Zutaten:

Portionen:

4
Für die Rouladen
1 Zwiebel
150 gGewürzgurken
100 gBauchspeck
4 Rinderroulladen (je ca. 160g)
4 ELSenf
Für die Sauce
100 gKarotten
50 gStaudensellerie
¼ StangeLauch
1 Knoblauchzehe
1 ELTomatenmark
1 ELSenf
250 mlRotwein
500 mlGemüsebrühe
50 mlGurkenwasser
1 Lorbeerblatt
½ TLPiment
½ TLPfefferkörner
2 ELSpeisestärke
Salz & Pfeffer
Öl oder Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Zwiebel schälen und in feine Stifte oder Würfel schneiden. Saure Gurke und Speck ebenfalls klein schneiden. In eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen.

Zwiebel in Würfel schneiden

Schritt 2

Die Rouladen auf die Arbeitsfläche legen, ggf. noch etwas platt klopfen und mit Senf einstreichen. Salzen und pfeffern.

Omas Rinderrouladen würzen

Schritt 3

Die Füllung auf den Rouladen verteilen. Die langen Seiten der Roulade einklappen und vorsichtig aufrollen, damit nichts herausfällt.

Rouladen einrollen
Das Einklappen der Ränder vor dem Einrollen der Rouladen, verhindert, dass die Füllung herausfällt.

Schritt 4

Entweder mit einer Rouladennadel oder Küchengarn fixieren.

Schritt 5

Möhren, Sellerie und Lauch putzen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

Lauch grob schneiden

Schritt 6

In einem Topf das Butterschmalz oder Öl erhitzen und die Rouladen darin scharf anbraten. Anschließend wieder herausnehmen und das Gemüse in den Topf geben und ca. 5 Minuten anbraten. Tomatenmark und Senf dazugeben. Mit Rotwein ablöschen. Die Rouladen darauf legen und mit der Brühe und der Gurkenbrühe aufgießen. Anschließend die Gewürze in einen Teebeutel geben und mit in den Topf legen. Alles bei mittlerer Hitze für 1,5-2 Stunden köcheln lassen, solange bis die Rouladen weich sind.

Schritt 7

Danach den Gewürzbeutel entfernen. Omas Rouladen noch einmal herausnehmen. Gemüse zu einer sämigen und kräftigen Soße pürieren. Eventuell mit etwas Speisestärke andicken.

Tipp: Wenn du Flüssigkeiten mit Stärke andicken möchtest, rühre sie vorher mit kaltem Wasser glatt. Ansonsten bilden sich schnell Klümpchen.

Schritt 8

Die Rouladen von Strick oder Nadeln befreien und anschließend noch einmal in der Soße erwärmen.

Ganz klassisch genießt du Omas Rinderrouladen dann mit Rotkraut und Kartoffelklößen. Während die Rouladen köcheln, kannst du zum Beispiel leckere sächsische Wickelklöße selber machen. Aber auch Knödel schmecken super zur kräftigen Rouladensoße.

Omas klassische Rinderrouladen

eat empfiehlt:

„Brate die Rinderrouladen nach Omas Rezept zuerst auf der Nahtstelle an. Denn so werden die Rouladen stabiler und fallen nicht so schnell auseinander.

Lust auf noch mehr Rouladen Rezepte? Dann schau mal bei unseren Rouladen aus dem Backofen oder Schweinerouladen mit Bacon vorbei.