Auf den Punkt gebracht:

  • Rote Beete nur gekocht einfrieren
  • größere Knollen zum Einfrieren verwenden
  • frisch geerntet bevorzugen
  • Haltbarkeit tiefgefroren ca. 8 Monate

Video-Tipp

Roh oder Gekocht?

Hier gibt es keine zwei Meinungen: Wenn du die rote Beete roh einfrierst, erhältst du beim Auftauen einen geschmacklosen Brei. Die Knolle verliert roh bei der Lagerung nicht nur Farbe, sondern auch Aroma und Konsistenz. Daher solltest du sie unbedingt 30-60 Minuten kochen, bevor du die Knollen für die Tiefkühltruhe verpackst.

Die Knollenwahl

Wenn du bereits planst, rote Beete einzufrieren, kannst du schon beim Kauf die richtigen Knollen auswählen. Die Rote Beete sollte so frisch wie möglich sein – hat sie bereits Druckstellen, wird sie sich auch im Gefrierschrank nicht mehr lange halten.

Tipp: Kaufe am besten möglichst große Knollen, die haben nämlich eine festere Struktur und verlieren in der Kühltruhe nicht die Form.

Rote Beete einfrieren: Anleitung

Die ersten Schritte vor dem Gefrierschrank sind mit der Zubereitung von gekochter Roter Beete identisch. Das ist praktisch, wenn du beim Kochen merkst, dass du doch zu viel Gemüse im Topf hast – du kannst sofort etwas zum Einfrieren zurücklegen. So gehst du dabei vor:

  1. Rote Beete säubern und in einen Topf mit kaltem Wasser geben
  2. Zum Kochen bringen und je nach Größe 30-60 Minuten kochen
  3. Abkühlen lassen und von der Schale befreien – Einweghandschuhe nicht vergessen!
  1. Gekocht die Knollen in Scheiben oder mundgerechte Stücke schneiden
  2. Portionsweise in gefriergeeignete Beutel oder Dosen verpacken und beschriften

Rote Beete auftauen

Die Rote Beete bleibt tiefgefroren etwa 8 Monate frisch und verliert kaum Inhaltsstoffe. Sie eignet sich daher hervorragend für den Vitaminschub aus der Kühltruhe im Winter. Zur Verwendung musst du sie nur kurz bei Zimmertemperatur etwas antauen lassen. Dann kannst du sie ganz nach Belieben erhitzen oder zum Salat reichen. Hast du es besonders eilig und die Stücke sind mundgerecht geschnitten, kannst du sie auch tiefgefroren ins kochende Wasser oder in die Suppe geben.

Inspiration, was du aus Roter Beete zubereiten kannst, findest du in unserem Rezept für eine cremige Rote Bete Suppe mit Schmand.

FAQ

Kann man Rote Beete Salat einfrieren?

Auftauen nicht mehr schön aus, das gilt auch für roh zubereiteten Salat. Friere besser gekochte Scheiben ein, die du nach dem Auftauen rasch zu einem schmackhaften Salat verarbeiten kannst!

Kann man Rote Beete Babybrei einfrieren?

Ja, das geht sogar recht gut – achte darauf, dass die Knollen gekocht wurden, um Rückstände von Oxalsäure zu vermeiden. Den Brei solltest du beim Einfrieren unbedingt mit Datum beschriften und nach maximal 6 Monaten verwenden.