Zutaten:

Portionen:

4
100 gKarotten
50 gStaudensellerie
¼ StangeLauch
1 Knoblauchzehe
1 ELTomatenmark
1 ELDijon-Senf
4 Rinderroulladen (je ca. 160g)
4 ELDijon-Senf
60 ggetrocknete Tomaten, in Öl
1 Zwiebel
50 gBauchspeck, gewürfelt
250 mlRotwein
500 mlGemüsebrühe
50 mlBalsamico
1 Lorbeerblatt
½ TLPiment
½ TLPfefferkörner
2 ELSpeisestärke
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Gemüse waschen und würfeln. In eine Auflaufform oder einen Bräter geben. Tomatenmark und Senf dazugeben und untermischen. Die Gewürze hinzugeben.

Tipp: Wenn du die Gewürze in einen Teebeutel oder ein Teeei gibst, kannst du sie ganz einfach wieder herausfischen.

Schritt 2

Rouladen flach auf die Arbeitsfläche legen, etwas platt klopfen und dann mit dem Dijonsenf bestreichen. Anschließend salzen und pfeffern.

Rouladen mit Senf bestreichen

Tipp: Wenn du kein Plattiereisen besitzt, kannst du die Rouladen auch mit einer Pfanne oder einem Nudelholz platt klopfen. Lege dafür einfach etwas Backpapier oder Frischhaltefolie auf das Fleisch bevor du darauf klopfst.

Schritt 3

Tomaten abtropfen und anschließend fein würfeln. Speck und Zwiebeln ebenfalls würfeln und mit den Tomaten mischen. Die Füllung gleichmäßig auf den Rouladen verteilen. Die langen Seiten der Roulade einklappen und dann vorsichtig aufrollen.

Rinderrouladen rollen

Schritt 4

Rouladen mit der Naht nach unten in die Auflaufform setzen und dann alles für ca. 30 Minuten im Backofen garen. Die Rouladen sollten dabei eine schöne goldbraune Farbe bekommen. Anschließend die Rouladen drehen und für weitere 20 Minuten garen.

Schritt 5

Anschließend mit Rotwein, etwas Brühe und Balsamico ablöschen und für weitere 30 Minuten weich garen.

Schritt 6

Danach die Rouladen herausnehmen. Gemüse und Fond in einen Topf geben, die restliche Brühe hinzugeben und aufkochen lassen. Anschließend die Gewürze entfernen und alles zu einer kräftigen Sauce pürieren.

Schritt 7

Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit Speisestärke binden. Anschließend die Rouladen in die Sauce geben und noch einmal erwärmen.

So garen sich die Rinderrouladen im Backofen fast ganz allein fertig. Ein echter Klassiker aus dem Ofen. Als Beilage kannst du dabei ganz klassisch Rotkohl und Kartoffeln servieren. Oder wie wäre es einmal mit leckeren Wickelklößen mit Speck?

Rinderrouladen aus dem Backofen

eat empfiehlt:

„Wenn du die Rinderrouladen aus dem Backofen ganz eng aneinander in die Auflaufform legst, benötigst du dafür nicht einmal Garn oder Rouladennadeln dafür.“