Zutaten:

Glas (1 Liter):

1
700 gRote Bete
15 gMeerrettich, frisch
2 Knoblauchzehen
40 gSalz
1 Estragonzweig
2 Lorbeerblätter
500 mlWasser

Zubereitung:

Schritt 1

Handschuhe anziehen und anschließend die Rote Bete mit einem Sparschäler schälen.

In ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Knoblauch und Meerrettich schälen und in die Schüssel reiben.

Schritt 2

Die Hälfte des Salzes und den Estragon dazu geben und gründlich vermengen. Dies nun im Kühlschrank für 24h stehen lassen.

Tipp: Wer keinen frischen Estragon findet, kann natürlich auch zur getrockneten Variante greifen.

Schritt 3

Die Rote Bete nun in ausgekochte Gläser aufteilen, den Lorbeer dazugeben und das Wasser mit der anderen Hälfte an Salz mischen. Anschließend die Gläser mit dem Wasser aufgießen. Lasse dabei zum Rand etwa 5 cm Platz, damit die Rote Bete genug Platz beim Fermentieren hat.

Schritt 4

Zum Schluss beschwerst du alles mit einem Gärgewicht, einem passenden Glas oder mit Glasmurmeln die in einer sauberen Tüte eingepackt sind.

Rote Bete mit einem Glas beschweren

Verschließe die Gläser und lagere alles für mind. 14 Tage im Kühlschrank. Danach kannst du die fermentierte rote Bete genießen. Sie Lässt sich super mit einem Blattsalat, Ziegenkäse oder auch gebratenen Apfelspalten kombinieren.