeinern

Wenn du zu deinem herzhaften Gericht eine schnelle Beilage servieren willst, kannst du auf Rotkraut aus dem Glas zurückgreifen. Schmeckt dir das fertige Kraut aber zu fad, kannst du dem Rotkraut mit einigen Tricks mehr Geschmack geben. Probier dich gern durch unsere Varianten, um Rotkraut aus dem Glas lecker zu würzen und zu verfeinern.

Klassisch: Nelken & Lorbeer

Diese Art ist die bekannteste Variante, um Rotkraut zu würzen. Hierfür kannst du je nach Menge 4-5 Nelken, 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Zucker und ein Schuss Essig zum Kraut geben. Beim Erwärmen nimmt das Kraut die verschiedenen Geschmacksnoten der Gewürze an.

Rotkraus aus Glas verfeinern mit Nelken und Lorbeer

Tipp: Für die besonders süße Note kannst du außerdem 1-2 Löffel Johannisbeergelee unterrühren.

Knackig: Nüsse und Co.

Nüsse sind nicht nur ein super gesunder Snack, sie eignen sich auch toll, um Rotkraut aus dem Glas zu verfeinern! Nimm dazu zum Beispiel eine Handvoll geschälte Maronen und hacke sie klein. Nun erwärmst du den Rotkohl gemeinsam mit den Maronen und schmeckst ihn mit Salz und Pfeffer ab. Alternativ zu den Maronen kannst du auch klein gehackte Walnüsse oder Haselnüsse verwenden.

Exotisch: Curry & Kokos

Warum Rotkohl nicht auch mal exotisch zubereiten? Erwärme das Kraut in einem Topf und füge eine Dose Kokosmilch hinzu. Sobald sich die Milch gut mit dem Kraut vermischt hat, kannst du beides mit etwas Currypulver abschmecken. Das Kokos-Rotkraut kannst du auch mit ausgefalleneren Gerichten kombinieren, wie unserem jamaikanischem Jerk Chicken!

Fruchtig: Apfel & Zwiebel

Um deinem Rotkraut einen fruchtigen Touch zu verleihen, kannst du es mit Apfel und Zwiebel aufpeppen. Schneide hierzu je nach Geschmack 2-3 Äpfel klein und brate sie gemeinsam mit einer geschnittenen Zwiebel an. Wenn du dem Ganzen einen leicht säuerlichen Geschmack beifügen möchtest, kannst du das Kraut mit etwas Orangensaft ergänzen.

Tipp: Eine Handvoll Rosinen gibt dem Ganzen einen individuellen Kick.

Erfrischend: Ingwer & Zitrone

Du willst deinem Rotkraut mehr Frische verleihen? Dann würze es mit Ingwer und Zitrone! Dazu schälst du Ingwer und schneidest ihn in kleine Würfel. Dann brätst du den Ingwer in einer Pfanne kurz an. Anschließend erwärmst du ihn zusammen mit Rotkohl und gibst den Saft einer Zitrone oder Limette hinzu. 

Cremig mild: Mandelmus

Soll dein Rotkraut besonders cremig und mild sein, kannst du etwas Mandelmus hinzufügen. Dazu passt geriebene Muskatnuss und Hefeflocken. Du kannst auch jedes andere Nussmus verwenden, um Rotkraut aus dem Glas zu verfeinern. Dafür kannst du auch gern selbstgemachtes Mandelmus verwenden:

Rotkohl als Beilage

Wenn du deinen Rotkohl mit einer der vielen verschiedenen Arten gewürzt hast, stellt sich nur noch die Frage nach dem passenden Gericht dazu. Neben klassischen Rezepten wie Braten oder Weihnachtsgans mit Rotkraut gibt es auch viele andere außergewöhnliche Gerichte. Zusammen mit Feta und Joghurt lässt sich ein wunderbarer Salat zubereiten. Auch eine Rotkohl-Suppe ist ein tolles Gericht für jeden, der Rotkraut mal anders essen möchte. Probier dazu: