Zutaten

Springform (Ø 26 cm):

1
Für den Rührteig-Boden:
Für die Quarkmasse:
Außerdem:
Video-Empfehlung

Schnellen saftigen Apfelkuchen mit Quark backen

Schritt 1 – Boden vorbereiten

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform gut einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Für den Boden die zimmerwarme Butter mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz hell cremig aufschlagen.

Zucker zur Butter geben

Schritt 2 – Teig rühren

Die Eier einzeln nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver durch ein Sieb zur Masse geben und gemeinsam mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren.

Schritt 3 – Teig in Springform füllen

Den Teig in der Springform so verstreichen, dass er zum Rand hin leicht erhöht ist.

Rührteig in Springform verteilen

Schritt 4 – Quarkmasse anrühren

Für die Quarkmasse Magerquark, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft glattrühren. Dann die Eier und das Puddingpulver unterrühren.

Schritt 5 – Äpfel vorbereiten

Zum Schluss die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Apfelwürfel unter die Quarkmasse heben und alles behutsam auf dem Teigboden verstreichen.

Schritt 6 – Apfelkuchen backen

Omas Apfelkuchen mit Quark auf mittlerer Schiene 50-60 Minuten backen.

Schneller saftiger Apfelkuchen mit Quark

Tipp: Wird der Apfelkuchen gegen Ende der Backzeit an der Oberfläche zu dunkel, kannst du ihn locker mit etwas Alufolie abdecken.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Noch mehr Kuchen mit Quark

Nicht nur leckeren Apfelkuchen kannst du mit Quark backen, da geht natürlich noch mehr:

Tipps für einen gelungenen Rührteig

Eigentlich kann bei einem einfachen Rührteig gar nicht viel schiefgehen, aber damit er wirklich perfekt wird, empfehlen wir dir, Folgendes zu beachten:

  • alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben
  • Eier einzeln unterrühren & jeweils 30 Sekunden
  • Mehl unbedingt sieben, damit keine Klümpchen entstehen
  • generell viel Rühren auf höchster Stufe, dann wird der Teig schön luftig

Dir fehlen Zutaten, die Eier sind schlecht oder du willst das Weizenmehl ersetzen? Wir haben für alles eine Lösung:

Backpulverersatz - Titel

Backpulverersatz: 6 gesunde Backpulver-Alternativen

Sicherlich hast du in deiner Küche schon Backpulver eingesetzt. Dieses Backtriebmittel ist zuverlässig …

Ei-Ersatz beim Backen

Ei-Ersatz beim Backen | 18 Ideen Ei zu ersetzen

Wenn du dich vegan ernährst oder du einfach keine Eier mehr im Kühlschrank …

Weizenmehl richtig ersetzen

Weizenmehl richtig ersetzen: 405, 550, 1050 & Co.

Ganz gleich, ob aufgrund einer Unverträglichkeit oder aus anderen Gründen – wenn du …

Backpulver vergessen: was tun?

Backpulver vergessen: was tun?

Wenn dein Kuchenteig fertig gerührt ist und du beim Aufräumen feststellst, dass du …

Butter weich machen

Butter weich bekommen: 3 Möglichkeiten

Butter ist immer dann steinhart, wenn man sie streichzart benötigt. Damit du nicht frustrierend …

Saftigen Apfelkuchen mit Quark variieren

Du kannst den Kuchen ganz einfach und schnell variieren, indem du zum Beispiel:

  • eine Handvoll Rosinen unter die Quarkmasse rührst.
  • den Apfelkuchen nach ca. 20 Minuten Backzeit mit Streuseln bedeckst.
  • deinen Rührteig mit ½ Teelöffel Zimt aromatisierst.
  • in deinem Rührteig ca. 80 g Mehl durch gemahlene Haselnüsse ersetzt.
  • Statt Magerquark einen Speisequark 20% Fett i. Tr. verwendest.

Als kleine Beilage zum Apfelkuchen lieben wir einen Klecks Schlagsahne, Vanillesauce oder eine Kugel Vanilleeis!

Schneller saftiger Apfelkuchen mit Quark
Schneller saftiger Apfelkuchen mit Quark

Tipp: Nach dem Backen kannst du den schnellen saftigen Apfelkuchen mit Quark mit etwas Puderzucker oder Zimt und Zucker bestreuen!

Die besten Äpfel für Apfelkuchen mit Quark

Welche Apfelsorten eignen sich am besten für den Apfelkuchen? Ganz klar, säuerliche Sorten! Sie sind der perfekte Gegenspieler zum süßen Quark und Teig und geben ein leckeres fruchtiges Aroma. Achte bei der Wahl der Äpfel auch darauf, dass sie ein festeres Fruchtfleisch haben und beim Backen somit nicht zu matschig werden.

Diese säuerlichen Sorten sind für unseren schnellen saftigen Apfelkuchen mit Quark ideal:

  • Boskop
  • Braeburn
  • Cox-Orange
  • Elstar
  • Jonagold

Saure Äpfel magst du nicht so gerne und du möchtest lieber einen fruchtigen und süßen Apfelkuchen genießen? Dann verwende säurearme Äpfel wie zum Beispiel Elstar oder Gala.

Lust noch mehr Apfelkuchen-Rezepte zu probieren?

Wir lieben leckere, saftige und frisch gebackene Apfelkuchen ❤️ Du auch? Dann verrate uns in den Kommentaren doch mal dein absolutes Lieblingsrezept.

Wann ist Apfelkuchen-Saison?

Du hast Appetit auf einen cremigen Apfelkuchen? Immerzu 😉 Die Apfelkuchen-Saison beginnt im August mit den ersten frischen heimischen Äpfeln und zieht sich bis in die Weihnachtszeit in Form von Bratapfelkuchen. Solange du heimische Äpfel als Lagerware hast, kannst du leckere Kuchen daraus zaubern.

Haltbarkeit und Lagerung des Apfelkuchens

Am besten schmeckt der schnelle saftige Apfelkuchen mit Quark natürlich, wenn du ihn so frisch wie möglich genießt. Am selben Tag und auch am nächsten Tag ist besonders die Quarkmasse noch schön saftig! Wenn du den Kuchen jedoch noch länger aufbewahren willst, stehen dir 2 Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Apfelkuchen einfrieren: Zum Einfrieren muss der Kuchen vollständig ausgekühlt sein. Danach schneidest du ihn am besten in Stücke und gibst diese in geeignete Behälter oder Gefrierbeutel. Eingefroren hält sich der schnelle saftige Apfelkuchen mit Quark rund 1 Monat.
  • Apfelkuchen im Kühlschrank aufbewahren: Luftdicht verpackt und gut gekühlt hält er sich ca. 3 Tage.
  • Im kühlen Keller solltest du den Apfelkuchen nicht aufbewahren. Das feuchte Klima kann ihn schnell kippen lassen.

Wenn es ans Auftauen geht, geschieht dieses am besten langsam und im Kühlschrank. Dort kann er in Ruhe über Nacht auftauen und sich dann noch ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur aufwärmen.

Tipp: Soll der aufgetaute Apfelkuchen wie frisch gebacken schmecken, gibst du ihn nach dem Aufwärmen bei Zimmertemperatur noch einmal für 15 Minuten bei 150 °C in den Ofen oder für 1 Minute in die Mikrowelle.