Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes im Thermomix® zubereiten

Schritt 1

Im ersten Schritt die Zwiebel schälen und im Mixtopf für 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Dann das Öl hinzugeben und für 3 Minuten bei 120 °C auf Stufe 1 dünsten.

Zwiebel in die Küchenmaschine geben

Schritt 2

In der Zwischenzeit die Paprikaschoten waschen, entkernen und grob würfeln.

Paprika würfeln

Schritt 3

Das Fleisch etwas abtupfen, von Sehnen befreien und in Streifen schneiden.

Schritt 4

Nun die Paprika in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinern.

Paprika in den Mixer geben

Schritt 5

Die passierten Tomaten sowie die Gewürze hinzugeben und für 3 Minuten bei 100 °C auf Stufe 1 garen.

Schritt 6

Dann auch das Hähnchen hinzugeben und alles für 10 Minuten bei 100 °C im Linkslauf köcheln lassen. 3 Minuten vor Schluss noch die Sahne hinzugeben.

Hähnchen in den Thermomix® geben
Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.

Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes aus dem Thermomix®: Zutaten

  • Hähnchenbrust: In ein Hähnchengeschnetzeltes kommt natürlich Hähnchenbrust. Hier lohnt es sich, zum Metzger oder in die Bio-Abteilung deines Supermarktes zu gehen. Zum Einen unterstützt du so eine bessere Tierhaltung, zum anderen kannst du dich auf eine deutlich bessere Fleischqualität freuen. Die Hähnchenbrust ist dann deutlich zarter und verliert nur wenig Wasser. Wer sich das Schneiden sparen möchte, kann auch schon zum fertig geschnittenen und ungewürzten Hähnchengeschnetzelten greifen. Alternativ geht das Ganze auch mit Putenfleisch – macht in Zubereitung und Geschmack keinen Unterschied.
  • Olivenöl: Wir verwenden am liebsten ein hochwertiges Olivenöl. Das kannst du aber auch durch ein gutes Raps- oder Sonnenblumenöl ersetzen. Geschmacksintensive Öle wie beispielsweise Kokos- oder Kürbiskernöl empfehlen wir nicht.
  • Paprika: Bei den Paprika greifen wir am liebsten zu roten, orangen oder gelben Exemplaren. Die sind deutlich geschmacksintensiver als ihre grünen Kameraden. Spitzpaprika lassen sich natürlich ebenso gut verwenden.
  • Passierte Tomaten: Passierte Tomaten haben das stärkste Aroma, wenn sie in der eigenen Küche zubereitet wurden. Wer jedoch keine zur Hand hat, kann auch zu gehackten Tomaten aus der Dose greifen. Die Menge bleibt die gleiche.
  • Sahne: Ein Schuss Sahne sorgt für die bekannte Cremigkeit im Geschnetzelten. Wer keine Sahne zur Verfügung hat, greift einfach zu saurer Sahne oder Crème fraîche – funktioniert genauso gut! 😊
Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes aus dem Thermomix®
Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes aus dem Thermomix®

Beilagen zum Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes aus dem Thermomix®

Natürlich kannst du das Paprika-Hähnchen-Geschnetzelte aus dem Thermomix® auch pur genießen. Besonders wenn du dich Low Carb ernährst, bietet sich das an. Wir servieren dazu aber am liebsten noch eine leckere Beilage. Glücklicherweise gibt es da richtig viel Auswahl:

Bandnudeln

Hähnchengeschnetzeltes mit Bandnudeln – der Klassiker schlechthin. Mit unsrem Grundrezept für Pastateig kannst du sie dir ganz einfach selber zaubern.

Spätzle

Die lieben wir mindestens genauso sehr! Besonders, wenn es selbst gemachte Eierspätzle sind. Unser Putengeschnetzeltes in Sahne-Sauce ist der beste Beweis dafür, wie gut Spätzle und Geschnetzeltes zusammenpassen.

Reis

Auch Reis bietet sich als Beilage zum Paprika-Hähnchen-Geschnetzelten super an. Dabei ist es völlig egal, für welches Reiskorn du dich entscheidest. Wie wäre es mit Basmati-Reis, Wildreis oder doch lieber Pilaw-Reis?

Kartoffeln

Du liebst Kartoffeln, ganz ohne Chichi? Dann kannst du zum Geschnetzelten auch einfach ein paar einfache Kartoffeln kochen. Ob festkochende Kartoffeln oder doch lieber mehlig kochende Kartoffeln ist dabei völlig egal.

Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes: Haltbarkeit

Noch Reste übrig? Kein Problem! Das Paprika-Hähnchen-Geschnetzelte aus dem Thermomix® hält sich gut gefühlt noch 2 bis 3 Tage. Dafür packst du es am besten in Frischhaltedosen. Wenn du es dann wieder erwärmen möchtest, geht das ganz einfach in der Mikrowelle. 😊

Alternativ kannst du das Geschnetzelte selbstverständlich auch einfrieren. Auch hier gilt: Vorher gut abkühlen lassen und in eine geeignete Frischhaltedose packen.

Thermomix®-Mixtopf reinigen

Das Essen ist verspeist, der Magen gefüllt und die Teller leer. Jetzt kommt der unangenehme Teil des Schlemmens – das Reinigen des Mixtopfs. Glücklicherweise geht das mit nur wenigen Handgriffen. Warmes Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel reichen meistens schon aus.

Sollten im Mixtopf mal ein paar hartnäckigere Verschmutzungen sein, bekommst du ihn mit folgenden Schritten wieder blitzeblank:

  1. Wasser in den Mixtopf geben (ca. 1/2 Liter) & wenige Tropfen Spülmittel dazugeben.
  2. Den Deckel aufsetzen und für ca. 30 Sekunden auf Stufe 5 reinigen. Nach 15 Sekunden in den Linkslauf aktivieren.
  3. Anschließend das Wasser ausgießen, den Topf nochmal mit klarem Wasser ausspülen und mit einem Küchentuch trocknen. Fertig!