Zutaten

Apfelstrudel:

1
Video-Empfehlung

Apfelstrudel mit Blätterteig zubereiten

Schritt 1

Als Erstes den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen, damit er beim späteren Auslegen weich ist und nicht reißt. Die Rosinen in Rum einlegen.

Rosinen in Rum einlegen

Schritt 2

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Äpfel schneiden

Schritt 3

Anschließend die Apfelstücke mit Zitronensaft beträufeln und mit Zucker, Zimt, Weichweizengrieß und den Rosinen vermengen.

Schritt 4

Nun den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Blätterteig auf einem Backblech auslegen. Das Ei verquirlen und ca. 2 cm vom Rand des Blätterteigs damit bestreichen.

Blätterteig mit Ei bestreichen

Schritt 5

Als Nächstes die Apfelfüllung mittig waagerecht auf den Teig geben.

Apfelfüllung auf Blätterteig verteilen

Schritt 6

Die untere Teighälfte über die Apfelfüllung legen und dann mit der oberen Teighälfte zudecken. Die Enden zusammenrollen und fest verschließen.

Blätterteig umklappen

Schritt 7

Danach mit einem Messer den Strudel an der Oberfläche mehrmals leicht einschneiden und mit etwas verquirltem Ei bestreichen.

Blätterteig einschneiden

Schritt 8

Den Apfelstrudel mit Blätterteig auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen und noch warm servieren.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Unser Apfelstrudel-Rezept abwandeln

Für den perfekten Apfelstrudel aus Blätterteig nach deinem Geschmack kannst du nach Belieben Änderungen an unserem Rezept vornehmen. Finde heraus, wie du deinen Apfelstrudel magst – hier ein bisschen Inspiration für dich:

Apfelstrudel-Füllung

Ein guter Apfelstrudel steht und fällt mit der richtigen Füllung. Süß sollte sie auf jeden Fall sein, damit die Äpfel saften und so eine schöne saftige Masse im Inneren des Blätterteiges entsteht. Möchtest du lieber auf die Menge an Haushaltszucker verzichten, dann kannst du stattdessen auch zu einem anderen Süßungsmittel greifen, zum Beispiel Dattelzucker oder Dattelsirup bringen ein leckeres Aroma in den Strudel. Damit dein Apfelstrudel schön cremig im Inneren wird, kannst du die Äpfel auch mit Apfelmus marinieren.

Tipp: Wenn du auf der Suche nach einem schnellen Apfelstrudel-Rezept bist und noch etwas Apfelkompott eingekocht hast, dann kannst du dieses auch einfach in den fertigen Blätterteig füllen.

Alternativen zu Zimt für einen besonderen Geschmack sind Vanille oder Tonkabohnen. Bist du kein großer Fan von Rosinen, dann probiere es stattdessen mal mit einer Hand voll gehackter Mandeln oder Pinienkernen. Röste diese am besten vorher an, denn Röstaroma in Süßspeisen lieben wir doch alle oder etwa nicht? Ach und Weichweizengrieß kannst du übrigens auch durch geröstete Semmelbrösel ersetzen.

Kleine Apfelstrudel mit Blätterteig

Du kannst aus fertigem Blätterteig auch wunderbar kleine Apfelstrudel-Taschen zaubern. So bleibt die Füllung bis zum Genießen, wo sie ist und der Strudel zerfällt nicht, sobald er angeschnitten wurde. Teile dafür deinen Blätterteig in Quadrate ca. 15×15 cm groß und gehe dann wie in unserem Rezept vor, natürlich nur mit 2-3 Esslöffeln Füllung pro Mini-Apfelstrudel. Übrigens lassen sich die kleinen Apfelstrudel mit Blätterteig so auch viel besser einfrieren, mehr dazu ließt du weiter unten im Beitrag.

Mit was serviert man Apfelstrudel?

Auch dabei sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, aber es gibt natürlich ein paar Klassiker, die jeder gerne zu Apfelstrudel genießt:

Apfelstrudel mit Blätterteig

Wissenswertes über Apfelstrudel mit Blätterteig

Welche Äpfel eignen sich am besten für Apfelstrudel?

Der Geschmack deines Apfelstrudels wird natürlich maßgeblich von der Wahl deiner Äpfel beeinflusst. Für einen leckeren Apfelstrudel eignen sich leicht süße Äpfel mit einer säuerlichen Note. Elstar, Braeburn und Boskop sind in der Regel unsere erste Wahl für Apfelstrudel mit Blätterteig. Diese 6 Äpfel sind perfekt zum Backen.

Was ist der Unterschied zwischen Blätterteig und Strudelteig?

Blätterteig besteht bekanntlich aus vielen dünnen Lagen, die beim Backen aufblättern und brüchig werden. Wohingegen der Strudelteig nur aus einer einzigen Schicht besteht, die sich dünn über den Apfelstrudel legt und durchs Backen an der Oberfläche schön braun wird. Bei den Zutaten für beide Teige ist der größte Unterschied, dass der Strudelteig in der Regel ohne Butter hergestellt wird.

Schon gewusst?

Warum es Apfelstrudel heißt, lässt sich ziemlich einfach herleiten und kommt natürlich von der Form. Da die Füllung in den Blätter- oder Strudelteig gerollt wird, entsteht optisch eine Art Strudel.

Kann man Apfelstrudel mit Blätterteig am nächsten Tag noch essen?

Aber selbstverständlich, Apfelstrudel hält sich wunderbar bis zum nächsten Tag. Damit du ihn allerdings perfekt genießen kannst, solltest du ihn noch einmal 10-15 Minuten bei 130 °C im Backofen erwärmen. Decke ihn dabei am besten mit etwas Alufolie ab, damit die Oberfläche nicht verbrennt.

  • Lagerung von Apfelstrudel: Damit dein Apfelstrudel frisch bleibt, solltest du ihn im Kühlschrank lagern, denn so ist er locker 2 Tage haltbar.
  • Apfelstrudel Einfrieren & Auftauen: Die Haltbarkeit deines Apfelstrudels mit Blätterteig kannst du sogar noch verlängern, wenn du ihn einfrierst. Am besten portionierst du ihn dafür gleich in kleinen Dosen oder Gefrierbeuteln. Hier ist es übrigens praktisch, wenn du kleine Apfelstrudel-Taschen gebacken hast. Zum Auftauen stelle den Apfelstrudel für 1-2 h in den Kühlschrank und gibt ihn dann auch noch einmal kurz in den Ofen.

Welches Getränk passt zu Apfelstrudel?

Heißgetränke, Cocktails und kühle Erfrischungen mit oder ohne Alkohol wir haben von allem etwas parat für dich:

Und Aperol Spritz darf auf der Liste natürlich nicht fehlen, denn er erinnert in Kombination mit Apfelstrudel ein bisschen an den letzten Urlaub in Südtirol.