Zutaten:

Glas (1,7 l):

1
800 gRotkohl
50 gMeersalz
500 mlWasser
3 ELReismehl
300 gweißer Rettich
2 Frühlingszwiebeln
3 Knoblauchzehen
20 gIngwer
1 ELChiliflocken
1 ELPaprikapulver
1 ELZucker

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst den Rotkohl vierteln und den Strunk entfernen. Anschließend den Kohl in mundgerechte Stücke schneiden oder reißen und in eine große Schüssel geben.

Strunk vom Rotkohl entfernen

Schritt 2

Salz darüber geben und für 2-3 Minuten kräftig kneten. Für 2 Stunden ziehen lassen und dabei immer mal wieder durchkneten.

Rotkohl kneten

Tipp: Handschuhe nicht vergessen! Rotkohl färbt nicht nur Küche und Kleidung hartnäckig lila, auch deine Hände. Trage deshalb am besten Handschuhe und Schürze.

Schritt 3

Für die Kimchipaste Wasser in einen Topf geben und das Reismehl unterrühren. Aufkochen lassen bis sich alles gut gelöst hat. Abkühlen lassen.

Reismehl in den Topf geben

Schritt 4

Rettich schälen und in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebel waschen, trocken schütteln und in ca. 3 cm dicke Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein reiben.

Schritt 5

Anschließend das Gemüse in eine Schüssel geben und die Gewürze dazugeben. Alles gut vermischen. Auch dabei wieder Handschuhe tragen. Denn die Chili kann sonst für ungewollte Überraschungen sorgen. 😉 Flüssigkeiten dazugeben und alles noch einmal vermengen.

Schritt 6

Wenn der gesalzene Rotkohl schön weich geworden ist, ihn über ein Sieb abgießen und mit Wasser abspülen, damit dein Rotkohl Kimchi nicht zu salzig wird. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Schritt 7

Die Kimchipaste zum Rotkohl geben und alles miteinander vermischen. Anschließend den Kimchi in Einmachgläser drücken, so dass keine Luft zwischen den Schichten entsteht. Danach die Gläser verschließen und für 1 Tag bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Kimchi in Gläser schichten

Hinweis: Stopfe dein Glas nicht zu voll, damit genug Platz für die Fermentationsgase ist. Lasse dabei also mindestens 1-2 cm Platz bis zum Glasrand.

Schritt 8

Am nächsten Tag den Deckel öffnen und das Gas entweichen lassen. Danach für mindestens 6 weitere Tage im Kühlschrank lagern.

Kimchi ist nicht nur super gesund sondern auch extrem lecker. Egal ob als Beilage, zu einer frischen Bowl oder zum einfach so Snacken. Solltest du also mal wieder Rotkohl übrig haben und nicht wissen wohin damit: Rotkohl Kimchi ist die Lösung!

Rotkohl Kimchi

eat empfiehlt:

„Wenn du kein Reismehl hast, kannst du stattdessen auch einfach Stärke verwenden. Dabei benötigst du jedoch nur 1/3 der Menge.“