Zutaten:

Steintopf (3 l):

1
2000 gWeißkohl (geschnitten & ohne Strunk)
20 gjodfreies Salz (z. B. Meersalz)
Zum Beschweren: Gärgewicht/Kalkfreie Steine/Plastikbeutel gefüllt mit Wasser

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst den Steintopf gründlich mit warmem Wasser reinigen und dann abtrocknen. 2-3 der Außenblätter vom Weißkohl abtrennen und beiseitelegen. Mit diesen wird das Kraut zum Schluss abgedeckt. Weißkohl vierteln und danach den Strunk herausschneiden. Kohl dann so fein wie möglich hobeln oder schneiden.

Schritt 2

Hände gründlich waschen und danach das geschnittene Kraut mit Salz vermischen. Ein bis zwei Hände vom Kraut in den Steintopf geben und darin gut durchkneten. Beim Kneten sollte so viel Flüssigkeit entstehen, dass das Kraut damit bedeckt wird.

Hinweis: Du kannst das Kraut auch mit einem Kartoffelstampfer stampfen.

Sauerkraut im Steintopf stampfen

Schritt 3

Anschließend die nächste Handvoll Weißkraut in den Steintopf geben und kneten, bis es wieder mit der eigenen Flüssigkeit bedeckt ist. Dies so lange wiederholen, bis der Topf etwa zu Dreiviertel gefüllt ist. Das Kraut zwischendurch immer wieder andrücken und gut verdichten, sodass keine Luft mehr dazwischen ist und sich kein Schimmel bilden kann.

Sauerkraut kneten

Schritt 4

Den gefüllten Steintopf dann 30-45 Minuten ruhen lassen, sodass die Flüssigkeit vom Weißkohl gut austreten kann. 

Tipp: Wenn sich nach der Wartezeit nicht genügend Flüssigkeit gebildet hat, den Topf mit 10 %igem Salzwasser (Verhältnis: 1 l Wasser mit 10 g Salz) auffüllen. 

Schritt 5

Zum Schluss die Außenblätter auf das Kraut legen und mit einem sterilen Gärgewicht oder sterilen kalkfreien Steinen beschweren. Das Gewicht soll das Kraut nach unten drücken und dabei helfen, dass es vollständig mit Wasser bedeckt ist.

Hinweis: Wir haben zum Beispiel einen Gefrierbeutel mit Wasser gefüllt und als Gärgewicht benutzt. 

Schritt 6

Danach den Rand vom Steintopf mit Wasser füllen und den Topf mit einem Deckel bedecken. Das Sauerkraut für 5 Tage bei Raumtemperatur gären lassen. Den Deckel währenddessen nicht abnehmen. Bei dem Rand immer darauf achten, dass dieser ausreichend mit Wasser befüllt ist. 

Gärrinne mit Wasser auffüllen
Gärrinne mit Wasser auffüllen

Schritt 7

Nachdem das selbstgemachte Sauerkraut 5 Tage gegärt hat, den Steintopf in den Kühlschrank oder Keller umlagern (ideale Temperatur bei 6-12°C). Hier für 8-9 Wochen lagern und zwischendurch die Rinne des Steintopfes mit Wasser auffüllen.

Schmeckt das Sauerkraut schön sauer und ist leicht mürbe geworden, dann ist es fertig. Die Fermentierung hängt von der jeweiligen Raumtemperatur ab und kann somit auch etwas länger oder kürzer dauern.

Tipp: Wenn du Sauerkraut im Steintopf selber machst, kannst du es auch vor dem Fermentieren mit Lorbeer, Senfkörnern und Kümmel verfeinern. Nach dem Kneten kannst du außerdem etwas Buttermilch dazugeben, diese regt die Gärung durch die zusätzlichen Milchsäurebakterien gut an.

Nach dem Fermentieren kannst du dein Sauerkraut mehrere Wochen im Kühlschrank lagern und nach Belieben zubereiten. 

Dein Sauerkraut ist dir zu sauer? So kannst du es milder machen!