Zutaten

Gugelhupf:

1
Für den Vorteig:
Für den Hauptteig:
Für die Dekoration:
Video-Empfehlung

Elsässer Gugelhupf backen

Schritt 1

Zuerst die Rosinen im Rum einlegen und ziehen lassen.

Rosinen mit Rum tränken
Vorteig zubereiten

Schritt 2

Dafür die Milch lauwarm erwärmen und die frische Hefe darin auflösen.

Frische Hefe in lauwarme Milch geben

Schritt 3

Dann das Mehl dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort ca. 90 Minuten ruhen lassen.

Mehl dazugeben

Schritt 4

In der Zwischenzeit eine Gugelhupf-Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Hauptteig zubereiten

Schritt 5

Mehl, Salz und Zucker in einer großen Schüssel mischen und mittig eine Mulde formen. In die Mulde Butter, Eier, Eigelbe, Milch und den Vorteig geben.

Schritt 6

Anschließend alles für ca. 5 Minuten zu einem weichen, zähflüssigen Teig verrühren. Zum Schluss die Rosinen abtropfen lassen und ebenfalls unter den Teig rühren.

Rosinen dazugeben

Schritt 7

Nun den Hefeteig in die vorbereitete Backform geben und abgedeckt bei warmer Zimmertemperatur weitere 90-120 Minuten aufgehen lassen.

Hefeteig in die Gugelhupfform geben
Elsässer Gugelhupf backen

Schritt 8

Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 9

Backzeit:25min

Danach die Gugelhupfform mit dem aufgegangenen Teig auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten backen.

Aufgegangener Hefeteig in der Gugelhupfform

Schritt 10

Nach dem Abkühlen den Elsässer Gugelhupf behutsam aus der Backform stürzen und mit den Mandeln dekorieren.

Elsässer Gugelhupf

Tipp: Die Mandeln kannst du einfach mit etwas Zuckerglasur oder geschmolzener Schokolade am Kuchen befestigen.

Stücken vom Elsässer Gugelhupf
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Tipps für die Verwendung von frischer Hefe

  • Milch temperieren: Damit sich die frische Hefe gut auflöst, solltest du die Milch auf 25-30 °C erhitzen. Bei zu kalter Milch löst sich die Hefe nicht auf und die Hefebakterien können ihre Arbeit nicht verrichten.
  • Nicht zu heiß: Achte beim Erwärmen darauf, dass die Milch nicht über 40 °C hat, da zu hohe Hitze die Hefebakterien zerstört und dann dein Hefeteig für den Elsässer Gugelhupf nicht gelingt.

Noch mehr über frische Hefe erfährst du hier:

Hefe auflösen

Hefe auflösen: So gelingt es dir beim nächsten Mal

Dein Hefeteig bereitet dir immer wieder Probleme und will einfach nicht aufgehen? Eigentlich ist ein …

abegelaufene Hefe

Abgelaufene Hefe verwenden? | Haltbarkeit von Hefe

Hefe lebt, dabei ist es ganz egal, ob frische Hefe oder Trockenhefe verwendet wird. Doch …

Grüner Schimmel auf frischer Hefe - Titel

Grüner Schimmel auf frischer Hefe: was tun?

Grüner Schimmel auf Lebensmitteln hat vermutlich jeder schon gesehen. Im Gegensatz zu Trockenhefe ist …

Elsässer Gugelhupf mit Trockenhefe backen

Keine frische Hefe mehr im Haus oder deine frische Hefe schimmelt? Wenn du noch Trockenhefe im Haus hast, dann kannst du damit wunderbar die frische Hefe im Vorteig ersetzen – vorausgesetzt, deine Trockenhefe ist nicht abgelaufen.

Zwei Päckchen à 7 g Trockenhefe entsprechen einem Würfel Hefe à 42 g. Das heißt, du kannst frische Hefe im Verhältnis 3:1 gegen Trockenhefe ersetzen. Für einen Elsässer Gugelhupf nach unserem Rezept benötigst du also 5 g Trockenhefe.

Tipp: Erfahre in unserem Magazinbeitrag mehr über die wichtigsten Unterschiede von Trockenhefe und frischer Hefe.

Wie bleibt der Gugelhupf lange saftig?

  • Bewahre einen Hefekuchen wie den Elsässer Gugelhupf gut verpackt bei kühler Zimmertemperatur auf. Lass ihn nicht für längere Zeit im Kühlschrank, da er schnell austrocknen würde und sehr fest wird.
  • Direkt nach dem Backen kannst du deinen Gugelhupf noch in der Backform tränken. Dafür stichst du mit einem Zahnstocher in regelmäßigen Abständen kleine Löcher in die Kuchenoberfläche und bestreichst diesen dann ein bis zweimal mit einer Flüssigkeit deiner Wahl.
    Dafür eignet sich zum Beispiel:
    • Rum
    • Kirschwasser
    • Zuckersirup
    • Apfelsaft
    • Sahne

Tipp: Beachte, dass dunkle Flüssigkeiten wie Säfte den Kuchen einfärben würden.

  • Glasuren bilden eine Art Schutzschicht um den Elsässer Gugelhupf und dichten ihn ab, sodass er länger schön saftig bleibt. Dafür eignen sich sowohl klassische Puderzuckerglasuren als auch Schokoglasuren. Hier geht’s zu unseren Rezepten:
  • Noch ein Tipp: Lege die Rosinen bereits am Vortag ein. So können sie besonders viel Flüssigkeit aufnehmen und sorgen für noch mehr Saftigkeit und Aroma im Teig.
Luftiger Elsässer Gugelhupf

Elsässer Gugelhupf: Haltbarkeit

Der Elsässer Gugelhupf ist luftdicht verpackt bei Raumtemperatur ca. 3 Tage haltbar. Wie es für Hefeteig üblich ist, schmeckt er aber am Tag der Zubereitung einfach am besten!

Tipp: Du kannst den Elsässer Gugelhupf auch problemlos einfrieren und nach dem Auftauen nochmals kurz aufbacken und dann genießen.

Kaffeekranz mit Elsässer Gugelhupf

Darfs zum luftig leichten Gugelhupf noch ein besonderes Tässchen Kaffee sein? Hier ein paar leckere Spezialitäten zum Ausprobieren: