Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Steinbeißerfilet perfekt braten

Schritt 1

Zuerst die Fischfilets mit Küchenkrepp trocken tupfen, anschließend auf Gräten kontrollieren und diese ggf. entfernen.

Steinbeißerfilet abtupfen

Schritt 2

Die Steinbeißerfilets dann von allen Seiten salzen und leicht pfeffern.

Steinbeißerfilet pfeffern

Schritt 3

Anschließend von allen Seiten mehlieren und überschüssiges Mehl abklopfen.

Steinbeißerfilet mehlieren

Schritt 4

Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.

Zitrone schneiden

Schritt 5

Nun in einer beschichteten Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Filets auf einer Seite für ca. 2-3 Minuten anbraten, bis sich ein leicht brauner Rand bilden.

Tipp: Du kannst die Steinbeißerfilets in der Pfanne mit Backpapier bedecken und mit einer weiteren Pfanne beschweren. Dadurch bekommst du ein gleichmäßigeres Bratergebnis.

Schritt 6

Jetzt die Steinbeißerfilets wenden und die Zitronenscheiben mit in die Pfanne legen. Den Herd ausstellen ca. 2-3 Minuten durchziehen lassen, bis auch die andere Seite goldbraun gebraten ist.

Steinbeißerfilet perfekt braten
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Tipps zum Braten von Steinbeißerfilets

  • Auftauen: Verwendest du gefrorene Steinbeißerfilets, dann solltest du diese für ein gleichmäßiges Garergebnis vorher schonend auftauen. Wie das geht erfährst du in unserem Magazinbeitrag „Fisch richtig auftauen„.
  • Mehlieren: Die Mehlschicht verhindert das Austrocknen der Filets beim Braten, da es die Flüssigkeit bindet.
  • Hitzezufuhr: Stelle deinen Herd nur auf mittlere Hitze ein, für ein optimales Bratergebnis. Achte darauf die Steinbeißerfilets erst in die Pfanne zu legen, wenn sie vollständig erhitzt ist.

Tipp: Schnell und saftig kannst du übrigens auch Fischfilets im Backofen garen. Das klappt mit Steinbeißer genauso gut wie mit Lachs, Kabeljau & Co..

  • Bonustipp – Kerntemperatur: Es ist nicht dringend notwendig, beim Braten von Steinbeißerfilets das Küchenthermometer rauszuholen. Wenn du es aber genau nimmst, kannst du auch die ideale Kerntemperatur von Fisch überprüfen, damit er perfekt gegart ist.
Steinbeißerfilet perfekt braten

Steinbeißerfilet mit Haut braten

Wenn du vor hast Steinbeißerfilets mit Haut zuzubereiten, dann achte darauf, dass diese komplett frei von Schuppen ist. Steinbeißer haben auch ziemlich kleine Schuppen. Streiche am besten mit der stumpfen Seite eines Messers gegen den Strich die Haut entlang, um alle zu entfernen.

Beginne beim Braten dann mit der Hautseite und beschwere die Steinbeißerfilets auf jeden Fall wie im Rezept beschrieben mit einer Pfanne. So verhinderst du, dass sich die Haut zusammenzieht und die Filets sich wellen.

Steinbeißerfilet richtig würzen

Es braucht manchmal nicht mehr als Salz, Pfeffer und das Aroma einer Zitrone, um Fisch unwiderstehlich lecker zu machen. Doch wir können dir auch empfehlen, Steinbeißerfilets mit typischem Fischgewürz zuzubereiten. So eine Gewürzmischung kannst du dir auch easy selber machen:

In Fischgewürz sind meistens neben Pfeffer und Salz noch Gewürze wie Fenchel, Paprikapulver und getrockneter Dill enthalten. Auch Piment und Knoblauchpulver können den Steinbeißer geschmacklich noch etwas betonen.

Passende Beilagen zu Steinbeißerfilet

Ein Fisch kommt selten alleine. Auch auf dem Teller möchtest du sicher nicht nur die Steinbeißerfilets genießen. Runde dein Gericht mit leckeren Beilagen ab:

  • Gemüsebeilagen, die zu Fisch passen:
  • Kartoffel in jeder Form und Größe:

Tipp: Was passt zu Fisch? 18 klassische Beilagen verraten wir dir in unserem Magazin.

  • Soßenempfehlung aus der eat.de-Probierküche:
15min
1128 kcal
10min
109 kcal

Haltbarkeit & Lagerung von Steinbeißerfilets

Höchstens einen Tag kannst du frische Steinbeißerfilets im Kühlschrank lagern. Solltest du sie nicht zeitnah verarbeiten, dann lassen sie sich auch einfrieren. Wie lange frischer Fisch haltbar ist, hängt davon ab, ob die Kühlkette unterbrochen wurde. Am besten verwertest du frische Steinbeißerfilets sofort am gleichen Tag, um kein Risiko einzugehen.

Gebraten kannst du die Steinbeißerfilets noch etwas länger aufheben. Verstaue sie luftdicht und lagere sie am Kühlschrank. Spätestens nach zwei Tagen solltest du sie dann auch verzehren.

Tipp: Natürlich musst du den Fisch wieder aufwärmen, um ihn zu genießen. Dabei sollte er erneut über 70 °C erhitzt werden, um mögliche Keime abzutöten. Dafür brätst du die Steinbeißerfilets einfach noch einmal 1-2 Minuten von beiden Seiten in der Pfanne an.