Zutaten

Gläser:

4
Zutaten für 4 Gläser
1000 gRotkohl
1Zwiebel
1 ELZucker
50 gMargarine
50 mlweißer Balsamico
200 mlRotwein
1Apfel
¼ TLNelkenpulver
¼ TLMuskatnuss, gemahlen
¼ TLPiment
1Lorbeerblatt
Salz & Pfeffer

Video-Tipp: Rotkohl einkochen

Rotkohl einkochen: Zubereitung

Schritt 1

Um den Rotkohl einzukochen, zuerst wie gewohnt zubereiten. Dazu den Strunk aus dem Rotkohl entfernen und den Kohl in Streifen schneiden. Danach die Zwiebel schälen, halbieren und Streifen schneiden.

Rotkohl klein schneiden

Schritt 2

Margarine im Topf schmelzen und die Zwiebelstreifen andünsten. Den Zucker dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Anschließend den Rotkohl in den Topf geben.

Schritt 3

Die Gewürze sowie Salz und Pfeffer dazugeben. Alles anbraten, bis das Rotkraut einfällt.

Gewürze dazugeben

Schritt 4

Währenddessen den Apfel schälen, reiben und mit in den Topf geben.

Apfel dazugeben

Schritt 5

Dann mit Balsamico und Rotwein ablöschen. Nun abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa 30 – 40 Minuten dünsten. Dabei ab und zu umrühren.

Mit Rotwein ablöschen

Schritt 6

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Lorbeerblatt entfernen.

Schritt 7

Nun die Einmachgläser etwa 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren. Danach auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen.

Gläser auskochen

Schritt 8

Anschließend das fertige Rotkraut in die Gläser füllen und verschließen.

Tipp: Koche das Rotkraut am besten noch warm ein. Achte darauf, dass die Gläser richtig sauber sind und du zum Rand etwa 3 cm Platz lässt.

Schritt 9

Jetzt einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Gläser mit dem Rotkohl etwa 30 Minuten einkochen.

Rotkohl einkochen

Tipp: Die Gläser sollten dabei bis etwa ¾ mit Wasser bedeckt sein.

Schritt 10

Danach aus dem Wasser nehmen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Eingekochten Rotkohl richtig lagern

Am besten beschriftest du die Gläser mit dem Einkochdatum, dann weißt du genau, wie lang das Glas schon steht. Kühl und dunkel gelagert ist der Rotkohl etwa 12 Monate lang haltbar. Eine Vorratskammer oder der Keller eignen sich also hervorragend, um das Rotkraut aufzubewahren.

Möchtest du den Rotkohl als leckere Beilage zu z.B. knuspriger Entenbrust servieren, kannst du das Gemüse ganz einfach in einem Topf erhitzen!

eingekochten Rotkohl lagern
Eingekochten Rotkohl richtig lagern

Du findest es richtig klasse, Dinge einzukochen und haltbar zu machen? In unserem Rezept zeigen wir dir, wie du leckeres Apfelmus einkochen kannst!